Schulden! Kredit ohne Schufa oder doch lieber Insolvenz!!

Huhu

Hoffe ihr könnt mir weiter helfen:

Also ich bin 24 J, gel. Arzthelferin aber seit 2 Jahren nach Ausbildungsende arbeitssuchend (Harzt 4), hab eine Nebeneinkunft von 150 Euro und 3000 Euro Schulden. Weiß nicht weiter...

...Es ist zwar nicht die Welt aber es belastet mich sehr. Hab doch nur 345 Euro zum leben aber ich hab da 8 Sachen am laufen wo ich in Raten abbezahlen muss.
Die Gesamtraten sind so hoch. Zum 3. oder 4. des Monats ist mein Konto schon wieder leer und muss mich wieder durch schnorren.
Es nervt mich so an und weiß nicht mehr weiter. Ich kenn auch keinen der mir das Geld vorstrecken könnte wo ich nur noch bei einem abbezahlen könnte.
War jetzt bei der Schuldnerberatung und die meinten das eine Insolvenz angebracht wäre. Aber ist das wirklich nötig? Bekomm ich überhaupt diese Insolvenz durch?
Spiele mit den Gedanken einen Kredit zu vereinbaren ohne SCHUFA Auskunft. Mir sind die Zinsen sowas von scheiß egal. Auch wenn ich bei ein Darlenen von 3000 ca. 3600 zurück zahlen müsste aber es würde für mich dann einfacher sein lieber 100 Euro im Monat zu blechen als wie 200 Euro.
Kennt einer eine SERIÖSE Kreditfirma der auch an arbeitslose auszaht? Oder lieber doch Insolvenz??
Oder hat jemand noch ne andere Idee?

Freue mich über jeden Ratschlag

1

Hallo,

von knapp 350€ lassen sich keine Schulden in dieser Höhe abzahlen, das ist Fakt. Auch einsparen lässt sich da nicht viel.

Du hast 8 Gläubiger? Wie hoch ist der niedrigste Betrag? Hast Du die Beträge stunden lassen? Sonst zahlst ja nur Zinsen :-( Hmm, ich würde ersteinmal alle anschreiben und freundlich die Situation darlegen. Dann einen Zahlungsplan aufstellen, der mit der geringsten Summe bekommt zuerst. Diesen Zahlungsplan indirekt an die Gläubiger weiterleiten. Also, Herr XY, leider kann ich Ihnen bezüglich der Rückzahlung nur folgenden Vorschlag machen, dass ich ab dem xx.xx.xxxx eine Summe von monatlich xx€ an Sie überweisen werde. Bla bla Blub..

Wichtig ist es, diese Zahlungen auch wirklich einzuhalten.

Sind die Forderungen tituliert? Hast Du eine EV gemacht? Hast Du die Nebenkosten der Forderungen kontrolliert?

Ich persönlich würde keine Insolvenz machen, nicht bei dieser Summe. Das schaffst Du auch so! Und denk dran, die können dir weder den Kopf abreissen noch dein Bett pfänden.

Die beste Lösung wäre, wenn Du dir bei Verwandten den Betrag leihen könntest und an diese zurückzahlen? Hab keinen falschen Stolz, überleg ob nicht vielleicht die Oma einspringen kann?

Auch wenn es nicht ganz 3000€ sind, kannst Du mit dem zur Verfügung gestellten Betrag, Vergleichsverhandlungen machen. Wird auch gerne gesehen, ist nämlich besser als gar nix ;) oder nur 10€ im Monat.

Du kannst mich gerne über die VK anschreiben, es gibt immer einen Weg. Lass den Kopf nicht hängen, das wichtigste, nämlich etwas gegen die Schulden zu unternehmen, hast du ja gemacht.

Gruß Irene

2

Meiner Meinung nach ist eine Insolvenz Quatsch. Ich würde anderes in Betracht ziehen:

Gibt es jemanden in der Familie, der Dir 1500 Euro leihen könnte? Derjenige könnte den Gläubigern sagen: entweder Sie nehmen die Hälfte sofort oder es kommt nichts!

Du kannst die Zahlungen einstellen und notfalls die EV (eidesstattliche Versicherung) abgeben. Dann hast Du erstmal Ruhe. Wenn Du wieder was verdienst, musst Du es halt abstottern. Aber 3000 Euro sind auch mit aufgelaufenen Zinsen und Gebühren kein Weltuntergang.

Merke: Du kannst nur einmal im Leben eine Privatinsolvenz machen. Und Deine Schulden sind Peanuts.

Frag doch Luise Kenning, die kennt sich aus.

Gruß

Manavgat

3

*wink*


schreib mal genaueres (höhe der schulden jeweils und wieweit die verhandlungen fortgeschritten sind).

ich helf dir dann.

Luise

4

Also mal vorab. Aus meiner Familie kann mir KEINER helfen! Die haben selber kein Geld. Steh also jetzt alleine da.

Es wird keiner meine Schulden stunden lassen. Es sind 2 Gerichtliche Schreiben schon da und einer mit nem Vollstreckungsbescheid, d.h für mich wenn ich da noch einmal die Zahlung versäume/einstelle kommt der Gerichtsvollzieher.
Ok, mitnehmen kann der hier eh nix denn ich hab keine Wertgegenstänge. Wad mir nur sorgen machen würde wäre ist das ich hier 2 PC´S stehen habe aber der 2. ist nicht meiner sondern von mein Freund.

Ich kann jetzt gerade nur ungefähre Angaben der Schulden machen:

Telekom: 450 Euro
Neckermann: 560 Euro
Otto: 450 Euro
Eplus: 510 Euro(Gerichtsschreiben und Vollstreckungsbescheid)
Eventim: 220 Euro (Gerichtsschreiben)
Lenscare: 140 Euro
Stadtkasse: 250 Euro
Inten.Serv: 50 Euro
Sparkasse: 500 Euro


Ich mach auch keine Geheimnisse raus, deshalb bin ich da so offen.

5

ein paar fragen:

1. hast du schon eine oder mehrere eidesstattliche versicherungen abgegeben? bzgl. welcher gläubiger?

2. bei welchen gläubigern schreibt welches inkasso unternehmen?

wenn du magst, dann stell ich dir ein paar schreiben zusammen.

LG

Luise



weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen