Elterngeld plus und zuverdienst

Ihr lieben
Altuell befinde ich mich in EZ vln unserem schatz. Leider wurde ich vorher von der pro familie schlecht beraten und hab jetzt ein wenig drama.
Ich wollte elterngeld so lange es geht raus ziehen um solange auch zuhause zu bleiben. Die PF sagte mir dann müssen ich EG und EG+ im wechsel nehmen und kann so 16 monate daheim bleiben. Gesagt getan.. völlig kompliziert wie ich jetzt weis.
Die PF sagte mir zusätzlixh ich könne dann einen 450 € job zusätzlich machen um ein wenig geld zu verdienen.
Da unser Sohn so pflegeleicht ist hab ich mich jetzt dazu entschlossen und wie die erfahrenen schon merken die kacke am dampfen. Die basis monate wurden mir jetzt gestrichen und in + monate umgewandelt damit ich keibe abzüge habe. Ich ärgere mich sehr darüber jetzt zu erfahren das och qausi 21 monate hätte zuhause bleiben können bei EG+... egal...

Meine frage jetzt. Im falle einer erneuten SS... ich möchte 22 monate daheim.bleiben beziehe mein EG+... und dann möcht ich aber in der Elternzeit 20 sts wieder arbeiten gehen...bekomme ich dann den verdienst der 20 sts zustäzlich zu dem EG+?
Hätte ich auch jetzt wo es umgewandelt wurde wieder mehr arbeiten gehen können?

Ich bin traurig darüber das ich so schlecht informiert wurde. Aber es ist jetzt nucht zu ändern. Finde dad alles ganz schön kompliziert ..

Ich hoffe ihr versteht was ich meine...

Lg Meli mit leo und henning im Herzen und Jan an der Hand 9 Monate #verliebt

1

Du kannst doch sogar 36 Monate zu Hause bleiben. Du musst Dir das Geld halt einteilen. Egal, ob 16, 22 oder 36 Monate Elternzeit, und egal, ob Basiselterngeld oder Elterngeld plus, die Summe bleibt ja immer gleich.

Für einen geplanten Zuberdienst ist Elterngeld plus geschickt. Da muss man dann halt ausrechnen, wie viel man dazu verdienen darf, um keine Abzüge beim Elterngeld zu haben. Oder man nimmt Basiselterngeld und teilt es sich selbst ein. Dann ist man nach 12 Monaten völlig frei, soviel zu verdienen, wie man möchte.

2

Das kann man so pauschal gar nicht beantworten, man müsste deinen Verdienst etc wissen.
Du kannst am Besten alles mal in so einem Elterngeldrechner eingeben und gucken oder direkt mal telefonisch oder per Mail nachfragen.

3

Ganz grob kann man sagen, dass man beim EG plus etwa die Hälfte vom vorherigen Netto dazuverdienen kann ohne dass man Abzüge beim EG bekommt. Hast du also vorher 40 Stunden Vollzeit gearbeitet gehen etwa 20 Stunden ohne Abzug. Ganz genau kann man das über den Online Rechner herausfinden.
Wie viel Elternzeit hast du denn angemeldet? Elternzeit und Elterngeld haben ja grundsätzlich erstmal nichts miteinander zu tun. Zu Hause bleiben kannst du 3 Jahre. Geld beziehen max. 22 Monate. Aber wie andere schin schrieben es ändert sich ja die Summe deines Elterngeldes nicht egal wie du es ausbezahlen lässt.
Liebe Grüße

4

Good morning! I personally struggle with general and social anxiety, and also low self esteem. I really like my experience with therapists of this https://www.reliablecounter.com/blog/the-7-best-online-marriage-counseling-programs/ company. They really helped me to feel very validated and to think about the newest way to support myself. In addition, they gave me some really awesome advices and recommendations, and I am so thankful for that.

Top Diskussionen anzeigen