Qualifizierung - welche Möglichkeiten gibt es?

Ich hoffe ihr etwas Licht ins dunkel bringen.
Ich bin Erzieherin, arbeite aber schon seit über 5 Jahren als virtuelle Büroassistenz für unterschiedliche Auftraggeber (Immobilienmakler, Coaches, IT Dienstleistungen). Mir gefällt die Arbeit im Büro unheimlich gut.
Ich würde mich nur gerne auf interessantere Stellen bewerben. Leider wird dafür oft eine kaufmännische Ausbildung vorausgesetzt.
Meine Idee war nun:
Wenn ich den Fachwirt im Sozial und Gesundheitswesen mache, dann hätte ich ja diese kaufmännische Qualifikation. Ich strebe damit in erster Linie gar keine Leitungsposition an, sondern wäre total happy als Bürokraft im Gesundheitswesen oder sozialen Bereich eingesetzt zu werden.
Ich würde nun gerne Meinungen dazu hören und bin auch offen für Alternativen - ich freue mich auf Eure Antworten :)

1

Hallo.

Ich finde, dass die vorhandene Berufserfahrung mehr wert ist, als irgendein Abschluss.
Hast du dich schon mal auf gut Glück beworben? :-D

2

Hm, ehrlich gesagt noch nicht und ich denke für eine Arbeit bei Krankenkassen oder Kliniken braucht man evtl. mehr Fachwissen als ich bisher habe in dem Bereich.

3

Nicht unbedingt. Kenne eine Apothekenhelferin, die sofort nach der Ausbildung bei einer Krankenkasse übernommen wurde und mittlerweile sogar in einer leitenden Position arbeitet.

Dann kenne ich mehrere Arzthelferinnen, die schon seit Jahren in Krankenhäusern in Verwaltungen arbeiten.

Würde mich echt einfach mal bewerben. Wenns nicht klappt, kannst du dir immer noch Gedanken machen über Weiterbildungen in dem Bereich.

Ich habe selbst immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Berufserfahrung mehr zählt als irgendwelche Diplome.

Viel Glück! #winke

weiteren Kommentar laden
5

Bitte was ist eine virtuelle Büroassistentin?? Hört sich irgendwie lustig an.

Warum bleibst Du nicht im Bereich der Immobilienvermittlung? Du könntest zusätzlich Kurse belegen und Dich weiterbilden in verschiedenen Bereichen, und vllt irgendwann eigene Brötchen backen? Oder bist Du da nicht nah genug dran, wenn Du virtuell arbeitest?

VG 004

7

Virtuelle Assistentin bedeutet : ich helfe Unternehmen aus der Ferne damit sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Ich bin also nicht vorort im Büro sondern agiere aus dem Home Office :) Sind aber meist wirklich kleine Büro Sachen - aber es gefällt mir sehr gut

10

Noch eine Frage:
Warum möchtest Du dieses Geschäftsmodell auf lange Sicht aufgeben?
Besser geht doch kaum ... Home-Office, freie Zeiteinteilung, fester Kundenstamm.

Vielleicht wäre es noch besser, Dich eher im Bereich Marketing & Sales weiterzubilden, um Deinen Kundenstamm noch auszubauen?!

Gruß
sisein

weitere Kommentare laden
6

Hallo.

Aufgrund Deiner Berufserfahrung könntest Du auch eine Externen-Prüfung bei der IHK ablegen; zum Beispiel als Kauffrau für Büromanagement.
Man kann sich gut darauf vorbereiten, sowohl mit entsprechender Literatur als auch Online-Seminaren, die direkt von der IHK angeboten werden (auch als Online-Seminare).

Damit hättest Du eine hochwertigen Abschluss (könntest später auch noch Deinen Ausbilderschein machen, der dann noch mal den Marktwert erhöht) und würdest auch noch mal eine Menge Grundlagen dazulernen, die Du in Deinem jetzigen Tagesgeschäft vielleicht gar nicht so brauchst, die dann aber auf dem freien Arbeitsmarkt ihren Wert haben.

Gruß
sisein

8

Geht das auch wenn man selbstständig ist? Ich arbeite ja nicht angestellt. Wie muss man das dann nachweisen - weisst du das zufällig?

9

Hallo.

Ich würde mich da einfach mal bei der IHK erkundigen (ich habe immer gute Erfahrungen mit diversen Handelskammern gemacht; immer sehr hilfreich, zuvorkommend und bemüht).
Als Angestellte ist ja ein Nachweis relativ leicht (über Arbeitszeugnisse), aber es gibt sicher auch Möglichkeiten für Selbstständige, die von der IHK anerkannt werden.

Gruß
sisein

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen