Beschäftigungsverbot von der Behörde und betrieb

Hallo ihr,

ich hab bis letztes Wochenende wie gewohnt in einer Tankstelle von 17:30-0:00 Uhr fr-so für 450€ gearbeitet.
Jetzt war es so das ich wohl von einer Kundin gemeldet wurde. Ich bin in der 20ssw.
Meine Chefin weis nicht ob man das Geld weiter bekommt als Aushilfe. Sie will das klären.

Hatte jemand auch so eine Situation und weis ob man weiter Gehalt bekommt?

Ich glaube wohl kaum das mich noch jemand einstellt jetzt und ich wollte das Geld doch für die Hausgeburt sparen 😪.

Danke schonmal 🍀

1

Ja natürlich muss dir auch als Aushilfe/Minijob etc dein Arbeitgeber dein Gehalt im BV weiter bezahlen (durchschnittliches Gehalt der letzten 3 Monate vor Schwangerschaft).

Dieses bekommt dein AG von der Umlagekasse im nachhinein ersetzt, du brauchst daher kein schlechtes Gewissen diesbezüglich haben.

siehe https://blog.minijob-zentrale.de/beschaeftigungsverbot-bei-schwangerschaft-fortgezahlter-verdienst-wird-erstattet/#:~:text=Die%20Minijobberin%20hat%20nur%20dann%20Anspruch%20auf%20den,zun%C3%A4chst%20f%C3%BCr%20sechs%20Wochen%20einen%20Anspruch%20auf%20Entgeltfortzahlung.

2

Vielen lieben Dank für die Antwort 🤗

3

Ich verstehe den Text nicht so genau. Du hast ein BV von deinem Betrieb bekommen und arbeitest trotzdem ?? Warum ??
Also was für einen Sinn macht das denn , wenn du doch im BV sowieso dein Gehalt bekommst ?
Lg

4

Ich versuche es nochmal besser zu erklären 🤪.
Ich arbeite die Spätschicht bis Mitternacht auf einer Tankstelle als 450€ Kraft da ich noch Elterngeld bekomme. Das war mit meiner Arbeit seit der 7ssw abgeklärt und die sagten die kümmern sich das ich das weiter machen kann.
Jetzt hat mich um und bei Weihnachten eine Kundin bei der Arbeitsschutz Behörde gemeldet. Darauf hin kam am 29.12 ein Anruf auf Arbeit und ich hab selbst auch noch mit denen telefoniert und die sagten es sei nicht angegeben worden und ich dürfte nicht weiter machen. Jetzt hab ich bis zum 03.01 noch die Schicht gemacht und jemanden eingearbeitet 20ssw. Leider lassen die von der Behörde nicht mit sich reden. Und meine Arbeit war sich unsicher ob es eine weiterzahlen gibt als Aushilfe.
Ich hab aber den link an die Arbeit weitergeleitet und hoffe auf eine baldige Antwort.
Ich wollte den Job noch weiter machen um die 2000€ für die Rufbereitschaft der Hebamme zur Hausgeburt aufzutreiben.
Das ist der Grund für meine Verunsicherung 🙈

Top Diskussionen anzeigen