Elterngeld und die liebe Selbstständigkeit

Hallo zusammen!
Eigentlich bin ich kein Amateur mehr, was die o. g. Kombination angeht, aber nun möchte ich mich einmal rückversichern, ob ich alles richtig verstehe.

Wenn mein Kind 2021 zur Welt kommt, zählen die Einkünfte des Jahres 2020 zur Berechnung. Nun ist es aber so, dass nach meinem Verständnis bei mir eine Verschiebung des Bemessungszeitraums in Frage kommt (Quelle: https://www.elterngeld.net/elterngeld-kalendermonate.html), weil ich im Jahr 2020 noch EG bezogen habe (und zwar im Rahmen der ersten 14 Lebensmonate meines 1. Kindes).

Der Sachverhalt ist also so:
# Geburt K1 im Jahr 2019 (Bemessungszeitraum war das Jahr 2018)
# Mutterschaftsgeld- und EG-Bezug von Mitte 2019 bis Mitte 2020
# Bei der Geburt von K2 können deshalb weder 2019 noch 2020 zu Grunde gelegt werden, da ich in beiden nur ca. die Hälfte des jeweiligen Jahres gearbeitet habe.
# De facto wäre dann tatsächlich auch bei einer Geburt in 2021 bei mir das Jahr 2018 die Bemessungsgrundlage.

Mache ich einen Denkfehler?

Top Diskussionen anzeigen