Chef fordert nun ärztliches Attest ab 1. Tag

Hallo an alle :)

ich bin in der 23. ssw und war leider schon ein paar mal krankgeschrieben: Blutungen in Frühschwangerschaft, Hexenschuss, einmal starke Unterleibsschmerzen.
Seit gestern habe ich starke Kopfschmerzen und totale Schweißausbrüche. Ich habe mich für heute und morgen krank gemeldet.
Ich habe immer wieder solche blöden Sachen, weshalb ich außer Gefecht gesetzt bin irgendwie. Insgesamt geht es mir sonst nämlich immer total gut in der Schwangerschaft und hatte keine Probleme mit Übelkeit o.ä.
Aber jetzt zum eigentlichen..
ich habe gerade eine sms von meinem Chef bekommen, dass er ab jetzt ab dem 1. Tag der Krankmeldung eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vom Arzt haben möchte und das dies als Ergänzung zum Arbeitsvertrag gilt. Ist das überhaupt rechtens?
Ich war irgendwie etwas schockiert, bzw. irgendwie auch nicht, da er null Verständnis dafür hat, wenn jemand nicht zur Arbeit kommt und ich ihn daher nur so kenne. Aber ich wollte doch mal nachfragen.
Vilt noch zur Ergänzung: es handelt sich um einen Kleinbetrieb.

Danke euch schon einmal :)

1

Ist doch eigentlich normal, oder? Ich kenne es nur so, dass man bei Krankheit auch für alle Kranktage einen Schein vorlegt. Je nach Vertrag gab es mal 2 Karenztage im Jahr, für die kein Schein nötig. Da die schnell mal weg sind, heißt es wieder ab 1. Tag.

3

So wie du es beschreibst habe ich es noch nie gehört.
Ich muss vertraglich erst ab dem jeweiligen 3. Krankheitstag eine Bescheinigung vorlegen. So gilt es für alle im Betrieb und so kenne ich es hauptsächlich auch in anderen Betrieben. Ich frage mich nur ob diese Änderung jetzt speziell in der Schwangerschaft so möglich ist und dann auch noch per sms an einem Tag, wo ich bereits krank bin. Dh ich muss mich jetzt drum kümmern, noch zum Arzt zu kommen.
Für alle anderen Kollegen gilt noch die Regel erst ab dem 3. Tag.
Ich finds ja allgemein auch ok, durch solche Aktionen wie jetzt diese sms lasse ich mich aber halt immer total runterziehen und stresse mich noch mehr.

6

Hallo,

wir haben auch die Regelung (über eine Betriebsvereinbarung) das wir 2 Tage ohne Krankschreibung zu Hause bleiben können.
Allerdings darf der AG, bei vielen Krank-Tagen, bei einzelnen Mitarbeitern auf einen Schein ab Tag 1 bestehen.
Hauptsächlich zielt das auf MA ab, die gerne mal faul zu Hause bleiben mit Ausrede sie wären krank.
Bei dir ist das ja nicht der Fall, aber dein Chef darf trotzdem verlangen das du am 1. Tag zum Arzt gehst.

LG
Tanja

LG
Tanja

weitere Kommentare laden
2

Hi.
Ich kenne es so , das es damals hieß 3 Tage dann muss die Krankmeldung da sein. Ich bin der Meinung aber das es irgendwann eine neue Regelung dafür gab , das der Chef fordern kann ,das sie am 1.Tag schon auf der Arbeit sein muss.

Und denke dran ,er ist Chef , natürlich haben sie kein Verständnis dafür ,- wenn man krank ist. Aber nehme dir sowas nicht zu Herzen.

Lg

4

Leider lasse ich mich durch solche Aktionen immer total stressen und das beschäftigt mich dann sehr.

5
Thumbnail Zoom

Schau mal ,das steht im Gesetz

7

Hi,

ich denke das ist rechtens.
Mir war so, als hätte ich da mal einen § zu gesehen und das hab ich gefunden:

https://www.anwalt.de/rechtstipps/arbeitgeber-verlangt-vorlage-der-au-am-ersten-krankheitstag-was-tun_080734.html

Ich persönlich kenne das auch gar nicht anders.
Bei meinen bisherigen Arbeitgebern musste immer auch schon bei einem Tag Ausfall wegen Krankheit eine AU vorgelegt werden (Vorlegung dann am nächsten Tag, wenn man wieder da ist). Bei längerer Krankschreibung musste eine Bescheinigung bis zum 3. Tag der Erkrankung in der Firma sein (meist dann per Post).

Gruß sneukje

8

Ja, das ist rechtens, egal wie gross der Betrieb ist.
§ 5 Abs.1 Satz 3 EFZG

Grüsse
BiDi

10

Natürlich ist es rechtens ab dem 1. Tag eine AU zu verlangen, machen aber viele nicht.

12

Vielen Dank für eure Antworten :) im Prinzip habe ich auch kein Problem damit, direkt zum Arzt zu gehen, da ich ja nicht ohne Grund zu Hause bleibe und auch vor der Schwangerschaft die Regelung nie ausgenutzt habe. Deswegen hat es mich jetzt einfach irgendwie runtergezogen, dass er bei mir die Regelung jetzt in der Schwangerschaft ändert.
Aber ich muss wohl damit leben und werde demnach gleich noch zu meiner FÄ gehen :)

15

Vielleicht hast du eine bestimmte Anzahl an Fehltagen überschritten und deshalb wurde es geändert.
Bei uns sind es insgesamt 6 Wichen pro Kalenderjahr, dann gibt es vom System eine Meldung.

35

Ne, auf die Fehltage komme ich nicht ansatzweise :)

weiteren Kommentar laden
13

Was steht denn in deinem Arbeitsvertrag dazu? Bei uns steht klar nach dem 3. Tag (also ab dem 4ten), diese Regelung kann aber jederzeit seitens AG geändert werden. Ist auch übliches Vorgehen, wenn jemand so oft krank ist, habe ich schon öfter erlebt (allerdings aber nicht bei Schwangeren)

14

Hi,
ich kannte das nur so, das ab dem 1. Tag eine Krankmeldung gebraucht wurde. Aber ich hatte immer genug überstunden, das ich auch mal 8 Stunden abbauen konnte und ich musste nicht extra zum Doc.

Im letzten Betrieb, waren 3 Tage ohne erlaubt, und es wurde von den Angestellten nicht ausgenutzt, was ich gut fand. Wie es bei den Gewerblichen aussah, weiß ich nicht.

Aber die 15 Mitarbeiter die nach mir kamen, stand dann im Vertrag, das sie ab dem 1. Tag krank eine Krankmeldung brauchen.

Gruß

16

Ich finde es eher komisch, dass dein Chef so etwas per sms kommuniziert! Das würde ich ganz schnell unterbinden, so eine Kommunikation würde ich nicht über mein Privathandy haben wollen.

Aber grundsätzlich würde ich da nun keinen Wirbel drum machen. Geh an deinem ersten Arbeitstag direkt in die Personalabteilung und bitte um eine schriftliche Ergänzung dieser Regelung für deine Unterlagen.
Es ist natürlich nicht die feine englische Art, aber so wie du deinen Chef beschreibst, würde mir das am Allerwertesten vorbeigehen und ich würde das professionell händeln

Top Diskussionen anzeigen