Wie sage ich es meinem Arbeitgeber?!

Hallo ihr lieben,

kurz zu mir am, ich 40 Jahre, 4.8.20 MA in der 12ten Woche, nach 2 Jahren üben. Wir haben entschlossen es nicht weiter zu versuchen und ich hab mich auf meinen Traumjob beworben und die Stelle (oh Wunder) bekommen. 6.10 Arbeitsvertrag zum 1.12 unterschrieben, haben mal das Diaphragma ausprobiert und Ende Oktober positiv getestet. Das hat wohl nicht so gut geklappt!! Bin jetzt 10 Woche!!
Wir freuen uns natürlich sehr aber wie soll ich das meinem neuem Arbeitgeber nur sagen. Es tut mir so leid, habe ein total schlechtes Gewissen und Trau mich echt nicht etwas zu erzählen,dazu kommt das meine neue Kollegin , die ich nicht kannte auch im 5ten Monat ist! Ich wollte mir den Vertrag nicht erschleichen!
Vielleicht habt ihr Tipps wie ich es am besten sage und wann?

Danke

1

Hallo Chef, ich bin schwanger.
Du hast so lange gebraucht, bis es geklappt hat, dann freu dich 😄. Um den Rest kümmert sich dein Chef schon, ist halt auch seine Aufgabe.
Ich bin selbst seid 20 Jahren in einem Unternehmen mit leitender Position und gehe im Januar in den Mutterschutz. Das ist halt ein komisches Gefühl.
Wenn du dich besser fühlst und je nach Verhältnis zum Chef, erzähle ihm wie es war. Er ist doch auch nur ein Mensch 😊

3

Ja du hast soooo recht, aber ich bin immer so sozial eingestellt, das es mir schwer fällt etwas zu nehmen ohne viel gegeben zu haben. Ich arbeite seit 2 Tagen dort und fühle mich so unwohl und schuldig!

5

Würde mir wahrscheinlich genauso gehen 🙈

2

Ich glaube ich habe mich echt dämlich angestellt 😅 ich wusste gar nicht wie ich es ihm sagen sollte obwohl wir alle uns super verstehen.

Ich bin dann zu ihm rein und stotterte vor mich hin und sagte ich muss was sagen es ist nichts schlimmes also für dich schon denke ich und er meinte bist du schwanger das ist doch toll super das freut mich.

Also sag es am besten einfach frei raus. Es ist was tolles und sollte eigentlich nicht unangenehm sein :). Alles gute dir

4

Danke für deine tolle Antwort. Hatte es mir heute vorgenommen und dann auf morgen verschoben und so wird es weiter und weiter gehen. Ein kleiner Rest hat halt auch Angst irgend jemanden etwas von der SSW zu erzählen da ja nun mal die MA war. Nur mein Mann und ich wissen es. Wir haben 3 Kinder die nix ahnen.

6

Ich kann dich sehr gut verstehen. Mir geht es ähnlich vom Gefühl, auch wenn die Rahmenbedingungen andere sind.
Aber ich habe in meiner ersten Schwangerschaft schon so "rumgedruckst" und fühlte mich total schuldig (nach 3.5 Jahren Kinderwunsch). Dann habe ich es einfach gesagt und auch erklärt, dass wir sehr lange gewartet haben. Meine damalige Chefin hat sich (entgegen meiner Erwartung) einfach nur gefreut für uns.

Was ich sagen möchte: versuche, an das Gute im Menschen zu glauben. Man malt es sich oft negativer aus, als es im Endeffekt ist. Und danach wird es dir besser gehen 🙏

Meine Verkündung bei der jetzigen Chefin steht auch noch aus (Bin aber auch "erst" 7.SSW).
VlG und Mut

7

deine volle solidarität gehört deinem baby & deiner kleinen familie, nicht einem konzern oder arbeitgeber ;-)
ich hoffe, ihr freut euch über dieses unerwartete wunder?
dann würde ich die zeit genießen und mir keine sekunde gedanken um den job machen :-) das war wohl ein zeichen!

Top Diskussionen anzeigen