Arbeit kündigen -> ALG 1? Wer kennt sich aus?

Hallo ihr lieben,
Ich melde mich nochmal mit einem neuen Problem zu Wort. Im Moment geht bei uns hier alles drunter und drüber. Der Thread wird also vermutlich recht lang.

Ich befinde mich im Moment im 1. Lehrjahr meiner Ausbildung, da ich verspätet gestartet habe, bin ich noch in der Probezeit.
Ich habe gestern meiner Chefin (wir sind nur zu zweit) gezwungenermaßen von meiner SS erzählen müssen. Das war aufgrund einer Tätigkeit die ich machen sollte, die meinen ungeborenen geschadet hätte. Nunja, die Schwangerschaft war schon geplant, aber definitiv eine Überraschung, da es erst im 8. ÜZ geklappt hat.
Ich hätte mir eigentlich einen Plan gemacht, wie es weiter geht und das ich meine Ausbildung nach 1 Jahr Elternzeit gern fortsetzen würde.
Leider macht meine Chefin mir da nun einen Strich durch die Rechnung. Sie hat so negativ auf die SS reagiert, wie man nur reagieren hätte können. Und nun spricht sie davon, dass ich die Ausbildung nicht weiter machen kann usw.
Jetzt muss ich sagen, bevor die ganzen Kommentare kommen: mir ist zu 100% voll bewusst, dass sie mich nicht kündigen KANN. Ich kenne meine Rechte. Allerdings hat sie mir klar gemacht, dass sie mir die Zeit so unangenehm und ungemütlich gestalten würde, wenn ich nicht von alleine kündige.
Ich weiß, das ist richtig scheiße von ihr. Was solls.
Ich bin mir mittlerweile wegen diesem "Streit" nicht sicher, ob ich überhaupt weiter machen soll/will. Da ich die letzten 3 Jahre voll beschäftigt war würde ich ALG 1 bekommen, das wäre sogar mehr als meine Vergütung aktuell. Und es würde mir den Stress ersparen.
Meine Frage wäre nun: Gibt es jemanden der Erfahrung mit einer Attest (vom Arzt) bedingten Kündigung in der Probezeit um die Sperrung des ALG zu umgehen?

24

Mir erschließt sich nicht, wie man eine Ausbildung anfangen kann und gleichzeitig gezielt plant schwanger zu werden...

40

Weil ich 25 bin und mein Kinderwunsch nicht hinten an stehen sollte. Ich erwarte nicht, dass das jemand versteht. Aber ich habe von Anfang an gesagt, dass ein Kind im Vordergrund stehen wird. Es war für mich klar, daß ich die Ausbildung weiter machen würde, das ist ja eigentlich nicht unmöglich. Die einzige, die mir einen Strich durch die Rechnung macht, ist meine Chefin.
Ich bin doch nicht blöd oder hab es nicht durchdacht.
Fest steht nur einfach, dass sie mich rausekeln will und ich nicht weiß, was besser für mich wäre.

47

Aber es ist natürlich immer leicht, direkt zu urteilen.
Gerade wenn man die genauen Umstände nicht kennt. :)

weitere Kommentare laden
1

Meine Frage muss ich noch genauer formulieren:
Um einer Sperrung bei eigener Kündigung zu umgehen, müsste ein Arzt mir bescheinigen, das ein weiterarbeiten psychisch unzumutbar wäre.
Ich wüsste jetzt nur gern, ob jemand in einer ähnlichen Situation gewesen ist und sich damit vielleicht etwas auskennt? Und mir vielleicht Tips geben kann. Ich freu mich auch wenn jemand einfach sagt, daß alles gut wird haha... Ich kriege nämlich die Krise im Moment.

3

Also, von dem Umgehen der Sperrung von ALG I habe ich noch nie gehört.
Aber das heißt nichts.
Ich würde dir empfehlen zu einer Schwangerschaftsberatung zu gehen.
Die beraten auch in finanziellen Themen.
Ich würde an deiner Stelle mal nachrechnen lassen, wie dein Elterngeld aussehen würde, wenn es aus deinem Gehalt errechnet wird bzw. wie viel ALG I du bekommst.
Spielt auch mit ein, ob du alleinerziehend bist oder verheiratet oder oder oder.
Und ganz ehrlich, scheiß auf deine Chefin. Lass dich krank schreiben, du hast doch bestimmt ganz starke Schwangerschaftssymptome. ;)
Bei ALG I musst du bedenken, dass du nach einem Jahr nur noch ALG II bekommst und das ist weniger.

Du musst an viele Dinge denken, lass dich lieber von Fachmännern beraten.

Wenn du noch mehr Fragen hast, sag Bescheid.

4

Wenn du Geld beantragst und du selber kündigst.....bekommt man ja eine Sperre..

Wenn du schlau bist ...sag den beim Amt das es nicht zeitlich ging dein kind/kinder mit Arbeit unter ein gut zubekommen. Somit können und dürfen sie dir keine Speere geben.

weitere Kommentare laden
2

Guguck,

du musst nicht kündigen. Dein Arzt hat das Recht im Falle von Mobbing (was sie dir ja im Prinzip schon angedroht hat) ein Beschäftigungsverbot auszustellen. Sprich mal deinem Arzt darüber.

Alles Gute #klee

5

Danke für deine Antwort.
Denkst du denn, dass das besser wäre? Ich würde die Ausbildung auch nicht nach der elternzeit weiter machen wollen, wenn sie sich nicht beruhigt.. Elterngeld würde ich sowieso, ob Arbeitend oder arbeitslos nur 300€ bekommen...

8

Auf keinen Fall selbst kündigen wegen der Sperre wie Du ja selbst schon sagtest!!!
Ja das mit dem Sockelbetrag Elterngeld 300€ stimmt da biste schonmal gut informiert.

weitere Kommentare laden
11

Ich persönlich würde auch erstmal nicht kündigen.
Lass dich krank schreiben. Dann erzähl deinem FA von dem Mobbing und lass dir ein Beschäftigungsverbot ausstellen.
Du kannst doch dann in Elternzeit kündigen und einen neuen Ausbildungsplatz suchen, denn du nach der Elternzeit startest. Also so würde ich es machen :)

Aber die Tipps hier, sich von einem Fachmann beraten zu lassen finde ich sehr gut!

12

Das habe ich auch überlegt, leider ist die Ausbildungsstelle hier die einzige in der Umgebung. Es zählt bei meiner Entscheidung das "alles oder nichts". Ich denke wenn ich mich für die Beendigung entscheide, kann ich auch darum bitten das sie mich kündigt, denn das will sie ja sowieso. 😕

13

Solange ich keinen Einspruch einlege wegen der SS sollte das ja möglich sein.

weitere Kommentare laden
18

Was hast du denn erwartet? Dass das Kind erst nach der Ausbildung kommt?

44

Liest eigentlich auch jemand durch, was ich geschrieben habe?
Mein kinderwunsch stand immer vorne an. Seit wann kann man eine Ausbildung nicht beenden wenn man schwanger wird? Richtig, normalerweise kann man das. Man kann die Ausbildung pausieren und weiter fortsetzen. Das einzige Problem ist gerade nur, das meine Chefin mich raus ekeln will. Um nicht mehr geht es hier.
Ich muss doch nicht mit 25 meinen kinderwunsch hinten an stellen, wenn ich genau weiß, daß man eine Ausbildung auch so wuppen kann. Meint ihr alle eigentlich das ich gerne arbeitslos sein will?!

60

Wenn Du die Ausbildung eigentlich durchziehen willst, dann versuch das doch erstmal, bevor Du wegen einer blöden Reaktion Deiner Chefin auf die Info schon zum Arzt oder in die Arbeitslosigkeit flüchtest.
Noch wirst Du gar nicht gemobbt und wenn das mit Gesprächen und entschlossenem Auftreten Deiner Chefin gegenüber nicht zu verhindern ist, kannst Du immer noch zum Arzt und Dich aus dem Verkehr ziehen lassen, wie auch immer.

weiteren Kommentar laden
19

Hey!

Wende dich auf jeden Fall erst mal an die zuständige Kammer, solltest du den Ausbildungsberuf an sich nicht grundsätzlich aufgeben wollen. Sprich: Irgendwann irgendwo anders diesen Ausbildungsberuf noch erlernen wollen.


Da du anscheinend ja nicht in deinem jetzigen Betrieb bleiben möchtest: Wäre es nicht der einfachste Weg dich von deiner Chefin in der Probezeit nun kündigen zu lassen und deine Rechte aufgrund der Schwangerschaft nicht wahrzunehmen??
Du kriegst keine Sperre, sie kann dir das Leben nicht zur Hölle machen und du kannst irgendwann in einem anderen Betrieb diesen Ausbildungsberuf erlernen.

21

Das ist falsch. Nimmt man seine Kündigungsschutzrechte nicht wahr, kann man genauso gesperrt werden, als wenn man selber kündigt.

56

Wenn es ein Kleinbetrieb ist, kann man auch schwangere mit Genehmigung der Aufsichtsbehörde kündigen!

weitere Kommentare laden
20

Huhu,

also zunächst einmal tut mir das leid für dich.
Ich bin so eine Kandidatin die selbst gekündigt hat und keine Sperre für das ALG 1 bekommen hat. Da mein Arzt mir das Attest ausgestellt hat, da es für mich psychisch nicht mehr möglich war dort weiter zu arbeiten. :-( Das war allerdings vor meiner Schwangerschaft.

Also wenn ich dich wäre, dann würde ich mit deinem Arzt reden, denn solche Drohungen gehen gar nicht und der Stress tut ja deinem Baby auch nicht gut. Wenn du selbst kündigst fehlt dir das ganze Geld, vor allem wenn du noch in der Ausbildung bist... Ich merke ja bei mir schon die enormen Einbußen und ich habe voll gearbeitet.

22

Hey,

eine Freundin von mir hat sich von ihrem HA eine Bescheinigung geben lassen und anschließend gekündigt.

Wichtig ist, dass du die Bescheinigung vor der Kündigung hast, dann bekommst du keine Sperre.

Ich wünsche dir alles Gute 🍀

LG Lila

38

Das stimmt so nicht ganz l, habe sie auch erst nach der Kündigung angefordert, aber war ja vorher öfters beim Arzt, der mir sogar dazu geraten hat zu kündigen, da er so etwas noch nie erlebt hätte...

25

Das ALG 1 wird doch nach dem Verdienst der letzten 11 Monate berechnet?

27

Letzten 12 Monate meinte ich

45

Ja, ich bin 25 und war mehrere Jahre erwerbstätig. Also steht mir alg1 definitiv zu..

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen