Aktuelle Elternzeit kündigen, aber wie?

Guten Morgen,
mein kleiner ist jetzt 16 Monate und ich bin aktuell in der 30. Ssw.
Ich habe bei meinem Arbeitgeber 3 Jahre Elternzeit für meinen Sohn beantragt.
Nun muss ich die aktuelle Elternzeit kündigen um Mutterschaftsgeld für die Schwangerschaft zu bekommen.

Meine Frage:
- gibt es da ein Musterschreiben, wie sowas aussieht?
- kann ich die Elternzeit von meinem Sohn noch zusätzlich an die neue Elternzeit anhängen?
Z. B.: 3 Jahre (fürs neue Kind) und 2 Monate (vom ersten Kind)!

Hat da jemand Erfahrung? Wäre sehr lieb, wenn mir jemand helfen könnte.

Lg 🤗

1

Guten Morgen Bonbon,

ob es ein Musterschreiben für sowas gibt, kann ich dir nicht sagen. Ich weiß aber, dass du die elternzeit unterbrechen kannst ab dem ersten Tag des Mutterschutzes vom neuen Baby. Der Rest, der dann übrig bleibt, kann hinten dran gehängt werden.

Du kannst aber auch in die neue Elternzeitbestätigung deines Arbeitgebers schreiben lassen, dass du von deinem ersten Kind noch XY Tage oder Monate übrig hast, falls du sie erst später nehmen magst.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiter helfen.

Grüße, schönen Tag und eine tolle restliche Schwangerschaft 😊

2

Guten Morgen,

also ich hatte die gleiche Situation.Habe einfach normal aufgeschrieben,das ich die aktuelle Elternzeit beenden möchte,um in Mutterschutz zu gehen.
Das einzige ist mit der restlichen Zeit,die wurde bei mir nicht drangehangen 🤷‍♀️.
Liebe Grüße

5

Ich glaube auch, wenn man die Elternzeit kündigt kann, aber muss nicht, der Arbeitgeber die Zeit geben bzw drann hängen, die gekündigt wurde.

3

Guten Morgen!
Ich habe einfach meine AG geschrieben, als ich meine erneute Schwangerschaft angegeben habe, dass ich meine Elternzeit zum Beginn des neuen Mutterschutzes vorzeitig beenden möchte. Mein AG hat mir daraufhin geschrieben, dass ich die Elternzeit von Kind 1 an die von Kind 2 anhängen kann. Liebe Grüße und alles Gute!

4

Hallo, in dem Schreiben musst du angeben dass du deine aktuelle Elternzeit unterbrechen möchtest, nicht beenden.
Ich habe die Elternzeit zum Tag vor dem neuen Mutterschutz unterbrochen mit dem Hinweis dass ich die übrig gebliebene Elternzeit hinten dran hänge. Du hast die Möglichkeit die Elternzeit bis zum 8. Geburtstag deines Kindes zu nehmen.

6

Hallo Bonbon,
ich habe damals auch meine Elternzeit nach 20 Monaten zur Wahrnehmung des Mutterschutzes gekündigt. Dafür habe ich einfach ein formloses Schreiben an den AG geschickt. Hatte ursprünglich auch 3 Jahre beantragt. Automatisch wurde die restliche Elternzeit nicht hintendran gehängt, sondern auch das musste ich wieder mit einem formlosen Schreiben beantragen. Das abgebrochene 2. Jahr ist allerdings verfallen, man kann wohl nur ganze Jahre dranhängen. Sprich, die restlichen 4 Monate des 2. Elternzeitjahres sind verfallen, das 3. Jahr wurde nach den 3 Jahren Elternzeit meines 2. Kindes hinten angehängt.
LG Maja

7

Wider habe ich keine richtige Antwort hier gelesen!

Du kannst deine laufende Elternzeit vorzeitig BEENDEN, um wieder das volle Mutterschaftsgeld zu bekommen (KK und AG-Anteil). Einen Rechtsanspruch auf UNTERBRECHUNG (und damit auf Anhängen der verbleibenden EZ an Kind 2) gibt es nicht!
Viele AG sind kulant und gewähren es trotzdem. Es gibt aber auch AGs, die halt sagen „Pech gehabt“, die restliche EZ verfällt. Da würde ich einfach mal nachfragen, wie es bei euch gehandhabt wird. Und falls dein AG dir die restliche EZ nicht gewährt, sind es ja „nur“ zwei Monate, was ja noch zu verschmerzen ist 😉

Tipp fürs nächste mal: nur 2 Jahre anmelden (nicht beantragen!) und dann ggf. die restliche Zeit dranhängen (entweder komplett oder bis zum neuen Mutterschutz).

Du schreibst „Hiermit informiere ich Sie über meine erneute Schwangerschaft. Der errechnete ET ist der xx.xx.xxxx. Meine laufende Elternzeit beende ich hiermit vorzeitig zum xx.xx.xxxx [ein Tag vor dem neuen Mutterschutz].“

Top Diskussionen anzeigen