Wer von euch hat einen Finanzberater?

Mein Mann und ich müssen langsam mal Dinge wie 'monatliches sparen' in die Hand nehmen. Außerdem wollen wir in Zukunft gerne ein eigenes Heim finanzieren. Hierfür wollen wir gerne einen Bausparvertrag anlegen, um uns einen möglichst geringen Zins zu sichern.

Denkt ihr, wir sind hier bei der Bank gut beraten? Genügt eine einmalige Beratung bei der Verbraucherzentrale? Oder wäre es am besten einen Finanzberater heranzuziehen?

Wie macht ihr das? :)

1

Wenn ihr wirklich einen Berater sucht, dann eignen sich dafür nur diejenigen, die gegen Geld arbeiten. Also auf Stundenbasis. Alles andere sind Verkäufer, die von Banken, Versicherungen, usw. bezahlt werden. Das ist nicht neutral.

Alternativ mal im Internet suchen. Es gibt eine gute Seite von Hermann-Josef Tennhagen. Wer dort alle Artikel liest, die für einen relevant sind, hat eine solide Basis. Und kann dann entscheiden, ob er immer noch einen Berater benötigt.

2

ich hab das selbst in die Hand genommen. Zahlreiche Podcasts, Videos, etc, Madame Moneypenny (schau mal auf Facebook und Co) machen das heutzutage möglich.

Tu mir bitte nur einen Gefallen: Bitte nicht eine Beratung in Anspruch nehmen, die nichts kostet (--> bei der Bank zB!).
Du kannst Dir sicher sein, dass Du aus der Beratung rauskommst mit dem Gefühl einen super Deal gemacht zu haben - und hast garantiert das Finanzprodukt gekauft, wofür der "Berater" aktuell gerade die höchste Provision kassiert bzw Vorgaben erfüllen muss.

Egal, ob ihr Euer Geld in die eigenen Hände nehmen wollt oder Euch beraten (Verbraucherzentrale klingt gut) lassen wollt: Eine eigene Meinung braucht ihr sowieso. Da hilft nur selbst informieren und sich eine Meinung bilden!

5

Erstmal gilt sowieso: beim ersten Termin nichts unterschreiben.
Weder bei der Bank, noch beim kostenlosen oder kostenpflichtigen Berater.
Auch bei einer kostenlosen Beratung kann man so verbleiben, dass man nochmal drüber schläft und sich die Vertragsunterlagen in Ruhe anschaut.
Für einen groben Überblick ist das vielleicht gar nicht schlecht.

3

Wir haben seit 26 Jahren einen Finanzberater und sind sehr zufrieden.

4

Hi

Für das monatliche Geld zur Seite legen seid zunächst einmal ihr zuständig. Da kann euch eh kein Berater helfen.

Wenn es dann darum geht was ihr mit dem Geld machen wollt ist es ein wenig anders. Bei der Bank müsst ihr bedenken, dass die in erster Linie ihre eigenen Produkte verkaufen, die müssen nicht per se schlecht sein (manchmal aber schon oder zumindest unpassend), neutral ist so eine Beratung aber nicht.

Außerdem müsst ihr selbst überlegen wie lange ihr das Geld und für was anlegen wollt.

Ich selbst hab keinen Berater sondern habe mich selbst ein wenig eingelesen.

LG

Top Diskussionen anzeigen