Rückwirkende AU nach Arbeitsunfall

Hallo

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen, der sich mit dem Thema auskennt.

Ich hatte am 28.12.20 einen Arbeitsunfall. War auch am selben Tag im Krankenhaus in der Notaufnahme. Dort wurde auch der Arbeitsunfall aufgenommen. Von der Notaufnahme wurde ich bis 30.12.20 krank geschrieben.
Da ich aber bis heute noch nicht wieder richtig laufen kann, ist an arbeiten noch nicht zu denken. Am 31.12.20 wollte ich also zu meinem Hausarzt, dieser hatte blöderweise geschlossen. Dementsprechen konnte ich erst heute dorthin.
Einen Bericht vom KH hat mein Hausarzt leider noch immer nicht, da die irgendwie nicht in der Lage sind, diesen per FAX zu schicken. Lediglich dem Bericht der Radiologie haben die meinem HA heute zukommen lassen. Nun bin ich erstmal bis zum 08.01.21 krank geschrieben.
Allerdings verlangt mein AG natürlich eine AU für den 31.12.20, die mein HA nicht ausstellen kann, da er wohl max. 2 oder 3 Tage Rückwirkend krank schreiben darf.
Gibt es irgendeine Möglichkeit, eine Bescheinung / AU für den fehlenden Tag zu bekommen? Mir droht nämlich ansonsten eine Abmahnung, auf die ich natürlich sehr gut verzichten kann.

Lg Sara

2

Der Arbeitsunfall tut mir erstmal sehr Leid und das dir die Arbeit dann auch noch Stress macht ist auch blöd.
Um die Abmahnung wirst du allerdings nicht herum kommen. Nach arbeitsrechtlicher Rechtssprechung hast du die Fortbestehung der AU deinem AG unverzüglich und damit vor dem nächsten Arbeitsantritt mitzuteilen. Entsprechend hättest du bereits am 30.12. bestenfalls den Arzt erneut aufsuchen müssen, um den 31.12. abzudecken. Dass dies häufig anders gehandhabt wird, hilft dir hier nicht weiter, da die arbeitsrechtliche Rechtssprechung (leider) anders aussieht. Zudem war es leider sehr gutgläubig davon auszugehen, dass dein HA am 31.12. geöffnet hat, damit hätte man rechnen können/müssen.

1

Aloha,

ich kann dir "rechtlich" nicht helfen, aber was hast du denn deinem AG gesagt, also am 31.12., warum du nicht zur Arbeit kommst? Du musst den Arbeitgeber ja informiert haben?

Grundsätzlich war es unklug, dann nicht einen anderen Arzt oder eine Klinik aufzusuchen. Andererseits brauche ich bei uns (großes Unternehmen) zB kein Attest, wenn ich mal einen Tag krank bin (ich persönlich gehe immer zum Arzt, wenn ich nicht arbeiten kann - ich möchte keinen Tag fehlen ohne Attest), aber es ist nicht notwendig. Man sagt seinem Chef morgens Bescheid und das war es. Ich weiß aber nicht, wie es in einer Arbeitsunfall-Sache aussieht.

Viele Grüße,

Ae

3

Hallo

Am 31. 12 hat kein Arzt auf!

Du hättest dich unter 116 117 an den ärztlichen Notdienst wenden müssen.

4

Und bis man da wen erreicht, ist es schwupps, schon Frühjahr 2021.
Leider wird man in Deutschland bei so knappen Terminsachen alleine gelassen.

5

Das ist nicht wahr.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen