Würdet ihr versuchen, beim Gehalt weiter zu verhandeln?

Hallo euch allen,

Ich brauche mal eure Meinungen:

Ich bin seit 2,5 Jahren mit 80 std. pro Woche in einem kleinen Familienbetrieb im Büro unbefristet beschäftigt. Die Arbeit gefällt mir sehr gut, ich habe mich gut eingearbeitet in das vorher unbekannte Thema. Dort bin ich alleine, habe keine Vertretung oder Kollegen im Büro.

Nur fehlt mir dort langfristig eine Perspektive. Ich werde keine Stunden erhöhen können und irgendwann wird der Betrieb schließen, da es keinen Nachfolger in der Familie gibt. Mein Chef ist über 60 Jahre alt.

Daher habe ich mich in letzter Zeit verstärkt anderweitig beworben (in meinem erlernten Beruf) Heute war ich nun zu einem Probearbeiten eingeladen. Der Chef dort möchte mich gerne so schnell wie möglich einstellen. Mein Problem ist nun, dass unsere Vorstellungen meines Gehaltes sehr auseinander gehen. Ich habe meine Vorstellung genannt (die eher großzügig angegeben war) und er hat mir ein Gegenangebot gemacht. Ich würde im Stundenlohn bei ihm das gleiche verdienen, wie jetzt bei meinem Arbeitgeber, allerdings muss ich weiter fahren. Würdet ihr nun weiter verhandeln? Welche Argumente bringt man bei Gehaltsverhandlungen? Ich musste noch nie welche führen....

Vielen Dank für eure Hilfe/Meinung!

Gruß, kleinekecki

1

Ich hoffe mal, Du arbeitest 80h pro Monat und nicht pro Woche dort 😜
Ich würde weiter verhandeln. Das Hauptargument hast Du ja schon selbst gesagt: Du willst Dich nicht verschlechtern.Der Wunsch ist doch durchaus legitim, wenn man so eine große Veränderung plant. Also muss unterm Strich mindestens das Gleiche rauskommen, also musst Du noch Fahrtkosten und Zeit,, die Du auf dem Weg verbringst quasi draufrechnen.
Wenn er Dich so schnell wir möglich haben möchte, ist er sicher noch bereit, Dir entgegenzukommen. Jeder von Euch hat ja das erste "Gebot" abgegeben. Da, kann man nochmal was drauflegen.
Ich würde mir innerlich eine Schmerzgrenze setzen, unter die Du nicht gehst.

3

Ja, natürlich pro Monat und nicht pro Woche! 😅

2

Huhu,

du möchtest dich nicht verschlechtern und bringst Berufserfahrung mit!

Mach dich nicht klein und viel Glück! 🍀

LG

4

"Würdet ihr nun weiter verhandeln?"

Natürlich, ansonsten das Angebot dankend ablehnen.

5

Auf jeden Fall weiter verhandeln. Ein Wechsel bringt Risiko (Probezeit, man merkt es passt doch nicht,...) und daher muss er sich lohnen. Der alte Stundenlohn geht gar nicht.
Ich würde es nicht machen, wenn nicht nach Abzug der Fahrtkosten/Verschleißkosten noch mehr übrig bliebe als beim aktuellen AG.

Da kannst du ruhig standhaft bleiben. Sonst passt es halt nicht und du bewirbst dich weiter und beim nächsten passt es dann.

Warum hast du dich in deinem alten Fachgebiet beworben und nicht in dem, in das du dich aktuell eingearbeitet hast?!

6

Hallo.

Eine Option wäre es auch, dass Du zusätzlich zum Stundenlohn über steuer- und sozialversicherungsfreie Zuschüsse verhandelst; die kosten den Chef nämlich fast nichts:

Zum Beispiel:
- Fahrkostenzuschuss
- Kindergartenzuschuss
- Gutscheine
- Sachbezüge, wie Zuschuss zum Fitnessstudio
- JobRad

Es gibt zig Möglichkeiten; musst Du mal googeln.

Gruß
sisein

7

Natürlich, ich verstehe die Frage nicht...

Top Diskussionen anzeigen