Eure monatliche Sparrate & wie lief euer Jahr finanziell?

Liebe Forumsmitglieder,

ich war lange stiller Mitleser und möchte nun auch einmal eine Diskussion starten.

Vorneweg: Bitte unterlasst Aussagen á la „nur Angeber“ und „was bringt dir das nun?“. Es geht mir um eine sachliche Diskussion. Vielen Dank :-)

Ich bin verheiratet (noch ohne Kinder), aktuell Alleinverdiener und wohne in einer Großstadt. Zu Beginn dieses Jahres habe ich angefangen ein Haushaltsbuch zu führen, was meine Sparrate deutlich verbessert hat.

Ich verdiene rund 3.000 Euro netto und nach allen Ausgaben für uns beide (Miete, Essen usw.) bleiben am Ende des Monats rund 1.800 Euro übrig. Ich möchte sicherlich nicht angeben, aber ein wenig stolz bin ich darauf schon. Insgesamt bin ich mit 2020 finanziell also sehr zufrieden.

Wie sieht es bei euch aus? Wie viel könnt ihr monatlich sparen und wie lief dieses Jahr für euch finanziell?

Beste Grüße

2

Wahnsinn. Wir zahlen hier alleine 1200 Euro Miete. Da haben wir noch kein Stück Brot gekauft, Strom und Versicherungen etc pp bezahlt ..

6

Wo wohnt ihr?

Wir achten sehr darauf unseren Lebensstandard niedrig zu halten und wohnen immer noch in unserer kleinen Studentenwohnung, die günstig über eine Genossenschaft gemietet ist. Würden wir stattdessen in eine 3-Zimmer-Wohnung ziehen, die nicht über eine Genossenschaft läuft, wären wir sicherlich das Doppelte los.

12

Ist doch schön, dass ihr Studenten, die wirklich eine günstige Wohnung benötigen, den Platz wegnehmt.

weitere Kommentare laden
1

Also ich bin nicht so der Sparfuchs. Wie man so sagt "das letzte Hemd hat keine Tasche" wir gönnen uns viel für hobbies etc. bis auf corona (und das war ja eigentlich gefühlt das ganze Jahr) geht es uns gut.

3

Also ohne Kinder blieb bei uns wirklich sehr viel mehr über als heute #rofl

Die lieben "Großen" fressen einem die Haare vom Kopp!
Nutz die Zeit ohne Kinder noch aus!

Ich bin mit diesem Jahr auch sehr zufrieden, was das Finanzielle angeht, war etwas mehr als sonst, weil ich viel an Fahrkosten gespart habe.
Und ich habe mir gerade spontan ein neues Auto gekauft #huepf

7

Einen Neuwagen?

Auch hier haben wir gespart (und hatten ein wenig Glück). Ich habe zwar einen Wagen, konnte diesen aber (für rund 70% des Marktwertes) im Verwandtenkreis abkaufen.

10

Nein, beim Neuwagen ist mir der Wertverlust zu hoch, das möchte ich nicht einfach in die Tonne drücken.
Ich habe mir einen Vorführwagen gekauft, sind ja gleich ein paar 1000 weniger.

weiteren Kommentar laden
4

Ich verdiene 2700 Euro monatlich und spare ca. 1200 Euro.

Ich habe eine sehr günstige Miete von 450 Euro warm und bin meistens bei meinem Freund, der für uns kocht.
Fixkosten insgesamt sind 700 Euro, dann noch 1000 Euro Spritgeld etc.

Wenn du für deinen Mann noch Essen etc mitbezahlen musst- wie geht das mit der hohen Sparrate? Habt ihr eine abbezahlte Immobilie?

8

Hallo,

ich bin m (bin tatsächlich nur über Google-Suchen zu Finanzfragen hier gelandet). Für Essen geben wir laut Haushaltsbuch rund 300 - 400 Euro je Wohnung aus (inkl. Essen gehen und Essen auf der Arbeit).
Wir wohnen günstig in einer Genossenschaftswohnung und haben unseren Lebensstandard nach dem Studium weiterhin niedrig gehalten. Durch das Haushaltsbuch habe ich auch einiges an monatlichen Kosten reduziert (Verträge nachverhandelt bzw. gekündigt).

Ich kann verstehen, dass vermutlich nicht wenige denken, wir würden auf vieles verzichten. Tatsächlich geben wir aber einfach nur kein Geld für (nach unserer Auffassung) unwichtige Dinge aus.

15

So haben mein Mann und ich auch noch eine Weile nach dem Studium gelebt.
Man ändert einfach nicht den Lebensstil, aber arbeitet eben inzwischen und verdient natürlich mehr als in der Studentenzeit.

Ich finde das eigentlich ganz normal.

Ich vermute mal, dass du noch recht jung bist, vielleicht zwischen 25 und 30?

Wir haben irgendwann unser erstes Haus gekauft, dann ein zweites und währenddessen kamen die Kinder.
Wenn sie größer werden, brauchen sie echt 1000 Sachen, auch für die Schule und Klassenfahrten etc.
Da gibt man automatisch mehr aus.

Manche zwischen 50 und 60 unterstützen auch noch zusätzliche ihre eigenen Eltern, wenn die Rente zu knapp ist.

weitere Kommentare laden
5

Was zajlt ihr denn an Miete? Das ist ja ein entscheidender Faktor. Wir "sparen" 1000€ im Monat. Gönnen uns aber auch alles was wir möchten. Mein Mann meint er braucht ein teures Auto, mit viel PS, welches viel Sprit verbraucht und hohe steuer und Versicherung kostet. Er möchte aber sonst nichts daher ist das ok. Nach Zahlen wir unseren Hauskredit ab. Was ich danach mit dem Geld machen soll weiß ich aber auch nicht, daher geben wir es gerne einfach aus.

9

Wir zahlen warm etwa 440 Euro (für unsere kleine Studentenbude).

11

Als ich vollzeit gearbeitet habe und in einer günstigen Mietwohnung (500€) gewohnt habe hatte ich auch sehr viel Geld zum sparen.

Wir investieren einiges in private Rente, zwei Autos, zwei Kinder und ein hauskredit.

Mit teilzeit (ich) und vollzeit (mann) haben wir monatlich ca 5000euro netto. Durch Kita und allgemein Kinder haben wir natürlich ganz andere Ausgaben. Sparen tun wir 1000euro fix.

13.gehalt/urlaubsgeld/Prämien finanzieren unsere Urlaube.. ca 8.000euro/jahr (ohne corona^^)

"Nebenbei" ist aber markenkleidung bei Bedarf, mal neuen TV oder die ps5 sowie kleinere Reparaturen etc drin... Ohne an gespartes Geld zu müssen.


Wir können beruhigt schlafen, haben sichere Jobs und sind zufrieden. Das ist für mich die Hauptsache. Auch wenn wir bei urbia als niedriges Einkommen gelten.. die Realität im privaten Umfeld sieht anders aus

24

Ich habe zwar bis heute nur „still mitgelesen“, aber diese Diskussion ist mir öfter aufgefallen. Letztendlich ist dieses Forum ein Querschnitt der Gesellschaft. Vermutlich fällt einem dabei das jeweils andere extrem besonders auf.

Besten Gruß

30

Dieses Forum hier ist KEIN Querschnitt der Gesellschaft.

weiteren Kommentar laden
13

Hallo

Ich kann deinen Stolz und deine Erleichterung (besonders in diesem Jahr) verstehen. Es geht nebst dem angespartem Geld darum, dass man weiss: Ich kann sparsam leben, und 'smart' sparsam leben zahlt sich sprichwörtlich aus.
Wenn mehr Leute bewusster auf ihre Ein- und Ausgaben schauen würden, könnten viele Haushalte mehr Geld zur Verfügung haben, da bin ich überzeugt.

Ich konnte dieses Jahr auch gut wirtschaften: Home Office (kaum Benzinverbrauch für Arbeit), Essen zuhause, viel weniger Frustessen (zus. Benefit für die Figur), nur 3 Tage Urlaub mit Auto (in anderen Jahren krass viel mehr), keine Parties = weniger Geschenkekauf, unnötige Versicherungen gekündigt, externe Hobbies teilweise gekündigt, grossen 2.-Wagen verkauft (Wegfall Versicherung, hohe Verkehrsabgaben, Diesel).

Monatlich kann ich standardmäßig 1/3 meines Einkommens sparen, dieses Jahr konnte ich wegen o. g. Gründen etwas mehr zur Seite legen.

25

Vielen Dank!

Wir sparen vor allem für ein Eigenheim. Gerade weil ich aktuell alleine arbeite, wollen wir prozentual umso mehr sparen. Viele unserer befreundeten Paare verdienen 5000€+ und haben am Ende des Monats nicht mehr übrig als wir. :-)

Besten Gruß und frohe Weihnachten

36

Ich habe hier im Forum vor ein paar Tagen etwas gelesen, was mich nachdenklich gemacht hat: Nicht, wer viel Geld verdient, ist wohlhabend, sondern der, der mit seinem Geld zu wirtschaften weiss.

Ich weiss z.B., dass ich in der Position, in der ich arbeite, eine der WenigERverdienenden bin. Habe aber wirklich ständig das Gefühl, dass mein Lebensstandard im Vergleich sehr, sehr gut ist, wenn nicht teilweise gar besser. Sollte nicht angeberisch klingen (obwohl ich stolz bin, keine Frage). Hohes Einkommen garantiert eben keinen Reichtum.

Frohe Festtage!

weiteren Kommentar laden
14

Hallo!

Hut ab! 60% sind eine tolle Sparrate!

1200 Euro Ausgaben würden sich bei uns niemals ausgehen
- zwei Kinder
- zwei teure Urlaube (Teenager kosten praktisch das gleiche wie Erwachsene)
- Wohnkosten waren heuer im Schnitt bei ca 1600 Euro im Monat
- ein Mann, der alles ausgibt was er an Einkommen hat (was der fast blödeste Faktor ist, weil sich das wohl nie ändern wird)

Für mich war das Jahr trotzdem finanziell erfolgreich. Habe neben der Rate einen vierstelligen Betrag gespart. Nächstes Jahr wird das sicher wieder möglich sein :-)

LG

26

Vielen Dank!

Dein letzter Punkt wird bei uns nie eintreffen, aber alle anderen Punkte kommen natürlich mit der Zeit. Wir halten uns aktuell mit „Luxus“ sehr zurück, verzichten aber trotzdem nicht auf alles. Jedoch handle ich immer nach dem Credo „die gewünschte Qualität zum günstigsten Preis“.

46

"Dein letzter Punkt wird bei uns nie eintreffen"

Sei froh! :-)
Wie unangenehm es ist einen Partner zu haben, der da komplett anders tickt lernt man meist erst so richtig mit der eigenen Erfahrung...

Er war ja nicht immer so, zwar kein extremer Sparer aber Sparkonto, Bausparvertrag, Sonderzahlungen für den Kredit (Eigenheim)

Mittlerweile hat er zu mir öfters gesagt "willst du das Geld mit ins Grab nehmen?" Zb als Antwort auf meine Anmerkung, dass er ja sogar für ein anderes Auto einen Kredit aufnehmen müsste, weil er null Barreserve hat.

Vielleicht daher noch ein paar Ratschläge an Stille Mitleser:
- Augen auf bei der Partnerwahl (auch wenn das leider keine Garantie ist)
- Niemals finanziell vom Partner abhängig machen (ich bin vollkommen unabhängig von ihm)
- Getrennte Konten
- Eine Heirat drei Mal überdenken - wir haben zum Glück nie geheiratet
- Es aushalten wenn der Partner mault und beleidigt ist, weil das Geld nicht "unseres" ist (ich habe 50k in diversen Anlagen, die allesamt auf meinen Namen laufen und die Dank nicht-Ehe auch im Trennungsfall nur mir gehören)

LG

16

Frohe Weihnachten!

