Home office - Berufsideen gesucht

Hallo Urbis,

Die Frage richtet sich an Leute im Home Office die so ihr Familienleben einfacher gestalten können.
Was macht ihr beruflich? Ich würde gerne einen Job finden, bei dem man ohne feste Arbeitszeiten einfach nach einem gewissen Zeitraum Projekte abgibt. D.h. Das man nicht zu bestimmten Arbeitszeiten vor dem PC oder Telefon sitzen muß, sondern das frei gestalten kann. Ich weiß nur nicht in welchem Bereich ich da suchen muss. Mir fällt nur Übersetzungen ein, oder Buchautor, beides nicht mein Bereich.
Es sollte seriös sein, ich suche nur nach Berufsgruppen, die ich eventuell noch nicht auf dem Schirm habe.
Im Moment arbeite ich auch an Projekten, allerdings muss ich eben schon zu gewissen Zeiten erreichbar sein. Über Ideen und Anregungen würde ich mich sehr freuen.
LG

1

Als Anwältin kann ich mir meine Zeit frei einteilen, aber die Fristen für Abgabe von Papieren an das Gericht oder Zeitvorgaben von Mandanten für Transaktionen hängen mir IMMER im Nacken!

Also so locker „Projekt irgendwann“ abgeben, ist schlichtweg nicht.

Viele stellen sich unter Home Office ganz naiv „auf dem Sofa rumlungern“ vor.
Genau das Gegenteil ist der Fall.
Man muss die Arbeit unter erschwerten Bedingungen fertig bekommen, egal wie.

2

Kann dem nur zustimmen. Ich muss nicht mal was abgeben, aber eben meine Stunden erbringen. Ich arbeite bei einer Bank.

3

Mein Mann darf als Pharma Manager auch HomeOffice machen und dürfte vom Mond aus arbeiten, ABER am Ende jeden Monats, Quartals, Halbjahres, Geschäftsjahres müssen (!) die Zahlen und Umsatzsteigerung stimmen!

Wenn nicht, hat es sich ganz bald ausgehomeofficed, dann darf er gehen...

4

Ich arbeite auch im HomeOffice, aber in einem Bereich, in den man nicht mal eben quer einsteigen kann. Auch bei mir ist nix mit irgendwann mal was abgeben. Ich habe eine zu erfüllende Arbeitszeit und dementsprechend Aufgaben mit Fristigkeiten. Irgendwann mal irgendwas fertig machen ist nicht und bei aller freier Zeiteinteilung muss man ein sehr gutes Zeitmanagement haben und sehr gut priorisieren können.

5

Hallo!
Etwas in dieser Richtung? www.teachable.com
LG

6

Nach denk Kida hab ich mich auch umorientiert und bi. Jetzt selbstständige Grafikdesignerin.
Es ist ein hart umkämpftes Gewerbe, aber wenn man Kunden für sich gewinnen konnte, bleiben diese in der Regel auch.
Oder man kann mit einer Agentur oder anderen Grafikdesignern/Mediengestaltern/Agenturen/
Werbetechniker kooperieren.

Lg

7

Meist kann ich die Dinge sehr locker angehen. Aber auch bei mir muss etwas schnell schnell fertig werden, dann arbeite ich eben mit Kind auf dem Schoß.
Die Kids haben auch Spaß an der Aufgabe und ich gebe ihnen, währenddessen auch eine kreative Aufgabe

8

Eigentlich kann man alle Bürotätigkeiten ohne regelmäßigen Kundenkontakt im Home Office ausführen.
Um regelmäßige Aussentermine kommt man aber selten drumrum.

Was mir so einfällt aus dem Bekannten- und Verwandtenkreis:

- Kundenmanagement per Telefon und Email
- Architekten
- Ingenieure in der Projektierung
- „Werbeleute“, Grafikdesigner etc.
- Vertriebler (je nach Geschäftsausrichtung mit mehr oder weniger Aussenterminen.

17

Als Architektin und Projektleiterin kann ich dir sagen, dass du zu normalen Bürozeiten erreichbar sein musst, um mit allen anderen an der Planung und Ausführung beteiligten Unternehmen und Personen die Abstimmungen zu machen. Da ist man ja in große Teams eingebunden. Da ist nichts mit „ich arbeite nachts wenn es mir past“.

9

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

12

Woher weißt du, dass sie nichts gelernt hat? Es gibt so viele Berufe, in denen homeoffice nicht möglich ist (Verkäuferin, Bäckerin, Friseurin, Apothekerin, etc.).

Ihr sowas zu unterstellen, finde ich schon frech.

In den anderen Punkten stimme ich dir aber zu!

27

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

10

Wie wäre es, wenn du Produkte vertreibst? Prowin, LR, Tupperware, Thermomix, da gibts so viele....

18

Da steht viel Arbeit hinter den Terminen. Das sind ja nicht nur 3 Tupperpartys im Monat. Um damit wirklich Geld zu verdienen muss man richtig umtriebig sein und viel vor- und nachbereiten, super gut vernetzt sein,...

20

Ich habe ja sich nichts gegenteiliges behauptet. Aber das sind Sachen, die man als Quereinsteiger mit relativ freier Zeiteinteilung und überwiegend von zu Hause aus machen kann. Dass es die eierlegende Wollmilchsau nicht gibt, darüber sind wir uns ja alle einig...

weitere Kommentare laden
11

Das, was du suchst, gibt es glaube Ich nicht!

Top Diskussionen anzeigen