Gründe BV im Büro

Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier und auch erst seit kurzem schwanger (9. Woche).

Mich würde interessieren, welche Gründe es bei euch für ein BV im Büro gegeben hat?

Ich selbst arbeite bei der Polizei. Nicht im Einsatzdienst (da bekommt man meist ein BV wegen Gefahrensituationen), sondern im Büro. Das ist allerdings nicht so ruhig, wie es sich anhört (Sonderlagen etc.). Zudem ist hier ein reger "Publikumsverkehr" von diversen Tatverdächtigen, Kollegen usw.
Eine Kollegin hat vor einigen Monaten ein BV erhalten, sie meinte es wäre aufgrund von Übelkeit und Schwindel sowie der Coronalage. #kratz
Ich selbst merke, dass es bei mir ab Mittags rapide bergab geht mit der Verfassung. Mir wird übel, schwindelig, der Unterleib wird hart und aufgebläht usw. - Alles normale Anzeichen würde ich sagen. Aber das sind doch kein Gründe für ein BV oder?

Bitte versteht mich nicht falsch, ich liebe meinen Job und will unbedingt weiter arbeiten! Ich frage aus reinem Interesse.

1

Weiß dein Arbeitgeber von der Schwangerschaft?

6

Bisher nicht

16

Dann solltest du es ihm schleunigst sagen. Er muss nämlich eine Gefährdungsbeurteilung für deinen Arbeitsplatz mit dir durchführen und sich sofort ans Mutterschutzgesetz halten.

Kann natürlich sein, dass er dich versetzt an einen Arbeitsplatz, an dem du keinen Publikumsverkehr hast. Aber das wäre ja gut, da du dich dann nicht mehr sorgen müsstest.

2

Hey, du hast es schon richtig erfasst, die Beschwerden deiner Kollgin sind normal und kein Grund für ein BV.
In Niedersachen zB ist auch Corona kein Grund!
Ich weiß jetzt nicht wie es mit hyperemisis aussieht. Die sehr starke Form der Übelkeit, ob man es einfach eine Au bekommt (was ich mir vorstellen kann) oder ein ärztliches BV.

Wichtig ist, das du deinen AG über die ss informierst falls noch nicht geschehen, damit er die Gefahren Beurteilung mit dir machen kann.
Im Büro an sich kann man weiterarbeiten, allerdings wird es wohl anders aussehen müssen, aufgrund der Personen mit denen du konfrontiert wirst. Ich meine jetzt die Tatverdächtigen. Von denen muss ja durchaus eine Gefahr für dein und das Wohl deines Babys ausgegangen werden. Was heißt, das dein Arbeitsplatz so geändert werden muss, dass diese Personen nicht mehr zu dir kommen.
Wenn dein AG keine Möglichkeit dafür hat, wird er Dir ein Bv ausstellen. Für ein ärztliches Bv sehe ich bei dir keinen Grund, es dafür aus medizinischer Sicht dein und das Leben des Kindes in Gefahr sein muss.

Alles liebe und eine schöne Schwangerschaft 😊

18

Ich stimme voll zu.

Und zusätzlich möchte ich noch sagen, dass die Übelkeit etc bei mir um die 9. Woche auch am schlimmsten waren. Im 2. Trimester wird es normalerweise einiges besser. Vielleicht kannst du dich auch kurze Zeit krank schreiben lassen, wenn es dir wirklich nicht gut geht. Es muss nicht gleich ein BV sein.

19

Also irgendwie hat hier scheinbar niemand meine Frage richtig gelesen.
Ich will KEIN BV!
Mir ist bewusst, dass meine Beschwerden völlig normal sind und sie sind auch nicht so schlimm, dass ich mich krankschreiben lasse.
Ich habe mich lediglilch dafür interessiert, ob es hier Schwangere gibt, die ein BV bei Bürotätigkeit bekommen haben und die Gründe dafür. Reines Interesse (auch in Bezug auf meine Kollegin)

weitere Kommentare laden
3

Eigentlich soll man ja wegen corona keine ständig wechselnden Kontakte am Arbeitsplatz haben, besonders nicht in der Schwangerschaft 🤷🏼‍♀️ da würde ich beim FA mal nachfragen. Schwindel wäre glaube ich eher eine Krankmeldung

4

Huhu,
Ich bin mir sicher, dass es davon abhängig ist wie schlimm es ist. Ich hab z. B. Weder Schwindel noch Übelkeit.

Vielleicht hast du auch einen Eisenmangel und dir wird deswegen Schwindelig.
Gegen Übelkeit hilft es wohl was kleines u essen, versuch das mal. Meist gehen die Symptome ab der 10. Woche langsam weg. Drücke dir die Daumen, dass sie dann weg sind.

5

Hallo, ich arbeite im Büro und habe ein BV bekommen aufgrund von starken Rückenschmerzen, die sitzen kaum noch möglich machen, und eines Nierenstaus, beides kommt von der Schwangerschaft. Daher hat mir meine Ärztin ein BV ausgestellt.

Das war ca in der 17. Woche. Mittlerweile bin ich in der 22. Woche.

Viele Grüße und eine schöne Restschwangerschaft 😊

7

Guten Morgen und Herzlichen Glückwunsch erst mal

Sobald dein AG Bescheid weiß von deiner Schwangerschaft,wird mit dir eine Gefahrenbeurteilung durchgeführt. Da muss dann geregelt sein ,was du darfst und was nicht. Dein AG muss dir dann einen Mutterschaftsgerechten Arbeitsplatz schaffen,kann er dies nicht,muss er dich ins BV schicken.
Lg

8

Mhm, das mit den Tatverdächtigen ist natürlich so ne Sache..würde da mal genau nachfragen wie man das regeln kann, dass sie dir nicht "zu nah" kommen können.

Ich selbst arbeite im Krankenhaus. Bereich Hämatologie, mit Chemotherapie etc.
Als ich von meiner Schwangerschaft erzählt habe, hat mein Chef mich hier ins Büro versetzt.
Klar habe ich ab und an auch mal Kontakt mit Kollegen, die zuvor Patienten gesehen haben, aber eher selten. Ansonsten nur die anderen Kollegen aus dem Büro.
Auch der Lockdown usw war kein Grund für ein BV.
Zu Beginn der Pandemie hat die Klinik alle schwangeren Mitarbeiter ins BV geschickt, egal ob im Büro oder auf Station.
Laut Betriebsarzt wird das nun nicht mehr gemacht, wenn eine Umsetzung ins Büro möglich ist, da der Kontakt im Büro eingeschränkt ist und "es keine Hinweise dafür gibt, dass sich schwangere eher infizieren und/oder das Virus dem Embryo schadet"

Denke also mit einem Bürojob wird es kein BV geben, was ja gut für dich ist, wenn du gerne weiter arbeiten möchtest :-)

10

Kein BV ist vielleicht auch falsch. ^^ Zählen ja noch mehr Dinge mit rein. ;)

9

Ein ärztliches Beschäftigungsverbot wird nicht mehr so schnell ausgestellt. Manche Ärzte sind noch recht lax im Vergeben, aber das könnte sie teuer zu stehen kommen.
Der Arzt darf das eigentlich nur wenn das Leben des Babys oder der Mutter in Gefahr ist. Bei anhaltenden stärkeren Blutungen, drohender Frühgeburt usw.

Alles andere ist eher ein Grund für eine Krankschreibung.
Was den harten Bauch angeht, kann man vielleicht auch über eine ärztlich angeordnete Stundenreduzieren sprechen.
Soetwas hatte ich in der ersten Schwangerschaft vor dem Beschäftigungsverbot. Ich wollte nicht ganz aufhören und das war dann der Kompromiss. Ein Versuch war es wert, hat leider nur nicht das Erwünschte gebracht. Vielleicht war es schon etwas zu spät dafür.

Warum hast du deinem Chef noch nichts gemeldet? Man kann ja nur auf dich eingehen, wenn man von deiner Schwangerschaft weiß.

11

Also aus medizinischer Sicht wird dir dein FA wohl kein BV geben. Du hast ja ganz normale SS-Beschwerden, mit denen wohl fast alle mehr oder weniger stark zu kämpfen hatten.
Dachte auch oft im 1. Trimester, mir platzt die Hose vor lauter Blähbauch, ich hab ständig gesnackt weil mir sonst komisch wurde und die Konzentration ließ ab Mittags richtig nach. Aber es hat sich im 2. Trimester gelegt.

Du solltest deinen AG über die SS informieren, der muss für einen mutterschutzgerecheten Arbeitsplatz sorgen. Denke, das schließt in der aktuellen Lage definitiv auch wechselnde Kontakte mit ein, v.a. wenn es sich dabei um Täter/Tatverdächtige handelt, die man auch ohne Pandemie doch gefährlich einstufen würde.
Wenn dir kein anderer Arbeitsplatz zugewiesen werden kann, bekommst du ein BV vom AG.

Top Diskussionen anzeigen