Beide Vollzeitjobs mit Kind.. was tun?

Huhu ihr lieben, ich wollte mal einen neutralen Rat. Mein Ehemann und ich erwarten ein Kind. Vorab sollte gesagt werden, dass mein Ehemann uns mit seinem jetzigen Gehalt auch als Alleinverdiener ernähren könnte und würde, jedoch finde ich es besser wenn wir beide arbeiten. Nun er ist schon ausgelernt und neben seinem Vollzeitberuf macht er am Wochenende einen anspruchsvollen Weiterbildungskurs. Dieser ist relativ weit weg von unserem Wohnort, so muss er dort direkt Freitags nach der Arbeit hinfahren.
Mein Problem ist, dass ich mich derzeit in einer Ausbildung befinde (1. Lehrjahr) und ich habe zwar einen sehr guten, aber nur einen Hauptschulabschluss. Die Ausbildung ist körperlich anspruchsvoll. Ich möchte vorzugsweise Teilzeit arbeiten um genug für unser Kind dasein zu können , aber trotzdem finanzielle Unabhängigkeit zu besitzen. Leider weiß ich noch nicht ganz ob mein Ausbildungsbetrieb Teilzeitausbildungen anbietet und ich bin mir nicht ganz sicher ob dies zu dreist wäre nachzufragen. Derzeit bin ich im Beschäftigungsverbot, da die Arbeit nicht für Schwangere geeignet ist. Ich könnte mir auch vorstellen einen anderen Ausbildungsplatz zu suchen oder erstmal ungelernt zu arbeiten. Mir ist es nur wichtig genug Zeit für das Kind aufbringen zu können.
Vielen Dank vorab schonmal für eure Ratschläge.

1

Ratschlag: Ausbildung beenden! Nie nich abbrechen, um irgendwo ungelernt zu arbeiten. Wie lange dauert die Weiterbildung Deines Mannes noch?

2

Noch circa 2 Jahre geht die Weiterbildung.

3

Hallo, du kannst doch jetzt eh erstmal nirgends arbeiten. Kein Mensch stellt eine schwangere ein. Also Kind kriegen, Elternzeit nehmen und dann im besten Fall wieder in die Ausbildung einsteigen wenn möglich. Teilzeitausbildungen habe ich noch nie gehört und macht auch überhaupt keinen Sinn. Dann dauert die Ausbildung ja ewig. Drum macht man die im besten Fall vor der Kinderplanung. Aber gut, du hast ja deinen Mann. Der muss halt dann finanziell für euch aufkommen

6

Warum sollte das keinen Sinn machen die Ausbildung in Teilzeit fortzusetzen? Dann ist das bereits erste absolvierte Jahr nicht umsonst gewesen. Ja, dauert länger, aber ist konsequent und mit Ziel vor Augen.
Sind wir mal ehrlich.... einmal in einen „bequemen“ Ausgilfsjob gewechselt, kommt man davon so schnell nicht mehr los. Das Gehalt passt ja, für den Moment scheint alles gut. Das fällt einem dann aber 10 Jahre später auf die Füße, dass man nie eine gescheite Ausbildung gemacht hat. Eine Ausbildung macht man in jungen Jahren, möglichst im Anschluss an die Schule. Und wenn einem da ein Kind „dazwischen kommt“, dann muss man es trotzdem irgendwie durchziehen, die Familie um Unterstützung bitten,...

4

Je nach Beruf gibt es teilzeit Ausbildung mit 75% Stelle und gehen dann meist mindestens 4 Jahre.

Ansonsten: wenn du finanziell unabhängig sein möchtest dann mach die Ausbildung weiter. Wenn dein Mann in 2 Jahren fertig ist, kann er dir problemlos den Rücken frei halten und du hast genug Zeit für die Ausbildung.

5

Ist dein Partner nicht mit deiner Weiterbildung fertig, wenn das Kind da ist?
Unbedingt versuchen die Ausbildung nicht abzubrechen!!! Bildung ist das wichtigste und der Schlüssel zur Selbständigkeit, die sich unbedingt jede Frau erhalten sollte.

7

Hallo.

Wir haben Ende Mai und wahrscheinlich hast du letzten Sommer/Herbst schon mit der Ausbildung begonnen, oder? Somit hast du das 1. Ausbildungsjahr schon fast rum.
Ich würde dir raten, die Ausbildung auf alle Fälle irgendwie durch zu ziehen.

Welchen Beruf erlernst du?

Gibt es nicht vielleicht die Möglichkeit, dass die Großeltern das Kind tagsüber betreuen, damit du die Lehre weitermachen kannst?

LG

8

Hi

"Ich könnte mir auch vorstellen einen anderen Ausbildungsplatz zu suchen"

Das wäre ok

"oder erstmal ungelernt zu arbeiten."

Never ever, niemals, nicht, keinesfalls, denk nicht Mal dran! Aus der Falle kommst du nicht mehr raus!

"Vielen Dank vorab schonmal für eure Ratschläge."
Eine Freundin hat ihre Ausbildung ua wegen Kind abgebrochen.
Ich habe meine gemacht. Und einen Zusatz trotz Kindern dann ebenfalls.

Ich glaub ich muss dir jetzt nicht erzählen wer jetzt einige Jahre später deutlich besser da steht (und finanziell unabhängig ist)...

LG

9

Hallo,
leider weiß ich nicht, wie deine Arbeitszeiten etc. aussehen und wie diese mit der Betreuung des Kindes vereinbar sind.
Ich würde keinesfalls die Ausbildung abbrechen!
Du musst schauen, wann du wieder einsteigen kannst und möchtest und welche Betreuungsmöglichkeiten für das Kind es gibt (KITA etc.). Und dann schauen, ob es mit der Vollzeitausbildung möglich ist.
Falls nicht, wäre es ganz nord mal zu fragen, ob eine Teilzeitausbildung möglich ist. Falls nicht, evtl. auch nach einem anderen Ausbildungsplatz mit besser passenden Arbeitszeiten/Teilzeit umschauen.

Lg Anna

Top Diskussionen anzeigen