Berufsverbot von Arbeitgeber

Hallo ihr lieben, ich bin hab meinem Arbeitgeber vor ca. 1 1/2Monate gesagt dass ich schwanger bin. Laut Gesetz sollte ich ab dass bekanntgebens daheim bleiben. So wir sind in der arbeit zwei schwangere und wir haben mit dem arbeitgeber ausgemacht dass wir bis ende Dezember arbeiten. Wegen planen usw. Und dass wir ab den Januar laut arbeitsgeber vom arbeitgeber ein Beschäftigungsverbot bekommen sollten. Aber jetzt versucht der arbeitsgeber dass wir das vom frauenarzt holen sollen. Die frauenarzt machen es nicht. Jetzt soll ich sollange urlaub nehmen bis ich dass Beschäftigungsverbot bekomme. Ich finde dass nicht fair. Wir haben leider kein betriebsrat sonst hätte ich es dort versucht. Wisst ihr was ich jetzt machen könnte? Ich weis nicht mehr weiter :-(

1

Was arbeitest du denn und wieso bekommst du in deinem Job ein Beschäftigungsverbot?

Was ich nicht ganz verstehe - anscheinend arbeitet ihr 2 Schwangeren seit Wochen schwanger weiter - ist euer Arbeitsplatz nun Mutterschutzkonform oder nicht ?

Wenn nein - warum arbeitet ihr dann dort weiter ?

Wenn ja - wozu dann ein BV ?

2

Hallo ich bin bäckerverkäuferin. Wir sollen am Januar daheim bleiben wegen dem Berufsverbot aber irgendwie bekommen die dass net gebacken. Uns einfach eine zugeben. Mich nervt dass total. Und ich weis nicht mehr weiter

3

Laut Landesregierung soll der Arbeitgeber uns ins Berufsverbot schicken weil sie uns kein anderen arbeitplatze geben können wegen covid 19. Wir haben bis ende Dezember gearbeitet weil wir unser team nicht im stick lassen wolten. Wir wussten ja nicht dass es so scheisse danach wird. Wir haben gedacht dass sich dass in den Wochen alles regelt und wir das Berufsverbot vom arbeitgeber gekommen.

weitere Kommentare laden
8

Das geht natürlich nicht! Und ihr braucht euren Urlaub nicht verplempern, solltet ihr auch nicht.

Dass ihr weiter gearbeitet habt war von euch ziemlich unklug.

Ruft morgen die zuständige Aufsichtsbehörde an, die werden deinem AG Beine machen!

Solltest du eine Lösung suchen, dann ist das der einzige Weg.

9

Und wieso sollte es für eure Tätigkeit ein Beschäftigungsverbot geben? Auf Anhieb würde ich sagen, dass der Arbeitsplatz mutterschutzgerecht ist.

10

Bei uns werden auch alle sofort ins BV geschickt 🤷‍♀️

12

Weil????? #kratz

weitere Kommentare laden
11

>>Laut Gesetz sollte ich ab dass bekanntgebens daheim bleiben<<

Kannst du mir das mal schicken?

15

Da gibts kein direktes Gesetz zu. Das „Zuhause bleiben“ ist das Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung, die in Paragraph 10 Mutterschutzgesetz geregelt ist

20

Ich kann nichts finden der Arbeitgeber hat es uns gesagt.

14

Du machst folgendes:
1. verlangst du die Gefährdungsbeurteilung (die du übrigens unterschrieben haben solltest bzw. die dein AG zumindest mit dir besprochen haben sollte - Paragraph 10 Mutterschutzgesetz)
2. du führst keine Tätigkeiten mehr aus, die du nach oben genannter Gefährdungsbeurteilung nicht mehr machen darfst
3. setze eine Frist von wenigen Tagen, denn die Gefährdungsbeurteilung muss sofort nach Bekanntgabe der Schwangerschaft gemacht werden
4. sollte das alles nicht funktionieren, rufst du bei eurer zuständigen Aufsichtsbehörde an und schilderst die Situation. NICHT, dass du gerne ein BV hättest, dass es dir versprochen wurde und du es nicht bekommst. Sondern dass du schwanger bist und dein Arbeitsplatz nicht dem Mutterschutzgesetz entspricht. Bei so einem AG willst du nach der Elternzeit wahrscheinlich eh nicht mehr arbeiten, von daher kann es dir auch egal sein, wie dein AG reagiert.
5. du nimmst KEINEN Urlaub, der ist zur Erholung da und nicht dafür, dass der AG seine eigene Unfähigkeit überspielt.

P.S. so ein Schreiben, dass ein BV ausgestellt wird, ist eine Sache von fünf Minuten! Also läuft da irgendwas gewaltig schief, wenn du da drauf „warten“ musst.

Top Diskussionen anzeigen