Beschäftigungsverbot vom Arzt

Hallo ihr Lieben,

ich bin momentan in der 12. SSW und mir geht es soweit gut, da ich aktuell wegen Corona von zu Hause aus arbeiten kann. Wenn ich aber nur daran denke, irgendwann wieder in die Firma zu müssen, wird es mir ganz anders. Ich will nicht von Mobbing sprechen, allerdings gibt es ein paar Kollegen, die mich spüren lassen, dass ich nicht gerne gesehen bin. Es gab schon Tage, da bin ich heulend nach Hause gefahren. Auch ist es zum Teil relativ stressig und der Druck ist sehr hoch.
Ich habe das Thema bereits bei meinem Arzt angesprochen. Der meinte, dass er mir nur dann ein BV ausstellen würde, wenn es körperlich notwendig ist (z.B. verkürzter Muttermund, frühzeitige Wehen ...). Für alles andere (psychischer Stress) sei der Arbeitgeber zuständig. Mein Hausarzt wäre hier glaube ich etwas offener, allerdings habe ich gehört, dass die in Zusammenhang mit einer SS gar kein BV mehr ausstellen dürfen?
Wie war das denn bei euch?

Liebste Grüße #herzlich

2

Huhu.
Ja, genau wegen sowas hat sich Mutterschutzgesetzt verschärft!!!
Was hat den jetzt dein Problem mit deinen Kollegen mit der Schwangerschaft zu tun??? Wen man Probleme hat sucht man sich einen neuen Job und wird nicht schwanger damit man ins BV kann.
Sorry, dafür hab ich leider kein Verständnis.
Kneife die Pobacken und rede mit deinen Chef darüber, das ist der einzige, richtige Weg.

Jeder Arzt darf wenn es medizinisch begründet ist, ein BV ausstellen, das hast du falsch gehört!

Wünsch dir alles Gute 🍀

5

Das finde ich etwas hart. Nicht jede von uns ist in der glücklichen Lage, im Job zufrieden zu sein oder sofort etwas Neues zu finden, wenn sie es nicht ist. Und deswegen die Familienplanung zu verschieben ist ja auch Quatsch. Die meisten von uns wissen, wie schwer es ist, schwanger zu werden und es zu bleiben. Wenn ich mit dem Beginn meiner aktiven Kinderwunschzeit gewartet hätte, bis alles in meinem Leben in geregelten Bahnen ist, würde ich heute noch warten.

Und ich finde schon, dass grundsätzlich auch psychische Belastungen für ein BV relevant sein sollten. Körperliche Beschwerden können ja nunmal physischer oder psychischer Natur sein.

Aber vermutlich ist die Grenze für eine solche Belastung hier noch nicht erreicht. Das sehe ich auch so. Ich finde aber, das sind trotzdem berechtigte Sorgen.

Ich wünsche dir Durchhaltevermögen und Kraft 🍀💪

6

Wg negativem Stress kann man auch eins bekommen. Finde deine Aussage echt daneben. Erzieher, Lehrer etc bekommen auf Grund Beruf ein Bv wenn man Gesund ist. Und wenn es einem wirklich nicht gut geht bekommt man nur eine Au? Wo ist das gerecht? Dadurch hat man nach 6 Wochen Nachteile. Das ist nicht in Ordnung. Finde da müsste man sich was einfallen lassen. Das wirklich die, die Beschwerden haben nur ien Bv bekommen. Alle anderen können ja trotzdem etwas zu ihrer Arbeit dazu steuern. Sei es Vorbereitungen für etwas.

weitere Kommentare laden
1

Rede doch offen mit deinem Chef darüber und frage nach, ob du den Rest der SS weiter im Homeoffice arbeiten darfst?
Ich habe von meinem FA ein Teil-BV bekommen auf 4 St. täglich (statt 6 St. regulär, arbeite in TZ da ich bereits eine Tochter habe)
Dazu MUSS ich im Homeoffice arbeiten. Das Gesundheitsamt hat meine Chefin kontaktiert und mitgeteilt, dass keine Schwangere im Büro mehr beschäftigt werden darf. Entweder Homeoffice oder betriebliches Beschäftigungsverbot.
Solange das Gesundheitsamt da keine Entwarnung gibt, werde ich wohl bis zum Mutterschutz im Homeoffice bleiben.
Frag doch mal bei eurem Gesundheitsamt nach wie das so ist?
Ich wohne allerdings im ehemaligen Corona Hotspot in Bayern, daher wird das bei uns so streng sein.

3

Ich bin seit Mittwoch im Beschäftigungsverbot (aktuell Ssw 16). Bei mir liegt es allerdings daran, dass ich in einer Werkstatt (Baufirma) tätig bin und dadurch immer mit Bremsenreiniger, Benzin/ Diesel und sonstige Chemie in Berührung komme. Zusätzlich bin ich für das be- und entladen der Transporter zuständig (mit Gabelstapler), nehme Ware/ Bestellungen entgegen und trage diese dann an den zugehörigen Platz - darf ich mittlerweile alles nicht mehr machen. Deshalb gab es seitens des Betriebes ein BV. Der ganz große Chef war zwar alles andere als erfreut - aber ganz ehrlich, dass ist sein Problem.

4

Das Problem löst sich nicht durch ein bv und dein Arzt hat richtig gehandelt und korrekt begründet.

Du solltest eher das Problem an der Wurzel packen und mit deinem Chef reden.

Alles Gute!

8

Du hast doch sicher schon mit deinem Chef gesprochen, er ist dafür verantwortlich Stress zu reduzieren und den Kollegen Einhalt zu gebieten.

Was sagt er dazu?

11

Wenn du so starke Angst vor der Arbeit hast, dann kannst du zu einem Psychiater oder Psychologen gehen, der kann das beurteilen und bei Bedarf ein BV ausstellen.
Ein Gynäkologe kann halt nicht über deinen psychischen Zustand urteilen.
Du könntest aber auch mit deinem AG reden ob du weiterhin im Homeoffice bleiben darfst... Das wäre doch eine gute Lösung.

Top Diskussionen anzeigen