Wie noch dieses Jahr heiraten?

Wir sind seit Ewigkeiten zusammen und überlegen jetzt aus verschiedenen Gründen (v.a.Steuern und testamentarische Absicherung, weniger, aber auch, weil unser erstes Kind unterwegs ist und es möglicherweise rechtlich einfacher wird) zu heiraten.

Jetzt hab ich rausgefunden, dass es in unserem Bezirk Termine für die Anmeldung (!) erst wieder im November gibt - es ist wohl immer schon eng, jetzt wegen Corona noch enger. Wann dann Hochzeitstermine wäre, konnte mir nicht gesagt werden, ich nehme an ein halbes Jahr später.

Uns ist es egal, an welchem Tag, zu welcher Uhrzeit, wir würden auch woanders hinfahren, wenn das Standesamt dort noch Termine hat. Feiern kann man ja auch nächstes Jahr, nach Corona, oder eben auch gar nicht. Ideell war uns heiraten nie wichtig.

Aber es scheint, als kämen wir an der Anmeldung in unserem Wohnort nicht vorbei. Ist das richtig?

Kann es sein, dass wir dann dieses Jahr keine Chance mehr haben, vom Ehegattensplitting zu profitieren?

1

Guten Morgen. Wir haben auch dieses Jahr geheiratet. Nur zu zweit ,hatten wir eh vor . Ohne Schnick schnack 🙂
Ich weiß aber das du auch in einem andern Ort heiraten kannst. Ruf dafür einfach bei dem jeweiligen Standesamt an.
Mein alter Chef hat das auch gemacht. Er kommt aus Hamburg und sie heiraten jetzt in Schleswig Holstein.
Liebe Grüße

2

Kann ich mir nicht vorstellen, dass das Standesamt erst im November wieder Termine frei hat.

Noch mal nachhaken.

8

Das wurde mir telefonisch beim Bürgertelefon so gesagt, die Mitarbeiterin meinte, es sei in unserem Bezirk immer schon schlimm gewesen, aber jetzt eben noch schlimmer. Ich schick da nochmal ne Mail hin.

3

Wir haben damals in einem anderem Ort geheiratet, mussten die Anmeldung aber auch zusätzlich am Wohnort machen. Falls es nicht geändert wurde, werdet ihr da nicht drum herum kommen.
Die Hochzeitstermine gibt es aber dann meist auch kurzfristig. Je nachdem, wie flexibel ihr seid. In meiner Stadt kann man frühestens sechs Monate vor der Hochzeit die Anmeldung machen, demnach müsste man auf keinen Fall sechs Monate warten. Ich weiß aber nicht, ob das überall gilt.

9

Naja, wenn.es dann im Novemver noch kurzfristig Termine gibt, wär das natürlich super. Ist dann eben das Kind schon mit dabei. :) Das mit den sechs Monaten ist hier auch so, ich dachte nur, wenn man keinen Anmeldetermin bekommt, sind vermutlich auch die Heiratstermine dicht.

4

Hey!

Bei uns wartete man damals auf reguläre Termine auch 5 Monate. Allerdings waren sie so nett und haben uns dazwischen geschoben, da wir ein einfacher Fall" waren.

Habt ihr einen Zweitwohnsitz? Der könnte noch helfen.

2,5 Wochen nach der Anmeldung konnten wir zügig in einem anderen Standesamt heiraten. Dieses Jahr könnte bei euch noch klappen.

Liebe Grüße
Schoko

11

Das mit dem Zweitwohnsitz war auch kurz mein Gedanke: Ich hab meinen Nebenwohnsitz bei meinen Eltern nie abgemeldet. Heißt das, wir könnten uns unter Umständen da anmelden und dann egal wo heiraten?

13

Bei uns in nrw hätte das so geklappt. Bedingung ist, dass ein Partner zumindest mit Zweitwohnsitz vor Ort gemeldet ist.

Wir hatten kurz überlegt, ob mein Mann seinen Zweitwohnsitz bei den Eltern anmeldet. Aber dann kann uns unser Standesamt entgegen und konnte uns einen Termin in 2 Monaten anbieten.
Wir haben die Ehe hier vor Ort angemeldet (Kosten etwa 80 Euro) und woanders geschlossen. Das zweite Standesamt hat auch nochmal abkassiert (mit Buch 140 Euro, Trauung war unter der Woche). Aber sonst hätten wir hier vor Ort 6-8 Monate auf die Trauung warten müssen, weil auch die Trauungstermine hart umkämpft sind. Und wir brauchten die Eheurkunde für die ICSI.

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,

anmelden musst du dich in jedem Fall im Standesamt deines Wohnortes. Wo du dann heiratest (in Deutschland) steht dir dann völlig frei. Das Standesamt deines Wohnortes übermittelt die Anmeldung an dein Wunschstandesamt. Es wird zahlreiche Standesämter geben, wo du innerhalb von 1-2 wochen heiraten kannst. Als Tipp könntest du dir schonmal einen Termin im Dezember in deinem Wunschstandesamt reservieren und dann nach der Anmeldung im heimisches Standesamt dort die Anmeldung vornehmen.

Liebe Grüße von mir (verheiratet seit 3 Wochen)

10

Danke für den Tipp. Dann guck ich mal, wo es noch Termine gibt. Glückwunsch zur Hochzeit! :)

14

unser Wunschstandesamt vergab Termine erst nach der offiziellen Anmeldung, aber dafür zeitnah. Reservierungen waren nicht möglich.

6

Coronabedingt gibt es natürlich extreme Wartezeiten. Ich muss jetzt auch beim Bürgerbüro einen Termin für eine Ausweisänderung nach Umzug (Ummeldung geschah auf elektronischem Weg) mit 1 Monat Wartezeit wahrnehmen. Nur 4 Monate erscheint mir doch etwas heftig.

Wie wäre es mit einem kurzfristigen Umzug zu Mama und Papa? Anderes Amt und hoffentlich bessere Wartezeiten...

7

...vergessen:
Möglich wäre natürlich auch im EU-Ausland zu heiraten und das dann anerkennen zu lassen. Der Splittingtarif gilt ab Heirat, auch wenn natürlich die Anerkennung hier in Deutschland eine Weile dauert.

12

Käne man damit um eine Anmeldung im eigenen Standesamt drumrum - also direkt im Ausland anmelden?

weitere Kommentare laden
18

Wir haben auch auf einem anderen Standesamt geheiratet, die Anmeldung muss aber (leider) zwingend am Wohnort erfolgen.

19

Wir haben damals so 2 Monate vorher den Standesamt Termin gemacht. Bis auf Freitag/Samstag war auch noch viel frei, Großstadt.
Man kann auch in einem anderen Ort heiraten.
Ihr bekommt das schon hin. Sonst halt mal Mittwoch vormittags Urlaub nehmen.

20

Geburtsregisterauszüge haben so zwei Wochen gedauert, ging alles telefonisch.

Top Diskussionen anzeigen