MiniJobBasis und schwanger werden

Hallo zusammen

Ich Blicke im internet nicht durch deshalb hoffe ich das mir jemand helfen kann ☺


Ich habe ein kind bin in elternzeit und möchte jetzt gerne wieder arbeiten allerdings bei einem neuen Arbeitgeber.
Dies wären allerdings 48 Std im Monat also noch ein minijob :( wir haben irgendwann (noch nicht geplant ) den Wunsch nach einem 2. Kind und meine Frage ist wenn man schwanger wird im minijpb bekommt man doch nur den mindestsatz vom elterngeld oder ?

BZW
Was sind die Nachteile im minjob Angestellten Verhältnis?? Wenn man schwanger wird ? Was bekommt man an Geld und was nicht ?


Danke euch für die Mühe und fürs Lesen

1

Hi,

grundsätzlich gelten für Minijobber die gleichen Regeln wie für alle anderen Angestellten. Egal, ob schwanger oder nicht.

Ausnahme: Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Die gibt es für 6 Wochen vom Arbeitgeber, aber danach kein Krankengeld. Und man ist nicht sozialversichert.

Zum Elterngeld etc kann ich nichts sagen.

2

Was ich nicht verstanden habe:

möchtest du den Minijob im Rahmen der "Elternzeit" - also TZ in Elternzeit - machen und später in deinen alten Job zurück? Oder willst du kündigen? Letzteres würde ich nicht machen, ersteres muss dein AG genehmigen.

4

Danke

Nein würde dann den alten Job kündigen und den neuen nehmen da es sich in den alten nicjt lohnt die können mir nicht die Zeiten anbieten wo ich brauche zum arbeiten ..

3

Also wenn man unter 1000€ pro Monat verdient geht der Prozentsatz immer schrittweise hoch, die Formel dazu ist: (1000€-Durchschnittsgehalt)/2*0,1+67, so viel Prozent von deinem Gehalt bekommst du dann. Wenn du also in den 12 Monaten, die die Berechnungsgrundlage sind, jeweils 450€ verdienst, wären das (1000-450)/2*0,1=27,5, 27,5+67=94,5% von 450€, also etwa 425€ - das wären schon mehr als der Mindestsatz 😊

5

Ah ok sas wusste ich nicht danke also unter 1000€ brutto oder netto ?

Und dann quch nur wenn man nicht auf minijob Basis angemeldet ist oder ? Hoffe du kannst mir nochmal helfen 😃und danke

6

Da geht’s um‘s netto, aber es muss kein Minijob sein, es kommt nur auf den Betrag an.

Top Diskussionen anzeigen