Lieber andere fragen als selbst denken?

Hallo zusammen,
gestern rief mich eine Ex-Kollegin aus meiner alten Firma an und fragte, wie Vorgang X funktioniert. Ich hatte das mit einer Anleitung gemacht (die der Ex-Kollegin vorlag). Da der Vorgang nur 2x im Jahr stattfindet, habe ich mir die einzelnen Schritte natürlich nicht auswendig gemerkt. Trotzdem meinte Kollegin, ich könnte das mit ihr am Telefon durchsprechen, obwohl ich keine Unterlagen mehr habe und den Vorgang schon aus Datenschutzgründen nicht mehr sehen darf. Ich meinte nur: "Schau dir die Anleitung an, mehr dazu kann ich auch nicht sagen."
Kennt ihr sowas auch? Ist mir schon ein paarmal aufgefallen: Kollegen meinen, man müsste alles Mögliche im Kopf haben, dafür denken sie selbst nicht mit.

Viele Grüße
Wodact

1

Wer kennt sie nicht?

Googeln ist auch häufig zuviel verlangt.

2

Das fängt ja hier im Forum schon an - alle zwei Tage wird die gleiche Frage gestellt mit der Begründung ich finde dazu nichts.

3

Kenne ich. Wir haben für alles mögliche Anleitungen und Leitfäden, teilweise habe ich die extra geschrieben, damit nicht jeder ständig mich fragt.

Ich finde es unverschämt wenn das ständig passiert und wir alle auf die gleiche Datenbank zugreifen können und die Leute ganz klar die Dinge nicht in die Suche eingegeben haben. Oft stehen die dann bei mir im Büro, ich tippe bei mir das Schlagwort ein und der erste Treffer ist schon genau das, was sie suchen...

Mittlerweile sage ich den Kollegen nur noch, in welcher Rubrik sie die Aufzeichnungen finden. Genauso meinem Chef. (Sind aber flache Hierarchien bei uns und alle per Du)

Top Diskussionen anzeigen