Welche Ausrede dem AG sagen?

Hallo, ich bin zur Zeit krank geschrieben und weiß nicht wie ich es meinem AG verpackend soll. Ich sagte, dass Berit Freitag mein Magen verrückt spiele. Vielleicht war ich zu vorschnell. Wenn er jetzt die AU von FA bekommt ist die Katze aus dem Sack oder? Zumal sie mich direkt bis zum 04.06 krank geschrieben hat.

Was sagt ihr so?

1

Sei ehrlich?

2

Huhu warum wurdest du krank geschrieben? Ist das jetzt einmalig oder darfst du gar nicht mehr arbeiten gehen? Ich würde in s einen frühen stadium noch nichts sagen und mir evtl vom Hausarzt noch eine Krankmeldung holen und sagen das ich, auf Grund von zu viel Stress im privaten, eine schlimme Magenschleimhautentzündung oder so was habe und jetzt erstmal runter kommen muss 🙈

3

Mein Chef ist ein Mann. Wenn ich dem sage "Frauenproblem", dann will er schon gar nicht mehr wissen ;)
Vielleicht wär das ja auch bei dir möglich. Letztlich kommt es ja immer auf die konkrete Situation und das Verhältnis zueinander an. Mein Chef hat in meiner ersten SS vor den Kollegen nicht dicht gehalten, da war ich total sauer, deswegen hatte es dieses Mal erst in der 13.ssw erfahren.
LG!

4

Hey, ich würde es auch anders verpacken und beim Hausarzt ein Attest holen.
Ich denke da ist jeder anders, aber für mich war das einfach so ein intimes Thema am Anfang welches ich niemals sofort auf der Arbeit geteilt hätte...
da man auch nicht ganz sicher sein kann bis zur 12 Woche.
Ich habe es erst in der 15 Woche gesagt und es war genau richtig so!

5

Die Wahrheit sagen vielleicht?

6

Du musst Deinem Arbeitgeber gar nichts sagen. Auf der AU, also dem kleinen Abschnitt, den Dein Arbeitgeber bekommt, steht die Diagnose gar nicht drauf.
Arbeitest Du in einem Arbeitsfeld mit Gefährdung für Dich oder Dein Baby sollte er frühzeitig darüber in Kenntnis gesetzt werden, weil er dann eine Gefahreneinschätzung machen muss, die ggf. zum Beschäftigungsverbot führt.

7

Also es gäbe ja die Möglichkeit die Wahrheit zu sagen und wenn du das nicht willst bist du deinem. Chef aber auch keine Rechenschaft schuldig warum du vom FA krankgeschrieben bist , denn du könntest ja auch etwas anderes haben außer Schwanger zu sein. Aber generell ist man nicht verpflichtet dem Chef den krankheitsgrund zu sagen.

8

Mir wäre das, glaube ich, egal von welchem Arzt das Attest kommt. Nur weil es vom Gyn ist, heißt es ja nicht, dass du schwanger bist. Der Rest ist deine Privatsache. Da würde ich nicht so einen Aufwand betreiben.

9

Auf deiner AU-Bescheinig steht kein Grund. Den Arbeitgeber geht es nichts an, was du hast. Ich bin selbst Chefin. Ich würde mir von meinen Mitarbeitern wünschen, dass sie mir vertrauen. Bei wären solche Infos auch sicher. Da können meine Leute mir vertrauen.
Mein Chef wusste schon sehr früh Bescheid. Gerade weil er ein Mann ist, war er hier sehr verständnisvoll. Ich wäre hier ehrlich. Du kennst deinen Chef aber selbst am besten.

Top Diskussionen anzeigen