Wir sind auch von der sehr sparsamen Sorte. Das Jahr verlief finanziell besser als geplant. (Viele bezahlte Überstunden)
Wir führen schon seit Jahren ein Haushaltsbuch, weil wir das gerne machen und Spaß dran haben jeden Monatsende alles zusammenzufassen und zu reflektieren, was der Monat so mit sich gebracht hat.
Auch wir wohnen noch in der Einzimmerwohnung, die wir als Studenten bezogen haben und bevor hier uns auch jemand vorwirft den armen Studenten die bezahlbaren Wohnungen zu besetzen 🙄 hier in der Nachbarschaft sind einige Einzimmerwohnungen frei, ist aber eher ländlich und die meisten Studenten sind sich wohl zu fein zum pendeln.
Unsere Vermieter möchten uns am liebsten für immer Behalten und werden auch nach uns nicht mehr vermieten... Wir werden uns aber vergrößern sobald sich Nachwuchs ankündigt 🤗🤗
Wir haben kein Auto, gehen sehr sehr selten Essen bzw. Essen bestellen machen wir nie. Durch unsere niedrigen Fixkosten ist unsere Sparquote sehr hoch. Wir haben mit dem extremen sparen (frugalismus?!) angefangen, um gemeinsam 1 Jahre Elternzeit zu nehmen, das wäre unser Traum. Muss es jetzt nur noch mit dem Baby klappen 😅 wir sind schon 2,5 Jahre dran. So lange das noch nicht klappt, werden wir auch in der Einzimmerwohnung bleiben wir kommen gut mit wenig Platz zurecht ☺️ noch etwas weiter sparen und sich dann ein Eigenheim zulegen 🤗 das wäre noch ein weiterer Traum auf unserer Liste..

Liebe Grüße! Tolles Thema, nur leider spricht kaum jemand darüber....

27

Wow, eine 1-Zimmerwohnung wäre uns vermutlich doch zu wenig, Respekt!
Mit Frugalismus haben wir uns auch beschäftigt. Zum Teil leben wir sicherlich danach, allerdings nicht mit dem Ziel der finanziellen Freiheit. Ich möchte einfach nicht mein Geld ausgeben, nur weil es „da“ ist. Zudem sparen wir auf ein Eigenheim :-)

29

Ach es geht eigentlich 😅 die Wohnung ist sehr gemütlich und wir haben alles was wir brauchen 😅 unser "Wohnzimmer" ist in der Küche, da steht nämlich eine kleine Couch drinnen und wir haben einen Fernseher an der Wand.. am Tisch können 8 Personen sitzen, wenn er ausgezogen ist, dann kann man aber die Couch nicht mehr benutzen 🙈 und im Schlafzimmer stehen unsere 2 Schreibtische und ein Kleiderschrank. Also mehr brauchen wir momentan wirklich nicht ☺️ wir besitzen aber auch sehr sehr wenig, deswegen brauchen wir kaum Stauraum.

Jaaa der Teil mit der finanziellen Freiheit um jeden Preis und der frühen Rente gefällt uns am frugalismus auch nicht, dafür haben wir ganz einfach andere Ziele.. aber Tipps zum sparen hole ich mir gerne von diesen Leuten 🤭

Ach und weiter oben schreibst du ihr seid Ende 20 und habt noch paar Jahre Zeit wegen dem Kinder kriegen 😬 genau das dachten wir auch Ende 20......... Naja jetzt Mitte 30 und es will einfach nicht klappen seit 2.5 Jahren 😕 ist nur unsere Erfahrung, muss natürlich nicht bei euch so sein 😊 hätte mir nur gewünscht, mir hätte das jemand Ende 20 gesagt 🙈 wir haben da einfach überhaupt nicht dran gedacht, dass es auch mal länger dauert bis es klappt, wird ja auch nicht einfacher je älter man wird....

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen