Restlichen Urlaub nehmen während Mutterschutz??

Am 24.1. Beginnt mein Mutterschutz. Ich bin aktuell aber in Kurzarbeit. Ich habe allerdings vom letzten Jahr noch 6,5 urlausbtage übrig die ja bezahlt werden so gesehen..Mein AG sagt ich soll die im Januar noch nehmen..wie darf ich das verstehen zwecks Bezahlung etc ? Heut ist ja der 21. Und das geht sich gar nicht aus und ausserdem dachte ich darf man gar nicht während Mutterschutz Urlaub nehmen. Kann ich eine Ausbezahlung verlangen?

1

Du hättest es vor dem Mutterschutz nehmen können oder du kannst es nach der Elternzeit dann hängen. Google das mal. Du musst es nicht vorher nehmen, kannst es aber.

2

Wenn ich die nach dem Mutterschutz dranhänge vor der EZ sozusagen. Wie wirkt sich das auf mein elterngeld dann aus?

3

Das würde ich nicht machen. Ich glaube, das gibt nur gerenne. Weil das Elterngeld ja nach Lebensmonaten ausgezahlt wird. Wenn du aber da gar keine Elternzeit hast, für ein paar Tage, könnte das kompliziert werden... Wegen 6 Tagen würde ich das keinesfalls machen. Wenn du kannst, mach ab morgen Urlaub und dann schiebst du die Tage eben vor dir her. Und solltest du nach der Elternzeit nicht zurück in die Firma wollen, kann man immer noch darüber reden, wie die ausbezahlt werden können.

4

Ich hab meine 2020er Urlaubstage vor den Mutterschutz gelegt. Du sammelst während des Mutterschutzes auch Ansprüche, also für Januar bis April '21.

5

Google mal deinen Beruf, in der Baubranche ist es so, dass alter Urlaub erst abgebaut werden muss, bevor man in Kurzarbeit geht. Wenn du Urlaub mitnimmst, baust du ihn nicht nach dem Mutterschutz ab, sondern nach der Elternzeit.

6

Resturlaub, den du bis Beginn des Mutterschutzes nicht genommen hast, bleibt so lange stehen, bis du wieder arbeiten gehst. Das kann auch über Jahre sein.
Wenn dir dein Arbeitgeber was anderes vorschlägt will er dich verarschen damit er sich die Urlaubstage spart.

7

Hi,
behalte die Tage für nach der Schwangerschaft. Jetzt ist es eh zu spät um den zu nehmen (vollständig mindestens..) Jeder Resturlaubstag belastet die Bilanz, deswegen wollen Firmen auch keine haben und drängen oft, dass man den Urlaub vorm Mutterschutz nimmt. Ich würde den nicht hergeben. Eine Ausbezahlung kannst du nicht verlangen, das geht nur, wenn dein Vertrag endet. Du könntest höchstens einen Deal mit deinem AG machen, aber ein Recht hast du nicht dafür. Falls du das machst und eine Art Bonuszahlung dafür ausmachst, musst du aber aufpassen, dass Boni sehr hoch versteuert werden (knapp über 50% bei mir..)

Top Diskussionen anzeigen