neue Küche nicht vollständig geliefert - Bezahlung

Hallo

Ich habe kürzlich (Do) eine neue Küche bekommen, die Mikrowelle war allerdings nicht lieferbar und soll Ende November kommen. Nun verlangt das Küchenstudio den kompletten Betrag sofort, inklusive Mikrowelle. Leider geht aus der Rechnung nicht hervor, was die Mikrowelle gekostet hat, dass ich den Gesamtbetrag reduzieren könnte. Ich habe um eine detaillierte Rechnung gebeten, allerdings habe ich erneut eine Rechnung erhalten, die nur den Gesamtbetrag, die Mehrwertsteuer und den Betrag für die Montage beinhaltet. Das Küchenstudio soll natürlich für die geleistete Arbeit auch den Betrag bekommen, jedoch nicht für etwas, was ich nicht erhalten habe. Der Monteur hatte notiert, das die Mikrowelle nachgeliefert wird, jedoch habe ich davon noch keine Kopie erhalten.
Die Kommunikation läuft fast nur über Whatsapp app (Sprachnachrichten), nur die Rechnung kam per Mail. In einer Sprachnachricht wurde mir die Nachlieferung der Mikrowelle zugesagt, aber sollte es Probleme geben, habe ich nichts schriftliches in der Hand.
War schon mal jemand in so einer Situation und kann mir einen Rat geben, was ich jetzt tun kann? Gibt es eine gesetzliche Grundlage für eine detaillierte Rechnung und muss ich den kompletten Betrag bezahlen , obwohl nicht alles geliefert wurde? Wie soll ich jetzt weiter verfahren?

VG

1

Wenn eingebaute Mikrowelle werden die in der Regel mit 1000-1500€ berechnet. Ich würde also die Rechnung minus 1500€ überweisen und gleichzeitig den Mangel anzeigen. Und dann zurück lehnen.

4

1500€ für eine Mikrowelle???

9

Einbaumikrowellen von zB Neff werden von den meisten Küchenbauern mit diesem Preis berechnet. Inkl Einbau landet man da auf 1500€

2

Mir ist aber auch unklar, weshalb du dich überhaupt auf Kommunikation per WhatsApp einlässt.

Unabhängig davon: die Rechnung sollte auch entsprechend in Material- und Handwerkerkosten untergliedert sein, da du nur letztere steuerlich ansetzen kannst. Bis dahin nochmal 500€ abziehen. Also 2000€ einbehalten. Und wie gesagt, lass dich da nicht drängen, das Küchenstudio hat faktisch keinerlei Handhabe.

3

Korrektur: die montagekosten sind ja aufgeführt, dann entfällt mein letzter Punkt

5

Was ist das denn für ein Küchenstudio, das über whatsApp Sprachnachrichten kommuniziert? Und warum fragst du nicht direkt nach? Was ist der Wert der Mikrowelle, kannst du bitte die Nachlieferung schriftlich bestätigt bekommen? Man könne sicher nachvollziehen, dass du die Leistung, die noch nicht komplett abgeschlossen ist auch
noch nicht vollständig zahlen kannst.

Alles andere führt dich nur zu weiterem HickHack. Du kürzt eigenmächtig auf Verdacht einen Wert x, dann rufen sie an und teilend dir mit, dass du zu wenig überwiesen hast. Erst dann erklärst du warum du wie viel gekürzt hast,... Der Ärger ist doch dann erst recht vorprogrammiert. Offene Kommunisktion hilft. Anrufen, wichtige Dinge schriftlich bestätigen lassen.

6

In der Bestellung/Auftragsbestätigung/Rechnung steht doch bestimmt, um welches genaue Modell es sich handelt, oder? Ich würde googlen was das Teil kostet und dann den Betrag aufgerundet abziehen.

7

Ich würde 500 Euro weniger überweisen

13

Viel zu wenig, hier hat man dann fast gar kein Druckmittel mehr in der Hand

8

Marke und Modell der Mikrowelle? Das kannst du herausfinden, danach den Onlinepreis (ich würde den Preis vom teureren Onlineshop nehmen). Dann den Betrag abziehen, Rest bezahlen.

Wobei ich das alles nicht über WA-Sprachnachricht, sondern mindestens per Email kommunizieren würde.

10

Hinfahren..oder telefonisch klären. Glaube kaum dass es legal ist willkürliche Beträge einer Rechnung zu kürzen.

Allerdings auch eine komische Rechnung.. Selbst bei meiner damalige billige Möbel Boss Küche stand drauf was die Elektro Geräte kosten

11

Guten Morgen

Vielen lieben Dank für eure zahlreichen Antworten.
Ich werde am Montag mal bei meiner Rechtschutzversicherung anrufen, die haben so ein Juratelefon, habe ich ganz vergessen, 🤦 weil ich es bisher nicht gebraucht habe. Vielleicht können die mir weiterhelfen, was die Rechnung und den Betrag angeht. Willkürlich möchte ich dann doch nicht kürzen. Das Küchenstudio rief gestern Vormittag noch an und die Planerin meinte, ich soll 150 Euro pauschal abziehen. Ich sagte ihr, dass ich vom Geschäftsführer eine Rechnung erhalten haben, aber diese eben nicht die Preise enthält und auf der Rechnung Zahlung sofort ohne Abzug steht. Dann meinte sie ja dann weiß ich auch nicht, dann müssen sie bei der Mikrowelle wohl doch in Vorkasse gehen. 🙄
Somit komme ich nicht weiter und frage mal am Montag um rechtlichen Rat, wie ich mich jetzt am besten verhalte.

VG

12

Warum machst du es so kompliziert? Telefonier mit dem Chef, Absteilungsleiter oder irgendwem der da Verantwortung hat und nicht mit irgend einer Planerin, die nichts entscheiden darf. Danach kannst du dann im Zweifel immer noch bei der Rechtsschutzversicherung anrufen.

14

Lass dich doch direkt mit dem GF verbinden, fordere eine aufgedröselte Rechnung und sag ihm, dass du nicht in Vorkasse gehen willst.

Top Diskussionen anzeigen