Anlage für Baby

Hallo, ich möchte gerne einen Sparvertrag oder ähnliches für meine kleine abschließen. Evtl monatlich 50 Euro einbezahlen bis sie 18 Jahre ist und dann übergeben.

Hat jemand so etwas oder kann mir einen Sparvertrag o.ä. Empfehlen?

1

Die Zeitschrift Eltern hat in der letzten oder vorletzten Ausgabe getestet ... ich meine es waren Kinderdepots. Bestimmt kann man die Ausgabe online kaufen :-)

3

Hallo,
Wir sind auch an dem Thema dran. 2 verschiedene Finanzler (1x unabhängig, 1x Sparkasse) halten Depots zum Sparen in Fonds am geeignetsten.
Das werden wir wohl machen.
Lg, Logo

5

Ps: das haben schon meine Eltern für mich und meine Geschwister gemacht.

4

Wir haben ein Depot und Extrakonto bei der ING und dann in ETFs investiert...

6

Wir haben U18 Kontos mit kostenlosem Depot bei der DKB und auch ETF-Sparpläne, quartalsweise 150 Euro für jedes Kind.

8

Uns wurde von der Bank eine Allianz kinderpolice empfohlen. Kennt ihr die?

11

Nein, das kenne ich nicht. Schau dir genau die Gebühren an, denn Sparerträge wird es dort nicht viele geben. Es wird ja auch nicht mehr zu Kapitallebensversicherungen usw. geraten.

7

Fondssparen, das bringt zumindest noch ne wertenrwicklung und evtl Erträge.

9

Aktuell sparen wir "nur" jeden Monat einen Festbetrag auf ein Tagesgeldkonto ein. Wir schließen kurzfristig eine KinderPolice bei der Allianz ab - die kann man später entweder auszahlen oder ohne erneuten Gesundheitscheck in eine Berufsunfähigkeitspolice umwandeln und das finde ich sehr attraktiv.

10

Die police wurde mir auch vorgeschlagen.
Weiss nur nicht ob fondsparen doch besser ist.
Da ein vorzeitiges auszahlen z. B. Mit 18 Jahren, glaube ich auch viel Verlust macht, oder?

13

Entschuldigung, ich habe deinen Beitrag nicht eher gesehen. Grundsätzlich ist so eine Art der Anlage für langfristiges Sparen gedacht. Wenn du unter 5 Jahren etwas entnehmen möchtest, könnte es passieren, dass die Kosten höher sind als das eingesetzte Kapital. Beispiel: du hast schon 2000€ angespart, möchtest - aus welchen Gründen auch immer - das Geld nach zwei Jahren komplett auszahlen lassen. Es KANN passieren, dass du dann nur 1800€ ausgezahlt bekommst. Nach etwa 5 Jahren passiert das nicht mehr.

Diese Art der Anlage ist aber auch eher so gedacht es immer weiter laufen zu lassen, also quasi bis ins Rentenalter. Entnehmen kannst du aber dennoch etwas. Du sparst z.B. 18 Jahre fleißig an und möchtest dann deinem Kind den Führerschein finanzieren und entnimmst 2000€, den restlich angesparten Betrag lässt du einfach weiterlaufen. Wenn später Mobiliar für die erste eigene Wohnung ansteht, kannst du wieder einfach etwas aus dem Spartopf nehmen, der Rest läuft weiter.
Wenn du planst mit 18 die Police komplett aufzulösen, musst du dir keine Gedanken über Verlust machen.

Interessant wird es besonders dadurch, dass man sowohl konservativ als auch mit Fonds anlegen kann.

12

Unsere Hausbank bietet extra dafür etwas an.
Es ist im Prinzip eine Rentenversicherung, die ich für mich abschließe und begünstigter ist in meinem (hoffentlich nicht eintretenden) Todesfall das Kind. Wenn ich ein normales Konto hätte, würde in der normalen Erbfolge mein Mann was abbekommen, aber alles soll das Kind bekommen. Und auf einem Sparkonto gibts ja im Moment keine Zinsen. Das Ganze läuft erstmal 18 Jahre und dann kann ich entscheiden ob das Kind das Geld bekommt oder ob ich es zB erst 5 Jahre später geben möchte (oder gar nicht 😄).
Wenn man ein Konto auf den Namen des Kindes eröffnet, kann das Kind auch mit 16 alles abheben und für Drogen oder sowas ausgeben. Das haben wir auch abgeschlossen, aber da kommt nur Geburtstagsgeld etc drauf.

Vielleicht bietet deine Bank auch etwas speziell für Eltern/Kinder an?

Top Diskussionen anzeigen