Übernimmt Amt darlehnensw. die Strom nachzahlung?

Hallo liebe urbianer,

meiner Freundin gehts grad ganz dreckig. Sie lebt in Scheidung, bezieht vom Amt Geld f. die Miete, bekommt für sich und ihren kleinen Sohn Unterhalt in Höhe von 500€

Bei ihr hat sich eine Stromrechnung in mittlerweile 600Euro Höhe angehäuft,sie bat damals um Ratenzahlung,die wurde nicht bewilligt da es sich nicht um eine Nachzahlung sondern die normale Abschlagszahlung handelt.Sie hat Heizung in Form von Nachtspeicheröfen..monatlich sind 150Euro zu zahlen an Abschlag.

Sie zahlt immer mal wieder, zusätzlich zum normalen abschlag, kleinere Beträge, aber die Summe wird durch die Anmahnungen und Inkasso Versuche der Sadtwerke Mitarbeiter ja mehr und nicht weniger.
Besteht die Möglichkeit das das Amt die Stromkosten übernimmt und ihr an der Zahlung abzieht? Also ein Darlehnen?
Spätestens in 2 Tagen wird ihr der Saft abgedreht.

Ich kann ihr leider auch nicht helfen, habe selber Rechnungen zu tätigen.Eltern kann man auch haken.
Es wäre nett, wenn mir jemand helfen könnte, damit ich ihr helfen kann, beim googlen bin ich nicht recht schlau geworden..
DANKE!
LG,Silke

1

hallo!

hat deine freundin die bitten um ratenzahlung sowie ihre vorschläge zur ratenhöhe schriftlich? und auch die ablehnung?

es ist nämlich auch eine ratenzahlung bei aufgelaufenen abschlägen möglich. allerdings müssen diese jeden monat kommen und das zuverlässig. sonst wird i.d.r. der gesamte betrag fällig - und dann kann auch abgedreht werden.

ich würde folgendes machen:

1. persönlich zu den stadtwerken
2. alle bisherigen schreiben mitnehmen sowie "einkommensnachweise".
3. nochmals persönlich um stundung oder ratenzahlung bitten (ggfs. vorgesetzten verlangen)
4. wenn auch das abgelehnt wird, ab zum anwalt. es gibt zumindest beratungshilfe, die sie max. 10€ kostet.
5. sie muss aber ihren zahlungswillen auch nachweisen können!
6. einfach mal zum amt gehen und nachfragen. ist der einfachste weg.

7. sind das evtl. beträge, die eder baldige exmann mit verschuldet hat (sind ja 4 monatsabschläge + gebühren)? dann den auf jeden fall mit ins boot nehmen.

gruß
kim

2

Hallo Kim,
so wie sir erzählte, hat sie Telefonisch um diese Ratenzahlung bei den Stadtwerken gebeten..
Dies wurde,warum auch immer, abgelehnt.
Der noch-Ehemann ist daran nicht beteiligt, wohnt schon bald 1 Jahr nicht mehr da.
Morgen könnte sie wieder 50Euro zahlen, aber das ist ja nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.
Ich denke auch, ich werde sie morgen früh erst zu den stadtwerken schicken und anschl.zum Amt.
Sie will das wirklich zahlen, aber irgendwie wird sie überall abgeblockt.Leider muß ich arbeiten, sonst würde ich sie begleiten.
Der Anwalt ist auch ein Tip.Sie soll einfach mal ihre Scheidungsanwältin anrufen.
Sie bekundet ihren Zahlungswillen ja durch Beträge die sie überweist. Leider immer zu anderen Terminen, da der Unterhalt nie pünktlich da ist.

Ach mensch, is das alles schiete..
Danke dir für deine Tips!
Silke

3

hat Deine Freundin ergänzendes ALG2 beantragt??????

Gruß

Manavgat

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen