So schnell wird man ausgeschlossen und vergessen

Hallo,

Ich bin sehr enttäuscht von meinen Arbeitskolleginnen. Ich würde gerne von euch wissen ob ihr euch nochmal auf der Arbeit blicken lassen würdet.
Wir sind zu fünft im Betrieb.
Ich derzeit im Mutterschutz (40 ssw), seit September im BV. Ich werde 3 Jahre in Elternzeit gehen. ( Danach werde ich vermutlich nicht mehr eingestellt werden, da es noch nie Teilzeitkräfte in unserem Betrieb gab. Das möchte der Chef einfach nicht und hat das auch schon durch die Blume gesagt🙄)

Wir haben uns immer untereinander super verstanden. Zugegeben mit Kollegin A und B würde ich mich jetzt nicht Privat treffen aber dennoch sind es zwei ganz liebe und der zusammenhalt auf der Arbeit war immer toll. Kollegin A schimpfte immer vor meinem BV mit mir "wehe du lässt dich hier nicht mehr blicken wenn du im BV bist".
War jetzt immer seit Sep alle 3 bis 4 Wochen dort um mal ne halbe Stunde ein Pläuschchen zu halten.

Kollegin C ist auch Schwanger und hat vor ihrem Mutterschutz alle nochmal zum gemeinsamen Essen eingeladen (da war ich schon im BV) . Davon wurde ein Bild in unsere Whatsapp Gruppe gepostet. Ich wurde vergessen einzuladen😒
Hab dann Kollegin C direkt darauf angesprochen und diese hat sich 1000 mal entschuldigt...sie hätte einfach vergessen mir bescheid zu sagen.
Okay. Kann ja mal passieren.

Mit Kollegin C und D hab ich mich immer am besten verstanden und wir haben auch mal was Privat gemacht. Kollegin D hat sich seit ich nicht mehr im Betrieb bin, gar nicht mehr gemeldet. Sehr enttäuschend für mich. Mit Kollegin C hab ich regelmäßig Kontakt und wir treffen uns auch immer noch.

Kurz vor Weihnachten kamen wieder Bilder einer lustigen Feier in der Whatsappgruppe mit einem EX-Mitarbeiter. Den kenne ich natürlich auch.
Da hab ich mal vorsichtig geantwortet das ich es net so toll finde wieder vergessen worden zu sein.
Am liebsten hätte ich da mal geheult. Ich fand es echt unmöglich.
Kollegin A hat dann im Namen aller eine Sprachnachricht geschickt das es nicht deren Schuld sei da ja der Ex Kollege eingeladen hätte und nicht Sie🤦‍♀️
Sorry, ist für mich kein Grund mal zu sagen "äh EX Kollege willst du nicht auch noch bla bla einladen"?

Naja. Ich trotzdem wieder alle Paar Wochen hin um mich mal Blicken zu lassen.

Jetzt beim letzten Besuch vor 2 Wochen ist mir aufgefallen das an unserem Jahreskalender, der an der Wand hängt, nicht mal mehr mein Geburtstag für 2020 eingetragen wurde. Ich hab nichts dazu gesagt sonderen hab enttäuscht den Betrieb verlassen.

Ich versteh es auch einfach gar nicht was das soll.
Jeder sagte noch beim letzten Besuch ich soll auf jeden Fall mit dem Baby gleich vorbeikommen und auch gleich bescheid sagen wenn es geboren wird.

Wie gesagt. Ich möchte glaube ich einfach gar nicht mehr hingehen. Was würdet ihr machen?

2

Das sind doch nur Arbeitskollegen!

Deren Leben und Arbeit geht normal weiter, völlig egal ob Du vor einem halben Jahr noch dort warst oder nicht.

Sie mögen Dich als Kollegin und freuen sich, wenn Du vorbei kommst. Aber das war’s auch schon.

Da jetzt groß Vorwürfe in den Raum zu werfen ist kontraproduktiv. Damit machst Du Dich nur unbeliebt.

Wer nicht da ist, wird nicht im Kalender eingetragen und für den wird auch nicht gesammelt oder aus der Geburtstagskasse was rausgenommen. Finde ich normal.

1

Oh Mann. Hast du keine Freunde?

3

Hallo.

Ich finde, du erwartest da zu viel und hängst dich viel zu sehr rein.

Du dackelst tatsächlich alle 3 Wochen in den Betrieb auf ein Pläuschchen??#schock

Du darfst nicht vergessen:

DU bist zuhause und wahrscheinlich ist dir langweilig - Für die anderen geht das (vielleicht stressige) Arbeits- und Familienleben weiter. Ich wäre äußerst irritiert, wenn Kolleginnen (egal ob im BV, Elternzeit oder Rente) so oft vorbeikommen und voraussetzen, dass der Betrieb in der Zeit innehält und sich die Zeit nimmt, um mit dir in alten Erinnerungen zu schwelgen.

Was hast du erwartet?

Vor allem, in der Zeit, in der du vielleicht mit einem Schreikind zuhause bist und den ganzen Vormittag nicht mal dazu gekommen bist dich zu kämmen? Sollten dann deine Kolleginnen im umgekehrten Fall zur dir nach Hause kommen und dich besuchen? Wie würdest DU diese Situation dann finden?

Ist vielleicht ein krasser Vergleich. Aber nur, weil die eine Kollegin mal meinte, du sollst dich zwischendurch mal sehen lassen (was vielleicht sogar auch nur als Floskel gesagt war) heißt doch nicht, dass du da alle 3-4 Wochen antraben sollst. Denke, die Kolleginnen fühlen sich bedrängt und genervt.#zitter

Habt ihr euch denn früher (vor deiner SS und dem BV) auch so regelmäßig privat getroffen?

4

Hallo, du merkst jetzt, dass es sich hier nicht um Freundschaften handelt. Es sind Arbeitsbeziehungen unter Kolleginnen, nicht mehr und nicht weniger.
Nimms dir nicht so zu Herzen und pflege in der Zeit lieber echte Freundschaften oder familiäre Kontakte.
Alles Liebe

5

Ja, ich kann verstehen, dass dich das ein wenig bedrückt.
Aaaaaaaaber so doll?!
Du sagst doch selbst, dass du da nicht mehr hin zurückkehren wirst.
Mach ein Schnitt, freu dich auf deinen neuen Lebensabschnitt und hab die Vergangenheit freudig in Erinnerung.
Sie denken ja auch nicht mehr wirklich an dich.
Und leider ist in der Arbeitswelt tatsächlich so, dass jeder schnell ersetzbar ist -was ja auch irgendwie gut so ist.
Konzentriere dich auf wichtigere Dinge-alles Liebe für dich 🙂

6

Das ist völlig normal. Es ist nunmal Arbeit, keine Freizeit.

Ich habe zu den Kollegen, welche ich in den letzten 20 Jahren hatte, kaum noch Kontakt. Man quatscht mal wenn man sich sieht, mit einer gehe ich ab und zu Kaffee trinken, dass war's.

Ich hatte es erst mit meinem Vater darüber. Er ist letztes Jahr mit 3 weiteren Kollegen in Rente, sie haben fast 40 Jahre eng zusammengearbeitet u sich gut verstanden. Ab und zu wird noch ein lustiges Video hin und her geschickt oder ein Weihnachtsgruß, mehr nicht.

Mitarbeiter welche uns ab und zu besucht haben, ob im BV oder in Elternzeit, fand ich immer ein bisschen nervig. Auch wenn ich mich durchaus gefreut habe sie zu sehen. Sie halten mich von der Arbeit ab, die liegend bleibt aber erledigt werden muss.
Heißt, ich dadurch im Stress und sie tiefenentspannt, da sie alle Zeit der Welt hatten.

7

Hallo, ich kann dich gut verstehen. Aber jetzt weiss Du zumindest was Sache ist. Aus dem Auge aus dem Sinn. Traurig aber so ist es sehr oft der Fall. VG anja

8

Ohje,

Bevor ich jetzt jedem einzeln Antworte.
Also es ist nicht so das mein Leben von den Kolleginnen abhängig ist😆🙈

Ich bin einfach nur enttäuscht das es jetzt so ist wie es ist. Ich hätte es eben anderst erwartet weil eben von den Kolleginnen oft kam ich soll mich ja blicken lassen. Ausserdem wurde auch gesagt das andere die schwanger wurden kaum oder nie wieder in den Betrieb kamen. Das wollte ich einfach besser machen und ich finde das gehört sich auch net. Ich bin eben nicht so ein Mensch "aus den Augen aus dem Sinn"🤷‍♀️

Und nein...mir ist nicht langweilig zuhause🤔
Und JAAA ich habe Freunde😳 ****[vom URBIA-Team entfernt. Bitte bleibt sachlich]**** Da hat das eine mit dem anderen nichts zu tun.
40 Stunden Wöchentlich über Jahre mit Menschen zu arbeiten und dann ist einem alles egal?!?! Das mag manchen Menschen am Hinteren vorbei zu gehen...mir leider nicht.

Es ist eben wie es ist🤷‍♀️
Eigentlich war es mir selbst schon klar...ich werde nicht mehr hingehen und gut ist.

Liebe Grüße an alle die geantwortet haben

14

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

27

Mal blicken lassen, heißt aber nicht für jeden alle 3 Wochen 30 Minuten klönen...
Bei uns ist es üblich, das Kind mal zu zeigen, sich gleichzeitig für Geschenke zur Geburt zu bedanken und das wars dann auch eigentlich - bei Kolleg/inn/en, die nur 1 Jahr Zuhause bleiben und dann wieder normal einsteigen. Du willst doch nicht mal zurück in den Laden...

9

hallo.

du bist nicht mehr im betrieb....für die nächsten 3 Jahre und danach auch nicht. du gehörst nicht mehr dazu.
das ist leider so

10

Jetzt habe ich schon auf deinen anderen Beitrag geantwortet und gerade erst gesehen, das dieser hier gleich ist. Also nochmal:

Mir tut es sehr leid für dich und kann deine Traurigkeit, aus eigener Erfahrung nachvollziehen.

Ehrlich gesagt würde ich da keine Energie mehr rein stecken. Nichts mehr dazu sagen, nicht mehr fragen oder gar an dir zweifeln. Das Leben ändert sich, die Menschen darin verändern sich und letzten Endes schaut jeder auf sich selbst.

Du hast nun einen wunderbaren neuen Lebensabschnitt vor dir, konzentriere dich darauf. Es werden wieder neue Menschen in dein Leben treten!

Alles Gute für dich und euch!

Top Diskussionen anzeigen