­čś▒ BV und Chefin verlangt das Sonntag arbeiten fahre

Wow ich wei├č grad nicht wo mir der Kopf steht....
Ich habe vor ca 6-8 Wochen meiner Chefin von meiner Schwangerschaft berichtet. Zwei Wochen sp├Ąter stellte mein Arzt mir bereits ein BV aus, welches ich ablehnte weil ich mich noch um eine Vertretung bzw Ersatz f├╝r mich k├╝mmern wollte, da mein Chef selbst seit Monaten gesundheitlich bedingt ausgefallen ist und meine Chefin hoch schwanger war.
In diesen 4 Wochen hab ich ihr auch mehrfach mitgeteilt das das nicht mehr lange so weiter geht weil es mir wirklich nicht gut geht (ich m├Âchte auf die Gr├╝nde jetz bitte nicht weiter eingehen)
Aber schon da ging sie nie auf meine Bedenken ein, geschweige denn auf das Thema das wir Ersatz suchen m├╝ssen.
Nun erhielt ich Dienstag endg├╝ltig das BV und mein Arzt appellierte an mich das Ernst zu nehmen.
Auch meine Freunde und Familie baten mich drum.
Mittwoch War ich trotzdem auf Arbeit weil meine Chefin in den Wehen lag und ich echt viel auf dem Tisch liegen hab was erledigt werden muss. Ich konnte aber leider echt nicht so viel schaffen wie ich wollte weil es einfach nicht ging. Donnerstag dann der Appell meiner anderen ├ärztin das ich mich echt schonen muss und an das Baby, meine gro├če Tochter und mich denken muss.
Gestern und heut war ich nun endlich zuhause geblieben, weil es auch echt nicht gegangen w├Ąre 150km hin und zur├╝ck zu fahren und in der Zwischenzeit all die Stunden im B├╝ro zu verbringen.
Nun bekam ich grad eine sms von meiner Chefin, ihr Mann w├╝rde mich !SONNTAG! ins B├╝ro fahren damit ich den Monatsabschluss machen kann (was in dem Ma├če aber auch nicht an einem Tag gemacht w├Ąre) und hat mir bis heute Abend noch die Aufgabe gegeben eine Aufstellung zu machen wie wo wann was fertig sein muss, Stichtage etc. (Alles kein Thema wenn es einem gut gehen w├╝rde)
Aber ich bin ja nicht aus Spa├č im BV oder weil ich kein Bock habe zu arbeiten.

Ich wei├č einfach grad nicht was ich tun soll, ihr ist es einfach nicht klar was es hei├čt im Besch├Ąftigungsverbot zu sein ­čśş
Im Herbst hab ich schon meine halbe Woche Urlaub im B├╝ro verbracht weil durch die Entlassung meiner Kollegin so viel zu tun war.... jetz das, ich bin echt sprachlos...

1

Die Sache ist ganz ganz einfach. Du hast ein BV und kommst ab jetzt bis nach der Elternzeit nicht mehr. Fertig! Du bist ├╝berhaupt nicht versichert, wenn Dir was passiert auf dem Weg oder auf der Arbeit. Da gibt es auch keine Alternativen. Das ist einfach nur gesetzeswiedrig.

2

Ganz klar, BV ist BV und das hei├čt dass du nicht mehr arbeiten darfst. Da kann deine Chefin einen Kopfstand machen und im Kreis rennen, du darfst nicht arbeiten! Lass dich bitte gar nicht erst auf solche Spielchen ein!
Ich w├╝nsche dir alles Gute und dass dein Bauchzwerg nicht so viel von dem Stress abbekommt!
Liebe Gr├╝├če

3

Am besten wendest du dich an die f├╝r sich zust├Ąndige Arbeitsschutzbeh├Ârde, die wissen was zutun ist.
So geht das nicht und das muss deine Chefin einsehen.
Und da du im Besch├Ąftigungsverbot bist, bist du nicht verpflichtet st├Ąndig auf der Arbeit zu stehen und zu arbeiten.

K├╝ndigen kann sie dich auch nicht. (:

Alles Gute f├╝r dich. <3

4

Hallo ­čśŐ,

Ich w├╝rde ihr auch noch mal klar erkl├Ąren, was genau ein bv ist.du hast sie ja bereits vor Wochen um eine Vertretung f├╝r dich gebeten.
Und du hast die Arbeit meiner Meinung nach von viel zu lange an die erste Stelle gestellt.
Ich mache das leider auch immer wieder und arbeite l├Ąnger als ich d├╝rfte.
Am Montag muss ich auch nochmal zu meinem Hausarzt und sie hat mir auch schon gesagt, sie stellt mir ein bv aus. Das wird meine Firma auch nicht so leicht aufnehmen.

Aber deine Familie hat recht. Denk an dich, deinen kleinen Wurm. Es wird dir keiner danken, wenn dir etwas passiert oder gar dem kleinen. Und du w├╝rdest dir bestimmt mega Vorw├╝rfe machen.

Ich hoffe, dass deine Chefin es versteht.

5

Sorry aber deine Chefin ist ein r├╝cksichtsloses Weib. Du solltest jetzt tats├Ąchlich an dich und dein Baby denken. Es dankt dir keiner. Deine Chefin offensichtlich am allerwenigsten. Was ist wenn dir oder deinem Ungeborenen was passiert? Ich kann dich verstehen. Ich bin auch ein Arbeitstier und will niemanden h├Ąngen lassen aber das Verhalten deiner Chefin geht gar nicht. Sag oder schreib ihr, dass das nicht geht weil du dich schonen musst. Wenn das BV vom Arzt kommt ist es ja medizinisch indiziert und nicht dem Arbeitsumfeld geschuldet. Bleib daheim. Das ist dein gutes Recht.

6

Du scheinst sehr glicht bewusst zu sein und deine Arbeit zu m├Âgen. Aber denk n dein Baby jetzt. Und deiner Chefin sagst du am besten nochmal das du erstmal bis nach Elternteil nicht kommst und es geht hier um wohl deines Baby und dir mach ihr es mal klar das nicht jede Schwangerschaft eine Bilderbuch Schwangerschaft ist. Wenn sie das nicht versteht denn mach rechtliche Schritte und such ein neuen Arbeitgeber das ist n├Ąhmlich Verantwortungslos von ihm!

7

Du bist sehr pflichtbewusst finde ich und nimmst deine Arbeit sehr ernst :-). Aber wei├čt du, jetzt hast du und das Baby priorit├Ąt. Ihr seid jetzt das wichtigste.

Du bist im BV, dein Chef darf gesetzlich dich nicht arbeiten lassen. Stell dir vor, euch passiert was, du w├Ąrst dann nicht versichert.

Dein Chef muss aktzeptieren, dass du erst nach deiner Elternzeit wiederkommst.

Alles liebe

39

Hallo,

was meinst du mit sie w├Ąre nicht versichert wenn etwas passiert?

W├╝rde dann die Krankenkasse nicht zahlen? Oder die gesetzliche Unfallversicherung nicht?

Woher wei├čt du das denn und wo ist das denn geregelt? Oder ist das nur eine reine Vermutung die du als Tatsache hinstellst?

Mir ist das n├Ąmlich nicht bekannt.

LG

40

Hallo,

da mich das mit dem nicht versichert interessiert nochmal meine Frage:

r├Ątst du nur oder kannst du benennen was nicht konkret versichert ist und warum?

Ich glaube das n├Ąmlich nicht, weil ich nicht w├╝sste warum und wieso.

Eine kurze R├╝ckmeldung w├Ąre nett und hilfreich. Danke im voraus.

LG

8

Hallo, es ist sehr l├Âblich das du dich auf der Arbeit so einsetzt aber ganz im Ernst, es dankt dir niemand, das du dich und dein Baby gef├Ąhrdest. Es ist nicht deine Aufgabe f├╝r eine Vertretung zu sorgen. Und nach alldem was dei e Chefin da vom.Stapel l├Ąsst w├╝rde ich bereits in der Elternzeit eine neue Arbeitsstelle suchen denn mit so einer Chefin, denen das wohl des Mitarbeiters und deren ungeborenes so am Ar... vorbeigeht will wohl niemand Arbeiten.
Alles gute

9

Die Vorrednerinnen haben recht, du bist im bv, also arbeiten ist nicht, versichert bist du auch nicht und ich sage es dir aus eigener Erfahrung, es dankt dir sowieso niemand und wenn was passiert, stehen sie auch nicht mit dir am Grab. Jetzt und in der elternzeit k├Ânnen sie dich nicht k├╝ndigen, aber bedenke, sobald du nach der ez wieder da bist, k├Ânnen sie es. Ich hab mich auch gewehrt, sollte im bv arbeiten etc., daher bedenke, dir in der ez rechtzeitig einen neuen Job zu suchen.

Top Diskussionen anzeigen