Kirchensteuer - austreten, wie lange dauert's?

Hallöchen,

Mein Mann nimmt vom seinem alten Arbeitgeber eine Abfindung an. Gestern hat er sich mit einem Noch- Kollegen unterhalten, der dies ebenfalls getan hat, und der erzählte ihm dass er sich tierisch geärgert hatte weil er von der Abfindung fast 5000,-!!! Euro an die Kirche zahlen musste. Bei meinem Mann wirds ähnlich viel sein, er bekommt die Abfindung in gleicher Höhe.
Das sehen wir nun gar nicht ein, wir ärgern uns ja immer schon jedesmal im Dezember wenn zwei volle Gehälter + Weihnachtsgelder kommen, das sind immer schon über 500,- KiSt., waren bloß leider immer "zu faul" zum Austreten.
Kann er jetzt noch austreten z.B. bis Ende August und dann die Abfindung erst im September bekommen?
Bei der Kirche direkt wollen wir (noch) nicht anrufen, nicht dass die den Braten riechen und ihm dann irgendeinen Müll erzählen. Über Google habe ich leider nichts verwertbares gefunden.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Liebe Grüße,
Jenny

1

Aus welchem Bundesland kommst du denn?

In folgenden Bundesländern musst du zum Standesamt um den Kirchenaustritt zu erklären:
Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein

Zum Amtsgericht müsstet ihr, wenn ihr in einem dieser Bundesländer wohnt:
Berlin, Brandenburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen

Und nur die Leute in Bremen müssen es direkt bei der Kirche machen oder aber beim Standesamt.

An Dokumenten muss der Perso und bei Verheirateten noch Heiratsurkunde vorgelegt werden.

Den Austritt begründen müsst ihr nicht.

In einigen Bundesländern werden Gebühren erhoben. In anderen wiederum nicht. Gebühren gehen anscheinend bis 50 €.

Wirksam wird der Austritt sofort. In einigen Bundesländern endet aber die Kirchensteuerpflicht erst mit Ende des auf den Austritt folgenden Monats.
D. h. wenn man im August austritt, dann wird es erst mit Ende September wirksam.


4

Hallo und vielen lieben Dank für Deine ausführliche Auskunft.
Wir wohnen in Niedersachsen, meinetwegen soll die Kirche ihre Gebühr haben, was sind 50,- Euro im Vergleich zu 5000,-.
Hoffe dass das noch klappt, er ist beim alten Arbeitgeber bis zum 30.09. angestellt, bekommt die Abfindung aber erst am 15.10. überwiesen. Weiß überhaupt nicht wie das läuft, hoffe aber dass er dann den Abfindungsbescheid erst mit Datum nach dem 01.10. bekommt, dann wäre das ja selbst mit dem vollen Monat kein Problem.

Liebe Grüße,
Jenny

2

Hallo Jenny,

die Antwort meiner Vorrednerin war ja schon perfekt, wollte nur noch eines sagen.
Wir sind letztes Jahr auch ausgetreten u.anderem um Geld zu sparen. Der Schuß ist aber nach hinten losgegangen, da wir nun Netto monatlich 12 Euro weniger rausbekommen. Ist zwar nicht viel, summiert sich aber auch über die Jahre.


LG Kathrin

6

Hallo Kathrin,

*grübel*... jetzt habe ich wohl grad nen Gedankenfehler und die Gehaltsabrechnung meines Mannes vom System her nicht vor Augen... Die Kirchensteuer wird doch von der Lohnsteuer abgezogen, und die richtet sich nach Bruttoeinkommen. Wie kann es sein dass ihr dann weniger bekommt?
Nicht dass das dann bei uns auch so ist.
Kannst Du mir schreiben wie ich da rechnen muss um das herauszubekommen (oder klappt das nicht im Vorfeld)?

Vielen Dank und liebe Grüße,
Jenny

10

Hallo Jenny,

habe leider keine Ahnung wie man das vorher berechnet oder wie das überhaupt gerechnet wird. #gruebel


LG Kathrin

3

Ich komme aus Hessen und hier ist das Amtsgericht zuständig.

Kostet 25,-- € und zwischen Erklärung und Austritt muss ein voller Monat liegen.

Dass heisst: Morgen Antrag stellen - Austritt zum 1.10.

Litha

7

Hallo Litha,

bei uns ist es dann wohl das Standesamt weil wir in Niedersachsen wohnen, soviel Info habe ich bereits bekommen. Mein Mann bekommt die Abfindung zum 15.10. ausgezahlt, hoffe dass das dann noch reicht, weiß ja nicht wann da dann vorher die Steuern abgezogen werden...

Liebe Grüße,
Jenny

5

Ich bin vor 6 Jahren ausgetreten (NRW) Dauerte ca. 5 min. beim Amtsgericht. Trete aber in 4 Wochen wieder ein!

LG Merline

8

Hallo Merline,

weißt Du vielleicht noch ab wann Du keine Kist.- Abzüge mehr auf Deiner Gehaltsabrechnung hattest? Gleich im darauffolgenden Monat oder erst einen vollen Monat später?
Eintreten kann man auch wieder? Das war mir jetzt auch neu!!! Vielen Dank für diese Info!!!

Liebe Grüße,
Jenny

11

das kann ich leider nicht mehr genau sagen, müsste ich nachgucken, aber ich glaube, es war einen Monat später nicht mehr auf der Gehaltsabrechnung. Eintreten kann man jederzeit wieder!

9

Ein wichtiger Punkt ist aber auch die Konfession und ob Du mit austrittst.
Bei evangelischer Kirchensteuer werdet Ihr Zusammen veranlagt, bei katholischer getrennt. Also bei katholischer würde Dein Mann nicht mehr zahlen und Du weiterhin, bei der evangelischen wird Euer Gehalt zusammen gerechnet und dann versteuert.
Ich hoffe, dass ich das richtig vermittelt habe, ich hab das selber vom Steuerberater erklärt bekommen, gebe es hiermit mit meinen Worten und Erinnerungen wieder.

Gruß
Susanne

12

Hallo Susanne,

wir sind zwar evengelisch, aber ich gehe im Oktober in Mutterschutz und habe dann kein eigenes Einkommen mehr.
Der wiedereintritt meines Mannes wäre also in rund zwei Jahren interessant, wenn ich wieder arbeiten gehe....

Vielen Dank für Deine Info.

Liebe Grüße,
Jenny

Top Diskussionen anzeigen