Elternzeit läuft aus - und nun?

Hallo ihr lieben, ich hätte da mal ein paar Fragen bezüglich Einkommen nach der Elternzeit. Ich habe nur ein Jahr Elternzeit genommen. Ich möchte unser Kind aber nicht in ein paar Monaten in die Krippe schicken sondern sie von zu Hause aus betreuen. Im Idealfall bis sie 3 Jahre alt wird und in den normalen Kindergarten gehen kann. Nun ist es so, dass ich vor der Schwangerschaft aus privaten Gründen den Arbeitgeber gewechselt habe und dort nur einen befristeten Arbeitsvertrag hatte der natürlich jetzt schon ausgelaufen ist. Dh ich bin eigentlich nach der Elternzeit Arbeitslos. Wir kommen auch so gut über die Runden, mein Mann ist voll Berufstätig und hat ein gutes Gehalt. Aber da wir ein Haus besitzen kommen da natürlich viele Kosten auf uns zu. Versicherungen etc.
Naja jedenfalls habe ich keine Ahnung was ich nach der Elternzeit jetzt beantragen kann. Bleibt mir in dem Fall nur das Kindergeld und das Familiengeld? Familiengeld gibts in Bayern und wird gezahlt wenn man das Kind von zu Hause aus betreut. Habe auch schon gelesen, dass ich ALG1 beantragen kann aber da blicke ich nicht so durch. Harz4 möchte ich nicht beantragen und ich denke das würden wir auch nicht bekommen, da wir zu viel verdienen. Gibt es da Möglichkeiten für zuschüsse auch wenn der Ehemann Berufstätig ist? Meine einzige Anlaufstelle, die mir einfällt wäre die Caritas Familiengeldstelle 🤷🏻‍♀️

2

ALG 1 kriegst du nur, wenn du dem Arbeitsmarkt auch zur Verfügung stehst. Aber genau das willst du ja nicht.

Also hast du wohl nur zwei Möglichkeiten:

a) ihr lebt vom guten Gehalt deines Mannes oder/und
b) du suchst dir nen Job für abends

LG

1

Ich überlege ob es sinnvoll ist, dass ich einen 450€ Job annehme für Abends, da ist der Papa dann auch zuHause, sollte es keine andere Möglichkeit geben

3

ALG1 kannst du nur beantragen wenn du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst. Das heißt, auch Betreuung nachweisen kannst. Du musst dich natürlich bewerben und an Maßnahmen teilnehmen.

Sonst bleibt dir nur Familiengeld und Kindergeld. Glaub mir, viele Mütter wollen gerne länger Zuhause bleiben. Das ist einfach Luxus welchen man sich leisten können muss.

LG

5

Ah okay, dann habe ich das falsch verstanden. Dachte das wäre nur bei ALG2 so aber wäre auch zu schön gewesen 😅

4

Nur zur Info, nicht dass manche das falsch mitnehmen: Familiengeld gibt es in Bayern immer, egal ob das Kind zu Hause betreut wird oder nicht.

6

Arbeiten gehen!

7

Bedenke auch, wenn du keinen AG mehr hast, bist du nicht mehr in Ez!!! Auch bist du dann nicht mehr beitragsfrei krankenversichert!

8

Dann kann sie aber i.d.R. über ihren Mann familienversichert sein.

9

Wenn er gkv ist, ja.

10

Hi,
Junge Frau !!

Daheim zu bleiben muss man sich leisten können!

Die Caritas Familienstellen sind für verzweifelte Menschen, ohne Partner, ohne Vollzeit Arbeit und nicht im schnuckeligen Eigenheim wohnt.

Versicherungen, Strom, Gas, Müll, Unterhaltung vom Haus usw hat jeder in Deutschland zu bezahlen, der nicht unter der Brücke lebt.

Ich wollte auch nicht, meine Kinder so früh in die Betreuung stecken, für den 1., 2 Jahre Elternzeit, 2006 wurde es ganz anders gerechnet! Da ging ich an das Sparbuch!

Der ungeplante 2., musste halt mit 11 Monaten in die Krippe.

Und sorry, du willst nicht arbeiten, also sei Hausfrau und Mutter, bis das Kind .... dein gewünschtes Alter hat. Das Geld, was dein Mann mit Heim bringt ist EUCH gemeinsam. Natürlich muss man sich einschränken, das sollte aber dir und deinem Mann klar gewesen sein.

Ohne Not, steht dir Alg 1 oder 2 nicht zu. Du willst es ja so. Ansonsten Kindergartenplatz suchen, Bewerbungen schreiben, fertig.

11

Du bekommst 204 € Kindergeld und 250 € Familiengeld und willst noch staatliche Leistungen, weil du zu Hause bleiben willst wegen EINES KINDES? Tja, entweder finanziert ihr das selbst oder du gehst arbeiten wie Millionen andere Menschen auch. Deine Rente wird es dir später danken. Ich zahle gern für Menschen in Not, aber nicht für welche mit Luxusproblemen für das bißchen Haushalt und Kinderbespaßung.

12

Du hast gar keine Elternzeit. Du bist halt einfach zu Hause. Das ist sehr wichtig, da du nach dem Elterngeld nicht mehr beitragsfrei versichert bist.

Du willst Hausfrau sein, warum sollte dir das bezahlt werden?

ALG I steht dir sowieso nicht zu, für ALG II müsst ihr alles offenlegen. Kommt hier auf den Verdienst deines Mannes an.

13

Und in die Rentenkasse zahlt sie auch nicht.

18

Sie zahlt nicht ein, aber bekommt trotzdem Rentenpunkte, die ersten drei Jahre... Kindererziehungszeiten

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen