Krankenversicherung beim Bezug von Landeserziehungsgeld

Hallo,

ich bin momentan in Elternzeit und möchte ab Ende April Landeserziehungsgeld in Anspruch nehmen. Allerdings endet mein Arbeitsvertrag am 31.05.2020. Im Netz habe ich verschiedene Aussagen gefunden, dass man trotzdem beitragsfrei krankenversichert ist, wenn man vorher pflichtversichert war. Die Krankenkasse habe ich eben angerufen, sie meinte ohne Arbeitsvertrag muss ich mich privat versichern. (Es gibt da wohl auch einen Hausfrauentarif). Mehr konnte sie mir dazu auch nicht sagen,vor allem auch nicht, wie viel das kostet.
Wir sind auch nicht verheiratet, also fällt auch eine Familienversicherung aus.
Ich habe leider auch erst ab April 2021 einen Kita-Platz, da wird es schwierig sich bis dahin etwas anderes zu suchen. Hat jemand Erfahrung?

1

Die Auskunft von der Krankenkasse ist so richtig. Du wirst übergangsweise selbst den Beitrag zahlen müssen.
Die Kosten kann ich dir auch nicht sagen. Ich meine es handelt sich dabei um einen niedrigen dreistelligen Betrag pro Monat.

Alternativen sind Heiraten, den ruhenden Arbeitsvertrag verlängern oder sich einen Midi-Job zu suchen.

3

Es kommt auf das Famileneinkommen an.
Danach wird der Betrag berechnet.

2

Du bist nicht mehr in Elternzeit ab dem 1.6.20 und musst somit ab da deine KV selbst bezahlen.

Allerdings musst du dich nicht privat versichern. Das ist Quatsch.

4

Du musst dich nicht privat versichern. Allerdings musst du dich bei deiner Kk freiwillig pflichtversichern. Dieser bezeag6wird nach dem Familieneinkommen berechnet.

5

Ich habe jetzt nochmal mit der Kasse telefoniert. Diesmal haben sie mich weitergeleitet und die Beraterin kannte sich damit (endlich) mal aus. Solange man vor dem Elterngeld bzw LEG über einen Arbeitgeber pflichtversichert war, ist man in der kompletten Bezugszeit auch versichert. Egal, ob der Betrag endet. Es darf nur keine Versicherungslücke davor sein. Also bin ich zum Glück doch versichert. ( Ich würde da auf Paragraph 192 hingewiesen) Bei der Arbeitsagentur werde ich mich da auch nicht melden. Ich kann jetzt alles so machen,wie geplant. 1 Jahr Erziehungsgeld und nebenbei einmal in der Woche abends arbeiten, wenn mein Freund von Arbeit da ist, um auf die Kinder aufzupassen. Nur eben bei einer anderen Arbeitsstelle, habe auch schon 2 Angebote, bei denen ich dann ganz einsteigen kann. Vielen Dank für die vielen Antworten.

Top Diskussionen anzeigen