Elterngeld bei Kind 2?

Hallo 🥰
Vielleicht kennt sich ja jemand sehr gut mit dem Elterngeld aus 🙈
Unser erster Sohn ist am 21.12.19 geboren ich habe auf ein Jahr mein
Elterngeld aus bezahlen lassen und zwei Jahre Elternzeit genommen.

Nun sind wir wieder schwanger der ET beim zweiten Baby soll ungefähr
der 17.7.21 werden.
Meine Frage wäre zwecks Elterngeld erhalte ich wieder das volle
Elterngeld wie bei Kind 1 da ich zwischenzeitlich nicht arbeiten war oder wird es weniger weil ich ca. 7 Leermonate
habe wo ich nicht gearbeitet habe?

Vielen Dank vorab 🥰

1

https://www.urbia.de/forum/28-finanzen-beruf/5485435-eine-frage-zum-elterngeld

Sollte deine Frage beantworten.

2

Leider nicht weil ich es mit diesen angerechneten 0 Monate leider nicht verstehe wie berechnet sich das dann aus den anderen paar Monaten und ich geh ja in der Zwischenzeit nicht arbeiten 🤷🏽‍♀️

3

Da die die Kinder nicht eng genug aufeinander folgen und Du nicht zwischendrin arbeiten warst, bekommst Du den Mindestsatz.

weiteren Kommentar laden
4

Hi,

Es werden weiterhin 12 Monate in die Berechnung mit einbezogen. Wenn du nicht gearbeitet hast werden die Monate mit 0 berechnet. Monate mit Elterngeld (bei basiselterngeld max. 12 und bei plus Max. 14 Monate) und mit Mutterschutzgeld werden auch ausgeklammert. Da du im Juni in ms gehst zählt der mai davor noch mit. Basiselterngeld hast du bis Dezember 20 bekommen also wir der Monat noch ausgeklammert. Es zählt also Jan-mai2021 mit 0€ Plus 7 Monate vor dem ersten Kind.

Vllt kannst du bei der elterngeldstelle anrufen und die letzten beiden Monate in Elterngeld plus umwandeln. Dann werden zwei weitere Monate ausgeklammert. Obendrauf kommt dann der geschwisterbonus.
Voraussetzung für das ganze ist, das du vor beiden Mutterschutz die Elternzeit bei deinem
Arbeitgeber für dein jetziges Kind kündigst. Mutterschaftsgeld bekommst du in dem Fall dann genau wie bei deinem
Ersten Kind

6

Vielen Dank für die ausführliche Antwort 🥰 ich werde dann trotzdem mal bei der Elterngeldstelle anrufen weil ich das mit diesen Ausklammerungen nicht verstehe irgendwie bin ich dazu zu doof 🤦🏾‍♀️😂

7

Für die Berechnung vom Elterngeld werden 12 Monate vor der Geburt herangezogen. Wenn in diesen 12 Monaten bestimmte Monate liegen (z.b. Du Mutterschaftsgeld beziehst), werden diese Monate nicht zur Berechnung herangezogen, sondern stattdessen die Anzahl an betroffenen Monaten aus einem früheren Zeitraum herangezogen.

Beispiel:
Du arbeitest ganz normal. Der ET ist (der Einfachheit halber) der 1.1.21.
theoretisch wären die Monate Januar bis Dezember 2020 die 12 Monate, aus denen dein Einkommen für die Berechnung des Elterngeldes herangezogen werden.
Du wärst aber ab Mitte November im Mutterschutz und bekämst Mutterschaftsgeld. Daher werden die Monate November und Dezember ausgeklammert. Um dennoch auf 12 Monate zu kommen, werden die fehlenden 2 Monate aus dem Zeitraum vor Januar 2020 genommen, also November und Dezember 2019. Das bedeutet, dass der Zeitraum November 2019 bis Oktober 2019 als Grundlage dafür genommen wird, wie hoch dein Elterngeld ausfällt.

Dann gibts eben noch die Konstellationen mit vorherigen Kindern und weiteren Ausklammerungstatbeständen, aber das wurde ja weiter oben schon erklärt. Ich wollte nur noch mal auf das Grundprinzip der Ausklammerung eingehen.

weitere Kommentare laden
8

Hallo, bei mir das gleiche

Habe am 10.10.2019 meine Tochter bekommen und bin aktuell in der 27 Woche, Termin 01.03.2021

Ich bekomme für das Neugeborene dann 300€Eltern Geld, also den Mindestsatz UND 75€ Geschwisterbonus da die andere noch unter 3 Jahren ist

Also 375€die ich dann aufteilen lass auf 3 Jahre

So bezieh ich bis Oktober Doppelt Elterngeld von Kind 2 und 3, 3x Kindergeld (Was ja auch Januar um 15€pro Kind erhöht wird 😍) Meine Große ist schon 9 Jahre

So hab ich wie gesagt bis Oktober doppelt Eltern Geld und bis März 2023 dann die 187,50 und 3x Kindergeld also 660 Euro.

Da mein Mann bei der Bahn schafft und wir Eigenheim haben reicht das auch dicke, zu mal ich bei Corona und ständigen Lockdown und Schule zu echt froh bin daheim sitzen zu können und dafür noch Kohle zu bekommen. Sind immerhin 1000€ und ich muss mir keine Sorgen um Notbetreuung und Job machen, ich hab ja keinen 😂😂

12

Wenn du vor deiner Tochter gearbeitet hast bekommst du doch mehr als den Mindestsatz.

Elterngeld kann nicht auf 3 Jahre ausgezahlt werden.

13

Also ich hab mit der Elterngeldstelle telefoniert und die hat mir das ausgerechnet und bei mir werden nur 7 Monate genommen. Und die restlichen Monaten sind leider Leermonate 🤷🏽‍♀️

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen