Gefährdungsbeurteilung

Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen, was es mit dieser Gefährdungsbeurteilung auf sich hat?
Ich bin jetzt in der 8SSW. Meinen Chef hab ich davon in Kenntnis gesetzt. Da wir in der Kinderwunsch Klinik waren wusste er eh Bescheid.
Wann muss diese Beurteilung ausgefüllt werden? Woher weiß mein Arbeitgeber überhaupt, dass es so etwas gibt?

Danke und viele Grüße für Eure Hilfe

1

Eine Gefährdungsbeurteilung ist im Grunde genommen ein Formular, in dem Standardfragen abgecheckt werden um auszuschließen, dass es Dinge in deinem Job gibt, die gefährlich für dich und das Kind sein können. Sollte es etwas geben, wird das darin vermerkt einschließlich einer Maßnahme um die Gefahr aus der Welt zu schaffen.
Zum Beispiel kann das bedeuten, dass dir bestimmte Tätigkeiten nicht mehr zugeteilt werden. Das war bei mir zum Beispiel so.

2

Hi,

vielen Dank schon mal für die Antwort.
Wird mein Arbeitgeber von irgendeiner Stelle darauf hingewiesen, oder geht man einfach davon aus, dass er Bescheid weiß?
Hab nen stinknormalen Bürojob in einer Spedition, also da sollte ja eigentlich nichts sein.

3

Dein AG muss das Gewerbeaufsichtsamt über die SS informieren und die sind wiederum dafür da, dass das MuschuG eingehalten wird. Ich habe auch einen Bürojob, da steht bei mir zB drin, dass eine Gefährdung durch Lasten von über 5kg vorliegt, weil unser Mokel meint, dass zwei Ordner so viel wiegen können. Ich habe zwar noch nie einen Ordner in der Hand gehabt, aber theoretisch besteht die Gefahr. Außerdem wurde in meinem Fall ein Hitzerisiko vermerkt, weil mein Büro zur Südseite liegt und ET Mitte Juli liegt und über 25 Grad wäre auch eine Gefahr, wenn im Moment auch nur theoretisch. Mehr „Gefahren“ habe ich nich nicht, aber ich bekam noch einen tollen SS-Stuhl, auf dem kann ich Beckenbodenübungen machen. Das ist aber so ein extra, dass hat nichts mit der Gefährdungsbeurteilung zu tun.

Alles Gute ☘️☘️☘️

weitere Kommentare laden
6

Er muss dir zb.: auch ein Ruhebereich nennen können. Ich hatte keinen, daher habe ich einen Relaxsessel mit Hocker für meine Pausen auf das Büro bekommen. An einer anderen Dienststelle zb. gab es in meiner ersten Schwangerschaft diesen Ruheraum.

Lg

8

Hallo,
eine Gefährdungsbeurteilung für Schwangere muss grundsätzlich schon längst existieren.
Die ist also schon da, wenn euer Betrieb sich an geltende Gesetze hält.

Das ist nämlich gesetzlich geregelt, es gab eine Übergangsfrist für das Jahr 2018, seit 2019 müssen alle Arbeitsplätze in allen Betrieben und Einrichtungen grundsätzlich für Schwangere beurteilt sein.
Ansonsten hagelt es Bußgeldbescheide der zuständigen Behörden!

Diese Gefährdungsbeurteilung sollte kurz mit dir durchgegangen werden um dir Arbeitsplatz und Tätigkeitbezogen mitgeteilt wird, welche Tätigkeiten/Arbeitszeiten noch vollbracht werden dürfen, ob teil oder Vollbeschäftigungsverbot vom AG auzsgeprochen wird, etc.

Gruß
Demy

Top Diskussionen anzeigen