Gehalt beim beschäftigungsverbot

Hallo ihr lieben,
Ich habe da mal ne frage ich bin mit Ner freundin am diskutieren ;).. Ich arbeite in der Pflege habe vor meiner ersten ss 100% gearbeitet aktuell befinde ich mich noch in der elternzeit und fange ab Mai eigentlich wieder an zu arbeiten es wurde bereits schriftlich vereinbart das ich auf 75% wieder komme. So nun zur Frage mein Chef hat mir schon mitgeteilt das er mich gleich ins bv schicken möchte.. Also ich bin der Meinung ich bekomme dann ein Gehalt von 75% gezahlt da es ja so vereinbart worden ist, meine Freundin meint nein sie sagt das es gesetzlich so geregelt ist das da die letzten 12 Wochen wo man gearbeitet hat zählen und davon der Durchschnitt berechnet wird.. So und nun interessiert es mich wer von uns recht hat :D
Vielleicht hat ja von euch jemand eine Antwort
Liebe Grüße

Anmelden und Abstimmen
1

Es gilt das, was vertraglich vereinbart ist.

2

Da die Vertragsänderung schriftlich erfolgt ist und eine dauerhafte Verdienständerung damit vorliegt muss der durchschnittliche Verdienst von den 12 Wochen hier dann zwar von vor dem Mutterschutz/ggf BV der letzten Schwangerschaft berechnet werden aber dann auf die 75% umgerechnet. Gesetzesgrundlage MuSchG 18 Absatz (4) https://www.gesetze-im-internet.de/muschg_2018/__21.html

Top Diskussionen anzeigen