Jobangebot - annehmen? Was würdet ihr machen???

Hallo ihr Lieben,

ich hatte gestern ein Vorstellungsgespräch in einem großen Unternehmen als Assistentin des Geschäftsleiters. Heute kam der Anruf - ich könnte die Stelle ab 15.9. anfangen :-)
Ich freue mich natürlich riesig, aber mich würde trotzdem mal eure Meinung interessieren, ob ihr den Job annehmen würdet:

Die Vorteile:

- Supergeiler Job, Assistentin von 3 Chefs, interessante Aufgaben, neue Herausforderungen, eigentlich genau das was ich immer machen wollte
- Trotz meiner geringen Berufserfahrung bekomme ich eigentlich dort eine einmalige Chance auf so eine Position
- Super Bezahlung, 13. Gehalt, Urlaubsgeld, Arbeitszeiten von 8-17 Uhr, freitags bis 13.30 Uhr
- Fahrtweg - etwa 15-20 Minuten

Das was mich noch zweifeln lässt:

- Mein Sohn (fast 1 Jahr) wäre bei einer Tagesmutter den ganzen Tag (ich hab mich für Voll- und Teilzeit beworben, bekomme allerdings nur Vollzeitangebote) - die Tagesmutter kenne ich allerdings schon länger, mein Kleiner auch und er ist dort sehr gut aufgehoben, sie ist auch was die Zeiten betrifft sehr flexibel
- Es könnten Überstunden anfallen, vermute ich mal
- Bin noch ein wenig am zweifeln ob ich das Aufgabengebiet bewältigen kann, da mir in manchen Bereichen doch die Berufserfahrung fehlt (habe ich im Gespräch aber auch ausdrücklich erwähnt, Chef meint ich kann mich da reinarbeiten, kein Problem).


Was meint ihr? Würdet ihr das Angebot annehmen? Ich weiß ich kann nur selbst entscheiden, aber ich bin ein wenig hin- und hergerissen zwischen der tollen Berufschance und der "Aufgabe" meiner Vollzeit-Mamarolle (idealerweise würde ich halbtags arbeiten bis er in den Kindergarten kommt, aber das Angebot ist bei uns in der Region eigentlich nicht vorhanden). Wenn ich den Job nicht annehme, wer weiß ob ich nochmal so eine Chance bekomme...vielleicht mute ich mir aber auch zuviel zu?? Mein Mann unterstützt mich, der findet es gut!

Wäre toll eure Meinungen zu lesen!

DANKE und liebe Grüße

Clarissa

1

Hallo


hört sich doch fast alles perfekt an,bis auf deine zweifel wegen deinem Kind.
Aber nehme den Job an so schnell bekommste so ein angebot wie dieses nicht wieder.


lg deichmaus1966

Ps war auch bei 3 Kindern immer Arbeiten schlechtes gewissen deswegen hatte ich nie.Und das es uns geschadet hat kann ich nicht sagen im gegenteil.

2

Ich würds machen.

Aber such dir noch einen Ersatz zur Tagesmutter, falls die mal krank ist oder so. Besser ist besser.

Das schaffst du. Ich hab vier Kinder und arbeite auch.

Noch was: wenn tatsächlich mal etwas dich überfordert oder du es nicht weißt, sag es offen. Sprechenden Menschen kann geholfen werden.

3

Danke für eure mutmachenden Antworten. Mich reizt das Angebot ja auch sehr und ich WILL ja eigentlich auch annehmen :-)

Habt ihr auch Vollzeit gearbeitet?

Lg
Clarissa

6

Ich bin selbstständig, es gibt keine festen Arbeitszeiten.

Der Vorteil, dass ich das meiste von zu Hause aus machen kann ist auch ein Nachteil. Feierabend gibt es kaum. Wochenenden?

Aber es ist mein Traumjob, auch wenn bisher noch nicht viel Kohle rüberkommt.

4

Hallo Clarissa,

annehmen - sofort!! #freu

So eine Chance bekommst Du schließlich nicht so schnell wieder.

Und mit der Betreuung scheint doch alles geregelt - sei froh, viele haben leider nicht das Glück!

Luna z.B. ist auch seit sie 12 Monate alt ist jeden Tag für 10 Stunden im Kindergarten - wir arbeiten beide Vollzeit.

Von so einem Job würde ich persönlich nur träumen und von solcher Betreuung auch. Denn hier z.B. würde es nicht gehen, denn der KiGa macht um 17 Uhr zu - und ich habe einen Fahrtweg von 45 Minuten, sodass ich nie länger als bis 16 Uhr arbeiten kann #schmoll

Ne, also ich drücke Dir die Daumen #klee Du schaffst das schon - und ein wenig Bammel hat wohl jeder bei einem neuen Job, oder?

