Krankenkasse will nicht zahlen

Hallo Ihr Lieben,

Ich mal wieder mit einer Frage.
Ich wurde Anfang Dezember bis Ende Dezember wegen Blutungen in der frühschwangerschaft von meiner Frauenärztin krank geschrieben. Nun bin ich seit Anfang Januar von meiner Hausärztin aufgrund bluthochdruck krank geschrieben. Eben erhielt ich einen Anruf von einer Ärztin das ich ab Montag wieder arbeiten gehen muss da sie ein Schreiben von der Krankenkasse bekommen hat das die sagen ich wäre arbeitsfähig. Hatte das von euch auch schon jemand? Ich bin jetzt in der 20. Ssw. Sie will mich weiterhin daheim behalten um mir keine Tabletten in der Schwangerschaft verschreiben zu müssen. Da ich vor dieser Schwangerschaft eine Fehlgeburt hatte und es jahrelang versucht habe schwanger zu werden.... wollte die mich so von der arbeit weg lassen. Da Hochdruck und schwangerschaftsdiabetes kein Grund für ein Berufsverbot sind.... Ich arbeite im Büro in der Firma meiner Schwiegereltern und dort ist es sehr oft sehr stressig das ich in der Vergangenheit schon oft wegen Burnout mehrere Monate ausgefallen bin.... Jetzt menit die Krankenkasse Büroarbeit ist kein Stress und ich bin arbeitsfähig und kann ab Montag wieder arbeiten gehen den Rest der Schwangerschaft. Ich bin total verzweifelt da ich mich ehrlich nicht in der Lage fühle mir den Stress die letzten Monate weiter anzutun und meine Gesundheit und die meines Kindes zu gefährden.... Ich bin normal keine pimpinelle und gehe gerne arbeiten aber ich weiß doch am besten ob ich kann oder nicht...Was bringt es mir wenn ich in paar Monaten wieder mit Burnout zuhause sitze mit einem frisch geschlüpften Baby worauf es hinauslaufen wird.... Am liebsten würde ich bei der Kasse anrufen und sagen ab heute bekommt ihr auch keine 200 Euro mehr im Monat von mir....

Sorry für den langen Text und Rechtschreibung.

7

Hallo,

Bluthochdruck und Ss Diabetes sind kein Gruvd für run BV. Ein medizinisches BV verteilt der Arzt, wenn das Leben vom Mutter und oder Kind in Gefahr ist. Das ist nicht gegeben. Die Blutungen haben aufgehört, also bist du wieder arbeitsfähig.

Wenn du dem Stress deines Berufes nicht gewachsen bist, dann kündige. Aber ich finde es gegt nicht, dass die Allgemeinheit für dich zahlen soll, nur du dich nicht so fühlst.

Ich hatte eine ISCI, nach 6 Jahren endlich schwanger. In der 12 SSW haben wir einen unserer Zwillinge verloren. Ab der 13 SSW Bluthochdruck (210/150 ohne Medis, 24 h Messung, seit der 20 SSW insulinpflichtige Diabetis. Ich arbeite an einer Hochschule und unterrichte dort. Alle Arzt inkl. Krankenhaus Ärzte sagten deutlich, dass es kein BV rechtfertigt, da unsere Leben nicht in Gefahr sind.

Lass mich raten, dein Da wollte dich nicht weiter krank schreiben da hast du mit Ärzte hopping gehoben um nicht arbeiten zu müssen.

Du bist schwanger und nicht krank, also hast du kein Anrecht auf Krankengeld. Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit. Also lass dir eine Blutdrucksenker verschreiben und lass dich vernünftig einstellen.

Wenn dein AG dir einen Mutterschutz gerechten Arbeitsplatz bieten kann musst du arbeiten.

LG Morgain

10

Im Grunde stimme ich Dir zu.

Aber: Ich habe eine Ärztin, die schreibt nicht krank, da gibts kein BV und maximal eine Stützstrumpfhose mit einem Vortrag über Wirtschaftlichkeit (den ich als Dipl. Betriebswirt dann leider auch noch verstehe) und andere die werfen mit Krankmeldungen nur so um sich, da gehen Frauen hin, jaulen ein wenig und schwupps gibts BV. Die Krönung ist eine Freundin, die hat sich eine Haushaltshilfe für fünf Mal die Woche über KK geholt und hatte dann den Deal mit der ausführenden Firma nur einmal die Woche zu kommen, und alles was sie nicht gekommen sind haben die dann weit über Geburtstermin abgearbeitet. Das Kind war schon sechs Monate alt, da kam die Haushaltshilfe immer noch. Und Ursache waren Blutungen nach vier Stunden Fitnessstudio (weil man ja vorher ein paar Einheiten hat ausfallen lassen). Die Dame ist noch mit Fahrrad ins KH gefahren und bekam eine Krankmeldung statt nen Einlauf für verantwortungsloses Verhalten. Jedenfalls denke ich mir manchmal: Das ist ganz schön ungerecht und manchmal erwische ich mich bei dem Gedanken, dass ich von dem Kuchen auch gerne mal was abhätte...

11

"Ich bin jetzt in der 20. Ssw. Sie will mich weiterhin daheim behalten um mir keine Tabletten in der Schwangerschaft verschreiben zu müssen."

Dann soll sie dir doch dein Gehalt weiterzahlen. So ein Blödsinn, sorry. Es gibt ein Blutdruckmedikament, dass man ohne Probleme in der Schwangerschaft nehmen kann. Und wenn du vor der Schwangerschaft deinen Job schon als zu stressig empfunden hast und mehrere Monate wegen BurnOut ausgefallen bist, dann sucht man sich vor der Schwangerschaft einen neuen Job.

Das fällt mir immer häufiger auf, dass viele Schwangere plötzlich mit Eintreten der Schwangerschaft unerträgliche Arbeitsbedingungen haben. Die waren vorher angeblich auch immer schon so schlimm, da frag ich mich echt, warum man sich dann keinen neuen Job sucht.

Ich stimme der Userin vor mir zu und rate folgendes: Lass deinen Bluthochdruck einstellen und geh arbeiten. Und achte darauf, dass das MuSchG eingehalten wird, das heißt dass dir ausreichend Pausen und Ruhezeiten zur Verfügung gestellt werden.

weitere Kommentare laden
1

Na ich denke mal dass du über die 6 Wochen kommst wenn du so lang schon krank geschrieben bist und ins Krankengeld rutschen würdest; das muss ja begründet werden. Ich denke nicht dass die Kasse einfach sagt du bist arbeitsfähig. Vielleicht ist die Begründung durch den Arzt nicht ausreichend um Krankengeld zu erhalten

2

Hallo
Ich würde an deiner Stelle bei der Krankenkasse anrufen und nachfragen. Dann würde ich definitiv einen Einspruch schreiben... Wenn Du mit Burn Out zu tun hast, wer hat das diagnostiziert?? Hast Du einen Neurologen oder Psychologen?

3

Liebe Domi,
das klingt nicht gut und ich verstehe Dich....
Bist Du angestellt? Bei Selbständigen kenne ich mich nicht aus...

Lass Dir doch ein Beschäftigungsverbot von Deiner FA geben! Das macht die bestimmt!
Ich hatte in meiner ersten SS ab der 26, Woche leichte Wehen, nach einer Woche krankschreibung bekam ich gleich das BV und das ist auch gut so. Dankt Dir doch niemand wenn Du Dich da reinstresst!
Außerdem bekommst Du sonst weniger Elterngeld wenn Du nach langer Krankschreibung irgendwann im Krankengeld landest. Bei einem BV läuft bekommst Du weiterhin die Höhe Deines Einkommens.
Alles Gute!
Evelyne

6

So einfach ist das mit einem BV leider nicht. Da gibt es bestimmte Gesetze und Richtlinien an die sich der Arzt halten muss und kann deshalb nicht einfach ohne weiteres ein BV ausstellen.

12
Thumbnail Zoom

Hi,

Kurze Anmerkung: das man weniger Elterngeld bekommt wenn man Krankengeld bezieht stimmt nicht ganz! Fürs Elterngeld werden dann die letzten 12 Monate vor dem Krankengeld berechnet anstatt die letzten 12 Monate vor der Geburt wenn man einen Antrag stellt.

Lg

4

Wenn die Firma deine Schwiegereltern gehört, kannst du nicht mit Ihnen sprechen???? Ich gehe mal davon aus, dass wenn du sogar mit dem Schwiegereltern arbeitest, was Verhältnis gut sein wird. Wenn du schon Fehlgeburten hattest usw. dann werden sie es ja auch verstehen und miterlebt haben??

Wer hat diese Monaten deine Vertretung gemacht? Ich vermute, deine Arbeit ist nicht liegengeblieben? Deine Firma weiß ja, dass du demnächst in Elternzeit gehst und wird da auch vorgesorgt haben, gehe ich mal davon aus.

zB dass du Vormittags vor Ort arbeitest und nachmittags von zu Hause aus. Oder zB Mo-Mi-Fr bist du in der Firma und Di-Do im Home Office. Wenn du Büroarbeit machst, dürfte Home Office locker machbar sein. Du hast ja nicht mehr lange bis zum Mutterschutz. Du musst nur diese, was, 3 Monate?, überbrücken.

Ich darf grundsätzlich 1x die Woche von zu Hause aus arbeiten und ich muss sagen, jetzt in der Schwangerschaft ist das echt echt toll. Das gibt mir Kraft für den Rest der Woche.

5

Naja, die Krankenkasse gibt natürlich lieber 3€ für Tabletten aus, als 300€ für Krankengeld (mal rein fiktive Zahlen). Stress hat jeder Arbeitnehmer.

Wurde der Burn Out denn richtig diagnostiziert?

Solltest du trotzdem irgendwie ins Krankengeld fallen, werden diese Monate ausgeklammert und für die EG Berechnung andere Monate vor der SS benutzt.

Ansonsten könnten auch deine Schwiegereltern ein BV aussprechen, wenn die es gut begründen.

Ich persönlich sehe zwar keinen wirklichen Grund für ein BV, aber ich stecke auch nicht in deiner Situation.

8

Nun ja, schwierig. Der FA darf bei „nur Bluthochdruck“ noch kein BV ausstellen, da dies nicht ausreicht. Beim BV bekommst Du volles Gehalt, was wir als Gemeinschaft zu finanzieren haben.
Bei Krankmeldung zahlt die KK, und die können Dich zu einem ihrer Ärzte schicken für eine Zweitmeinung, wenn sie denken, dass der Arzt dich zu schnell krank geschrieben hat.
Wenn deine Schwiegereltern Dir nicht zb Homeoffice geben können oä, wie wärs mit unbezahltem Urlaub? Dann bist Du zu Hause, gefährdest das Kind nicht (wenn es vom Stress gefährdet ist) und Du kriegst von niemandem Geld, musst also nix begründen und rumstreiten?

9

Du arbeitest bei deinen Schwiegereltern?? Ist denen nicht lieb wenn ihr zukünftiges Enkelkind gesund zur Welt kommt?? Ich meine kannsr du mit ihnen nicht sprechen und weniger Stress haben?

15

Lass bitte den Blutdruck von deiner Gynäkologin einstellen- es gibt wohl Studien dass die Föten davon bis ins Kleinkindalter profitieren und völlig davon ab kann es einer Schwangerschaftsvergiftung vorbeugen! Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen