Elterngeld von Kind 2 bei Kind 3 dranhängen?

Folgende Geschichte:
Kind 1 geb. April 2015
Kind 2 geb. Mai 2019
Kind 3 erwartet Oktober 2020

Ich habe bei Kind 2 sieben Monate normal Elterngeld bezogen und danach Vollzeit gearbeitet, mein Mann hat im Anschluss an meine Elternzeit 3 Monate normales Elterngeld bezogen und acht Monate mit ElterngeldPlus seine Stunden reduziert. Wir hätten noch alle 8 Partnerschaftsbonusmonate offen, die wir auch gerne in Anspruch nehmen würden, aber natürlich erst nach der Geburt unseres Sohnes.
Jetzt wird uns aber gesagt, dass die Partnschaftsbonusmonate ohne Unterbrechung an die Elterngeldmonate bezogen werden müssen ab dem 15. Lebensmonat. Das ist aber uns gar nicht möglich, da ich ja jetzt in Mutterschutz bin, das ElterngeldPlus meines Mannes aber endet und somit wir ja gar nicht beide 30h/Woche arbeiten können? #schwitz
Ist es möglich, den Partnerschaftsbonus von Kind 2 an die Elternzeit und den Partnerschaftsbonus von Kind 3 im Anschluss dranzuhängen?
Viele Grüße!

1

Hallo

Nein, ihr habt keine 8 Monate mehr über. Wenn ich das zusammenrechne, habt ihr von Kind 2 nichts mehr über. Denn ihr hattet schon 14 normale zusammen.

2

Sie meint die Bonus Monate.
Sind nochmal maximal 4 Monate pro Elternzeit EG plus, beide Eltern bekommen sie zeitlich und beide Eltern müssen in dieser Zeit zeitgleich Teilzeit in Elternzeit arbeiten und zwar mit min. 25 und Maximal 30 std.

4

Und deswegen haben sie sie doch auch nicht mehr, oder? Wenn die TE Vollzeit gearbeitet hat und nur der Mann Teilzeit, stehen einem doch keine vier weitere Monate zu. Und somit wären die gesamten 14 Monate verbraucht, die ihnen zustanden. Oder hab ich einen Denkfehler? :)

weiteren Kommentar laden
3

Nein, der Bezug darf nicht mehr unterbrochen sein. Ihr müsst die Bonusmonate übrigens zeitgleich nehmen, also sind es nur vier Monate lang.

Ihr hättet, sobald ihr von der Schwangerschaft erfahren habt, euer Elterngeld umwandeln sollen. Die Bonusmonate könnt ihr nun nicht mehr nutzen

Top Diskussionen anzeigen