Beschäftigungsverbot

Moin ihr Lieben
Ich bin recht früh in der Schwangerschaft (6. Woche) und habe jetzt schon Panik davor es auf der Arbeit zu sagen. Mein Chef mag keine Frauen und meine Kinder. Meinen ersten Sohn bezeichnet er immer als „es“.
Nun kommt noch hinzu, dass fast alle Kollegen im Betrieb Kurzarbeit haben. Sollte mir das passieren, wäre es eine Katastrophe finanziell in der Elternzeit.. denn Kurzarbeit zählt nicht ins Elterngeld mit rein.

Ich war heute beim Frauenarzt, da wurde die SSW festgestellt, weil ich so früh bin, gab es noch kein Herzschlag. Also kam die Situation mit der Arbeit nicht zur Sprache.

Ich werde es nächstes mal ansprechen, weiß aber nicht wie. Ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Frauenärztin kein Beschäftigungsverbot unterschriebt.

Hinzu kommt aber, mein erstes Kind kam in der 34 Woche per notkaiserschnitt zur Welt. Meine Plazenta hatte sich abgelöst.
So wie es bei ihr klang, sei es keine größere Kontrolle „Wert“.
& aktuell bin ich in psychologischer Behandlung... allerdings nicht wegen der Arbeit.

Habt ihr ein Tipp ?
Liebe Grüße

12

Warum sollte dir jemand ein BV ausstellen?

Welche Gründe soll es dafür geben?

„ Mein Chef mag keine Frauen und meine Kinder. Meinen ersten Sohn bezeichnet er immer als „es“.“

Aha, das merkst du natürlich jetzt erst. Falls dem überhaupt so ist . Vielleicht kann er sich einfach weder Namen noch Geschlecht deines 1. Kindes merken. Es spielt schließlich keinerlei Rolle bei der Arbeit. Wo er Frauen nicht mögen soll kann man nicht erkennen.

„ Nun kommt noch hinzu, dass fast alle Kollegen im Betrieb Kurzarbeit haben.“

Das ist so in diesen Zeiten und im Übrigen würde dir ein BV auch nicht helfen, denn du bekämst eh nur das Gehalt, das du auch bekommen würdest wenn du arbeitest.

Dass du in psychologischer Behandlung bist spielt genauso wenig eine Rolle, da deine Probleme schließlich schon langer da sind.

Warum arbeitest du überhaupt noch dort? Du hättest längst kündigen können.

Arschbacken zusammen kneifen, weiter arbeiten und irgendwann dem Chef Bescheid sagen.

Ist eigentlich ganz einfach.

1

Hallo. Was machst du denn Beruflich ??
Was dein Chef von Frauen hält ,ist ja erstmal relativ. Du bist ja nur da um zu Arbeiten und mehr nicht.

Als erstes würde ich erstmal warten bis du einen Herzschlag siehst u die Schwangerschaft bestätigt wurde. Dann auf Arbeit Bescheid geben.
Dein Chef wird mit dir eine Gefährdungsbeurteilung durchführen ( MÜSSEN ) und dann wird entschieden ob und was du noch arbeiten darfst.
Kann er dir einen gerechten Arbeitsplatz bieten, arbeitest du normal weiter (ich weiß ja nicht was du beruflich machst ) und falls er dies nicht kann , muss er dich ins BV schicken.

Lg

4

Danke für die Rückmeldung.
Ich arbeite ganz normal im Büro.
Klar, muss ich den Chef, Chef sein lassen. Aber ich arbeite Tag für Tag mit ihm zusammen.
Von uns bei andern Kollegen habe ich gesehen wie unfair er werden kann. Eine Kollegin war schwanger und wurde direkt in Kurzarbeit gesteckt.
Aktuell ist die Lage bei uns so: entweder machst du das; oder du wirst gekündigt oder 100% Kurzarbeit. Also mit mehr oder weniger Drohungen...
Ja ich warte erst einmal ab; ob mit dem Baby alles gut wird

10

Es gibt bei dir keinen Grund für ein BV. Ein Arzt darf nur bei Gefahr aus medizinischer Sicht eins ausstellen, und eine Plazentalösung in der Vorschwangerschaft ist kein Grund dafür.

Du schreibst selbst, du weißt, wie dein Chef sein kann. Warum in Gottes Namen sucht man sich dann nicht vorher einen neuen Job, sondern will dann im Rahmen der SS ein BV weil das ja alles psychisch nicht zu ertragen ist? Wenn mir der Arbeitgeber nicht passt und ich mehrmals gesehen habe, wie arschig er zu Angestellten ist dann suche ich mir doch einen neuen Job! Und komischerweise wird das alles immer erst dann unzumutbar, wenn man schwanger ist. Den Eindruck habe ich sowohl hier als auch in der Praxis ganz oft.

Du hast zwei Möglichkeiten: Dir einen neuen Job suchen (jetzt sieht man die SS noch nicht und ich persönlich finde es auch gegenüber dem neuen AG nicht fair aber es ist eine Möglichkeit) ode in den sauren Apfel beißen und die Schwangerschaft über den Chef ertragen und nach der Elternzeit was Neues suchen. Ein BV-Grund ist ein arschiger Chef jedenfalls nicht.

weiteren Kommentar laden
2

Huhu liebes,

Erstmal herzlichen Glückwunsch und ich hoffe, dass du dich trotz der Probleme freuen kannst.
Was das elterngeld betrifft, ja ist scheiße, aber vielleicht hast du Glück, dass die Verlängerung der coronahilfen kommt und diese Monate bei dir ausgeklammert werden können. Das ist derzeit von Mai, glaub ich, bis Dezember 2020 der Fall.

Das andere zum Thema bv, ich gönne es ja persönlich jedem, der es möchte und braucht. Aber ob das medizinisch reicht.... Kläre es mit deiner Fa. Ich wünsche es dir von Herzen!

5

Danke für die lieben Worte ! Das tut gut. Ich versuche es zu genießen aber meine Gedanken kreisen nur über die Gesundheit des Babys und über die Arbeitssituation...

Ja das mit dem BV sehe ich auch so. Aber ich habe schon Angst zur arbeit zu gehen und bekomme ab und zu Panik Attacken und kann sehr schlecht schlafen. ...

Auf der arbeit gibt es KEIN Corona Handlung. Die Waschräume werde nur alle 2 Wochen gereinigt um kosten zu sparen. Ich müsste eig meine eigene Seife mitbringen; weil es aktuell nicht mal die gibt.

3

Soweit ich weiß kann nicht nur der FA und der Arbeitgeber ein BV aussprechen sondern auch jeder andere Arzt und auch aus psychischen Gründen.

14

Dafür müsste sie aber schon länger in Behandlung sein.

15

Es kommt in die Akte und muss dann wenn du eine Lebensversicherung oder Co abschließt angeben werden

6

Soweit ich weiß wird kurzarbeit aktuell beim Elterngeld ausgeklammert. Mach dich da mal schlau.

7

Hab ich schon. Nur bis 30.12.2020...
🙁

9
Thumbnail Zoom

Ist verlängert bis 31.12.2021 ;)

8

Hallo und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!
Du hast geschrieben Kurzarbeit wäre eine Katastrophe wegen dem Elterngeld. Die Kurzarbeit hat keine Auswirkungen auf dein Elterngeld. Ich selbst war Monate lang in Kurzarbeit.

Ansonsten sehe ich bis JETZT auch keinen Grund für ein BV, der Ausgang deiner letzten SS hat nichts über deine jetzige zu sagen. Lass erstmal das Herzchen schlagen, dann wird dein Chef mit dir eine Gefährdungsbeurteilung machen und wenn sich alle stur stellen, frag doch mal beim Hausarzt oder bei deinem Psychologen nach (vlt.kann der das auch aussprechen?...weis ich aber gar nicht)

11

Psychologen können kein Beschäftigungserbot ausstellen, das könnte dann ggf. ein Psychiater

13

Wenn bei dir auf der Arbeit die Arbeitsschutzmaßnahmen (sei es bzgl. Corona oder auch einer Schwangerschaft) nicht eingehalten werden, dann sollte dein Weg zur nächsten Aufsichtsbehörde sein!

„Mein Chef ist gemein zu mir“ ist leider kein Grund für ein BV, der Arzt würde sich damit sogar strafbar machen.

Du hast einen - in erster Linie - für das Baby ungefährlichen Bürojob. Sobald du möchtest, dass dein Chef sich an das Mutterschutzgesetz hält, sagst du ihm von der Schwangerschaft und er hat die aus der Gefährdungsbeurteilung sich ergebenen Maßnahmen umzusetzen. Kann er das nicht, muss ER dich ins BV schicken. WILL er das nicht, meldest du das der Aufsichtsbehörde, die werden ihm schon auf die Füße treten!

Unabhängig davon würde ich mir nach der Elternzeit einen anderen Job suchen. Du bist frisch schwanger, lerne also, für dich und deine Rechte einzustehen! Das sollte man von einer Mutter erwarten können.

16

Ja was willst du denn hören? Warum sollte deine Frauenärztin dir ein BV ausstellen wenn es medizinisch nicht notwendig ist?

18

Je mehr ich hier im Forum lese, desto mehr entsteht der Eindruck, dass es eine hohe Anzahl von BV-Missbrauch gibt.

Wenn dein Chef scheiße ist, dass such dir etwas anderes und geh, aber ein BV würde dir im Prinzip nicht helfen, außerdem wäre unklar, warum bei einem Bürojob ein BV ausgesprochen werden sollte.
Dann kann gleich jede Schwangere grundsätzlich zuhause bleiben.

19

doppelt war nicht beabsichtigt, ist ein Fehler dieses Forums, kann ich nicht ändern

Top Diskussionen anzeigen