Gruß und alles Gute

Karen

5

Huhu Clarissa,

vor ein paar Monaten habe ich fast in der gleichen Situation gesteckt. Ich habe über Beziehungen ein tolles Jobangebot als Teamassistentin bekommen. Allerdings auch mit 38 Stunden pro Woche. Meine Arbeitszeiten sind von 9-17 Uhr und Freitags bis 15 Uhr.

Es ist ein super toller Job, der mir super viel Spaß macht, mit einem super nettem Chef, der mich gestern sogar zum essen eingeladen hat.

Ich hatte allerdings die gleichen Bedenken wie du. Ob meine Kleine (2 Jahre) schon so lange in die Kita gehen soll... das hat mich auch sehr traurig gemacht, da mein Mann auch Vollzeit arbeitet. Aber wir haben es geregelt. Da mein Mann auch einen super netten Chef hat, hat er einfach seine Arbeitszeit vorverlegt und arbeitet jetzt von 7-16 Uhr und holt danach unsere Tochter ab.

Ist zwar immer noch ein ziemlich langer Tag für sie aber dafür hat sie auch eine sehr zufriedene Mama, die halt nicht quantitativ nicht viel Zeit hat aber unsere Zeit ist qualitativ dafür umso hochwertiger!

Alle sind zufrieden und wir können uns einiges leisten (wobei das für mich eigentlich nur ein Nebeneffekt ist)

Greif zu, du wirst das Arbeitsleben mit neuen Herausforderungen lieben. Wenn du siehst, es geht gar nicht, kannst du dich immer noch aus einer sicheren Position neu bewerben.

Liebe Grüße und viel Glück

Christina

7

Das ist ja schön dass ihr so positiv schreibt dass ich annehmen soll - hätte ich gar nicht gedacht! :-)

Ich denke es ist halt dieser Wehmutstropfen, dass meine Elternzeit quasi jetzt zu Ende ist, die Angst vor der neuen Stelle dass man sich da auch gut reinarbeitet und die Überraschung dass die Entscheidung jetzt so schnell ging und ich schon in zwei Wochen anfange #schock Ich hoffe ich krieg das alles hin... aber genau das macht ja auch wieder den Reiz aus ;-)

Ich denke ich werde annehmen!!

Vielen lieben Dank für eure Antworten - wenn noch jemand was schreiben will - nur zu ! :-)

Liebe Grüße

Clarissa

8

Ich würds machen (bzw. ich mache es bereits ähnlich).

Das Kind ist in guter Betreuung, der Job ist perfekt.

#liebdrueck
Sanne #sonne

9

Hallo Clarissa,

nur mal vorweg, ich finde es gut, dass Du wieder arbeiten möchtest und Dir Gedanken darüber machst, wie Du Familie und Job vereinen kannst.

Du musst wohl einen wirklich guten Lebenslauf vorweisen können und hast Dich wohl sehr sehr gut bei dem Vorstellungsgespräch verkauft.
Denn ein Job als Assistentin der Geschäftsleitung mit DREI Chefs und dazu ein Kleinkind zu hause ist in meinen Augen nicht vereinbar, wenn nicht entweder Deine Familie oder Dein Job darunter leidet! Und daher wundert es mich auch echt, dass Dir dieser Job tatsächlich angeboten wird.

Ich bin zwar jetzt die Einzige, die Dir davon abrät, aber ich möchte Dir keinen Honig um den Mund schmieren und Dir sagen wie easy das alles ist.
Ich erzähle Dir mal etwas über meinen Job:

Ich bin Assistentin des Einkaufsleiters einer mittelständigen Firma.
Ich habe nur einen Chef.
Mein Arbeitsvertrag beläuft sich auf 40h in der Woche und 30 Tagen Urlaub im Jahr. Mit täglicher gesetzlicher Pause (30Min.) bedeutet das, ich müsste eigentlich jeden Tag von 8-16:30 arbeiten.

Die Kernzeit in unserer Firma geht Mo-Do von 09:00 bis 16:00 Uhr, am Freitag von 09:00 bis 15:00 Uhr.

In der Regel arbeite ich Mo-Do von ca. 7:45 bis 18:30 Uhr, am Freitag bis ca. 17 Uhr.

Mit dem heutigen Tag habe 153 Überstunden auf meinem Gleitzeitkonto und noch 19 Tage Urlaub für den Rest des Jahres.

Am Freitag werde ich heiraten und dafür habe ich ganze 7 AT Urlaub, also von Do-Freitag...
Von den 19 Tagen ist dieser Urlaub wohl gemerkt schon abgezogen.

Ich stehe jeden Morgen um 6 Uhr auf und fahre um kurz nach 7 ins Büro, meistens komme ich zwischen 19 und 19:30 Uhr nach hause. Ich habe keine Kinder, nur einen Verlobten und unsere gemeinsame Zeit ist mehr als nur begrenzt...

Ok, mein Fahrtweg ist 20 Min. einfach länger als Deiner, aber mal ehrlich, 40 Min. am Tag machen den Braten auch nicht mehr fett, oder?

Ich weiß ja nicht wie der Arbeitsablauf in Deiner (vllt.) neuen Firma sein wird, aber wenn ich mir die Sekretärinnen unserer Geschäftsführer anschaue, dann bin ich noch gut dran!

Ich sags Dir ganz ehrlich, ich würd es nicht machen. Gerade in den ersten 3 Jahren ist die Entwicklung von Kindern doch am stärksten und ich befürchte, dass Du davon nicht wirklich viel mitbekommen wirst.
Wenn ihr nicht unbedingt auf das Geld angewiesen seit, dann such lieber weiter nach einer Teilzeitstelle. Und wenn Du schon jetzt mit einem 1 Jährigen Kind so eine Stelle ageboten bekommst, dann werden Deine Qualitäten sicherlich so gut sein, dass Du auch in 1 oder 2 Jahren noch so einen tollen Job bekommst.
Bestimmt nicht den Gleichen, aber bestimmt etwas Vergleichbares.

Das ist jetzt meine Meinung zu dem Thema einfach aufgrund meiner Erfahrung, vllt. denkst Du noch mal darüber nach.

Ich kann Dich aber echt verstehen, der Reitz bei so einem tollen Job ist natürlich enorm.

Ich wünsch Euch alles alles Gute #liebdrueck

LG Endspurtkrüml
nur noch 2,5 Tage in Freiheit #schock

10

Hallo,

also ich finde man kann das nicht so verallgemeinern. Ich bin auch Assistentin des Vorstandes. Meine Arbeitszeit geht bis 17 Uhr aber ich habe ganz oft Zeit am Tag mich um meine Sachen zu kümmern und mein Chef hat mir dafür sein völliges okay gegeben.

Eigentlich würde es auch eine Teilzeitstelle tun um die Arbeit zu erledigen, da er aber zum größten Teil in Spanien lebt, möchte er einen kompetenten Ansprechpartner haben, der für die Kunden immer zur Verfügung steht.

Du siehst, es kann auch so laufen. Ich würde es an ihrer Stelle auf einen Versuch ankommen lassen. Sie scheint ja alle in Kenntnis gesetzt zu haben, dass sie ein kleines Kind hat und sie haben ihr die Stelle trotzdem gegeben.

Ich habe eigentlich auch nach einer Teilzeitstelle gesucht. Ich habe mich über ein halbes Jahr lang beworben und ich hatte keinen Erfolg. Es werden auch viel zu wenige Teilzeitstellen angeboten. Vielleicht macht das einen Anteil von ca. 20% aus.

Es ist heute leider nicht so leicht und mich hat auch schon die Panik ergriffen und heute bin ich froh, dass ich so einen tollen Job habe.

Grüße

Christina

11

hey clarissa,
sei ehrlich zu dir selbst. der hauptgrund, warum du bedenken hast ist der, daß du wohl ein bisschen angst vor der neuen situation hast.
aber ich denke, daß das ganz normal ist.
wenn du eine zuverlässige tagesmutter hast, ist doch schon mal ein großes problem bewältigt.
damit solltest du den kopf einigermassen frei haben, umd dich auf den neuen job zu freuen. ich würde bei solch einem angebot sofort zuschlagen, denn solche chancen sind auf dem arbeitsmarkt sehr selten geworden. vorwürfe oder gewissensbisse sind hier fehl am platz. und gutes geld kann man immer brauchen, grade wenn ein kind da ist, und die ansprüche mit ihm wachsen.
worauf du dich allerdings einstellen mußt, das sind ein paar harte anfangszeiten. du mußt dich an einen neuen tagesablauf gewöhnen, viel neues lernen und wenn du nach hause kommst, ist deine arbeit noch lange nicht zu ende.
aber das wirst du ganz sicher schaffen, denn es haben auch schon viele vor dir hinbekommen.
wenn sich dann alles einmal eingespielt hat, dann wirst du vielleicht nur noch müde darüber grinsen, daß du dich so verrückt gemacht hast.

und wenn wider erwarten alles schief läuft, hast du immer noch die möglichkeit, während der probezeit ohne viel drumherum zu kündigen.
lass es wenigstens auf einen versuch ankommen, dann kannst du dir dein eigenes urteil bilden.

viel glück und liebe grüße #pro
hexenküche

Top Diskussionen anzeigen