Wie hoch ist euer Familieneinkommen? Komme mir hier immer richtig Arm vor

Hallo, wenn man hier so einige Beiträge liest oder auch im Bekanntenkreis sich mal um hört kommen wir uns immer richtig am vor. Wir (beide 27) gehen beide Vollzeit arbeiten haben ein Kind und bringen etwa mit Kindergeld zusammen im Monat 4400 € zur nach Hause. Ich arbeite im Schichtsystem und bekomme etwa 2100 € raus. Mein Mann hat einen Bachelor gemacht arbeitet in einer Führungsposition. Allerdings in einem kleinen Unternehmen in der Logistik Abteilung. Daher kriegt denn etwa auch so viel raus wie ich. Leider. Dann noch Kindergeld. Wir haben gebaut und ein Haus abzubezahlen Kreditrate liegt bei 1200 € im Monat. Ja wir können gut davon leben. Müssen allerdings trotzdem aus Geld achten, damit man am Monatsende nicht auf Null kommt.

In meinem Bekanntenkreis sind sehr viele Mütter zu Hause. Fahren sehr teure Autos und so weiter. Da habe ich immer das Gefühl dass die Männer scheinbar besser bezahlt sind. Bzw zahlen viele auch keine Miete oder bekommen sogar die Kreditrate von ihren Eltern bezahlt. Auch hier bei Urbia habe ich eh immer das Gefühl dass wir eher zu der unteren Schicht gehören, und die Gehälter bei manchen in den letzten Jahren scheinbar explodiert sind.
Hätte gerne mal eine realistische Meinung, ob wir mit dem Gesamteinkommen für zwei Vollzeitstellen wirklich im Schnitt einfach zuwenig haben.

1

Wenn mein Mann und Vollzeit arbeiten verdienen wir weniger als ihr. 🙂

Noch ein anderer Aspekt zum Thema:
Unsere Nachbarn wirken, als würden sie finanziell weit über uns stehen! Ausstattung des Hauses, Autos, Hobbies, min 3x im Jahr im Urlaub und vieles mehr.
Durch Zufall weiß ich, dass alles der Bank gehört und sie hoch verschuldet sind.

Der Schein trügt eben oft...

2

Wenn mein Mann und ich Vollzeit arbeiten...

7

#pro
Das ist tatsächlich bei vielen so.
Wenn man mal nach Anteilen der Bevölkerung mit Verschuldung (durch Kredite) googelt, wird einem Angast und Bange und es sind größtenteils jüngere Menschen.

3

Dann müsstest du dich mit Paaren vergleichen, die den gleichen Job haben wie ihr. Gleiche Region, gleiche Branche.
Ebenso in der gleichen Lebenssituation seid wie ihr, Kinder, Haus, Unterstützung duch Eltern etc.

Was bringt es dir wenn dir Manager-Ehepaare mit geerbten Haus schreiben, was sie verdienen.
Alles andere macht doch keinen Sinn. Es wird immer Leute geben die entweder mehr oder weniger verdienen.

4

Und was genau bringt es dir, wenn jetzt jeder schreibt, was er als Familie verdient und was er für Ausgaben hat? Da bekommst du 20 verschiedene Aussagen und kannst vielleicht mit einer wirklich vergleichen.

Es ist doch regional und branchenspezifisch soooo unterschiedlich, dass man das einfach nicht vergleichen KANN!

wichtig ist doch viel mehr, dass IHR zufrieden seid, dass IHR davon leben könnt, dass ihr GLÜCKLICH seid. Seid ihr das nicht, dann ändert was! Durch Corona hat sich die Situation natürlich verschärft, aber wer eine gute Fachkraft ist, hatte zumindest vor Corona gute Chancen, sich m Arbeitsmarkt zu positionieren.

Nur weil jemand einen Bachelor hat, heißt das nicht automatisch, dass er gut verdient! Es gibt zum einen viele brotlose Künste, die man bis zur Vergasung studieren kann. Am Ende ist maximal ein Ehrenamt drin. Dann gibt es (handwerkliche) Ausbildungberufe, wo die Leute so gut verdienen, dass einem die Ohren schlackern, weil dieser Beruf gefragt ist und ihn keiner mehr machen will (z.b. Wegen schlechtem Ruf).

Ich halte nichts von digitalen Schwanzvergleich, erst recht nicht deutschlandweit und branchenübergreifend. Das ist doch genauso, als wenn ich frage, wieviel eure Kinder wiegen, ihr mir das Gewicht eines 10- und 15-jährigen dann mit meinem 6-jährigen Kind vergleichen will 🤷‍♀️

Und nebenbei: jemanden, der sich seine Rate von den Eltern bezahlen lässt, würde ich nicht als reich bezeichnen 😉

20

Digitaler Schwanzvergleich #schock?

22

... bis zur Vergasung??? 😳😳😳

weitere Kommentare laden
5

Hallo,

wir haben fast die gleichen Daten. Gleiches Einkommen, gleiche Kreditrate, arbeiten beide vollzeit und 1 Kind.
Eigentlich geht es uns sehr gut. Haus, Autos, Rasenmähertrecker, usw. Andererseits sind auch unsere Nachbarn und alle immer schon viel älter, haben später gebaut, usw. Ich bin erst 26 und kletterte gerade die Karriereleiter hoch ;)
Aber mir geht es wie dir, vor allem hier bei urbia. Da verdienen manche bald das doppelte und Jammern noch rum...
Aber wie gesagt, uns geht es gut, gesundheitlich und finanziell und das ist die Hauptsache. So solltest du das auch sehen :)

6

Prinzipiell ist das doch alles sehr unterschiedlich.
Dein Mann könnte irgendwann sicher mehr verdienen. Aber 27 nach Studium ist ja noch jung und wie du selber sagt, wird es der kleinen Firma sicher nie sehr viel.
Wenn er irgendwann wechselt, so ca. alle 4 Jahre, sollte sich das Gehalt gut steigern.


*Bzw zahlen viele auch keine Miete oder bekommen sogar die Kreditrate von ihren Eltern bezahlt.*
Wenn sich in deinem Bekanntenkreis die Leute immer noch von ihren Eltern aushalten lassen, steht ihnen natürlich auch das Geld zur Verfügung, was bei anderen Fixkosten sind.
(Vielleicht sollte ich meine Eltern auch mal fragen, ob sie mir mein Haus zahlen und mir ein Auto kaufen ;-) )

8

Wir sind beide Lehrer, verdienen knapp 6000 EUR Netto im Monat zusammen. Zahlen ein Haus mit 1700 EUR im Monat ab. Insgesamt klappt das schon gut, muss fairerweise sagen, dass wir im Alltag nicht wirklich aufs Geld achten müssen. Für neues Auto etc. muss man natürlich schon gucken.

9

Demnach:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/161355/umfrage/monatliche-bruttoloehne-und-bruttogehaelter-pro-kopf-in-deutschland/

seit Ihr mit Eurem Verdienst voll im Durchschnitt.
Völlig egal, was Euer Bekanntenkreis und urbia suggerieren.

Grüsse
BiDi

10

Hallo,

mein arbeitet Vollzeit, ich Teilzeit plus Anwesenheitsbereitschaftsdienste und wir kommen auf 6000€ -6500€ netto plus Kindergeld für drei Kinder. Das Haus und die Autos sind abbezahlt und es laufen keine Kredite.

Allerdings haben wir den "Vorteil" erst gearbeitet zu haben und erst später geheiratet und Kinder/Haus angeschafft zu haben.

Zur Geburt war ich bereits 34 Jahre alt und konnte auch nach den Geburten wieder in den Job einsteigen.

Wir sind klassischer unterer Mittelstand/obere Unterschicht in Deutschland. Es gibt sicher viele, die deutlich mehr verdienen als wir. Uns reicht das Leben, das wir uns aufgebaut haben aber. Wir können unseren Kindern eine gute Ausbildung und Wunschhobbys finanzieren. Wir können als Familie in den Urlaub fahren und haben keine Geldsorgen, selbst wenn ein Partner vielleicht wegen Krankheit/Jobverlust ausfallen sollte.

Ein Leben auf ALGII Niveau würde ich mir nicht wünschen, deshalb habe ich ausreichend lange empfängnisverhütende Medikamente genommen. Das ist heute leider nicht selbstverständlich.

Viele vermehren sich bereits vor Beendigung einer Ausbildung und sind nicht bereit anschließend weiterzumachen (ich bewundere die Einzelfälle, die sich auch nach Wunschkind mit 16-20 Jahren noch auf eigene Füße stellen können).

Ihr steht in Eurem Alter mit Euren Einkünften doch gut dar. Und das wirst Du auch wissen! Nur weil andere größere Autos fahren, heißt das nicht, dass das nicht alles der Bank gehört.

Liebe Grüße Andrea

11

wie kommst Du denn auf "obere Unterschicht" oder "untere Mittelschicht" ich würde es eher in die "mittlere Mittelschicht" sortieren. 😀

12

Ich denke, da liegt es eher am Gefühl wie bei der TE, dass es trotzdem viele Menschen gibt, die mehr Geld bekommen (und vielleicht auch verdienen) als wir.

Jeder Politiker, jeder Wirtschaftswissenschaftler, jeder SAPler hat ein höheres Monatseinkommen. Und Selbständige haben vielleicht ein geringeres Nettoeinkommen, leisten sich aber mehr unter "Betriebskosten".

Wo wir uns statistisch jetzt genau aufhalten, weiß ich nicht.

Liebe Grüße Andrea

weitere Kommentare laden
13

Sie bekommen die Kreditkarte von den Eltern? Du auch? Nein, dann kannst du das schon mal nicht vergleichen.

Generell kann man seine finanzielle Position schwer vergleichen.

Glaub mir, ich habe mit Geldern anderer Leute und vor allem Finanzierungen beruflich zu tun. Viele leben auf Pump. Auto, Fernseher, Thermomix, Urlaub, Klamotten und Co. Die mögen auf dich nach außen „reich“ wirken - sind sie aber nicht.

Grundstücke oder einen Teil der Hausfinanzierung bekommen auch einige von Mama und Papa.
Meine Schwesterfamilie verdient deutlich weniger als wir, haben aber ähnliche „Luxusgüter“. Schwiegerpapa zahlt Auto, teuren Grill, Versicherung fürs Auto, Klamotten der Kinder, Küche,...

Top Diskussionen anzeigen