Elterngeld, Krankengeld, wieder Schwanger werden

Hallo liebe Mamas,
Ich benötige mal eure Erfahrungen/ Informationen...
Ich habe eine 1 1/2 Jährige Tochter. Die gesamte Schwangerschaft befand ich mich im Beschäftigungsverbot. Nach der Geburt bekam ich 1 Jahr Basiselterngeld. Elternzeit habe ich mir allerdings 20 Monate genommen. Jetzt im März starte ich wieder mit 30 Stunden/Woche.
Wir würden gerne ab Ende August/September erneut die Verhütung weglassen und nochmal in Planung gehen. Sollte es sofort klappen, was man nicht weiß hätte ich bis dato 5 mal Gehalt bekommen. Die 9 Monate Ss dazu gerechnet wurde ich ja auf 14 Monate kommen. Für das EG werden die 12 letzten Kalendermonate zur Berechnung gezogen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich nochmal ein Beschäftigungsverbot bekomme. Ich hatte bei der letzten Ss schon viele, schwangerschaftsbedingte Beschwerden, welche mir das Arbeiten schwer bis kaum ermöglicht hätten. Aufgrund des BV gab es jedoch keine Finanziellen Nachteile für mich.
Wie schaut es aus, wenn ich kein BV bekomme und evtl iwann ins KG falle? Was ist mit dem Elterngeld? Habe ich mit 30 std pro Woche überhaupt ein Anrecht auf Elterngeld oder bekomme ich nur den Mindestsatz von 300 Euro?
Ich weiß, Fragen über Fragen aber man möchte auch gut vorbereitet und abgesichert sein. LG

1

Anspruch auf eg hast du allemal auch mit einer Teilzeitstelle.
Nach 6 Wochen Lohnfortzahlung aufgrund der selben oder ähnlichen Erkrankung fällst du ins Krankengeld. Das ist für dich dann ziemlich ungünstig weil das kg eine entgeltetsatzleistung ist und bei der Berechnung des eg nicht berücksichtigt wird.
Liebe Grüße

2

Ps rechne doch mal mit einem onlinerechner aus für die 5 Monate was bei deinem Brutto bei 30 std an eg rauskommen würde.

3

Wenn sie aufgrund von schwangerschaftsbedingten Beschwerden krank geschrieben ist und dann ins Krankengeld fällt, werden diese Monate allerdings ausgeklammert. Lediglich Monate mit "normalem" Krankengeld werden mit 0 berechnet.

weitere Kommentare laden
7

Guten Morgen,

Für deine EG Berechnung würden die 5 Monate (sofern sie komplett sind) angerechnet plus 8 Monate vor Beginn des 1. muschu wo du bv hattest.

Außerdem bekommst du 10% (mind. 75€) geschwisterbonus.

Solltest du durch die da ins Krankengeld fallen, dann werden diese Monate ausgeklammert und stattdessen vor dem 1. muschu entsprechend die Monate genommen. Du hast keine 0-Monate!

Lg

8

Warst du direkt 12 Monaten nach Geburt wieder arbeiten???

9

Echt? Geht die Berechnung so weit zurück? Das letzte mal vor dem Mutterschutz war im Mai 2018. Habe dann bis 1.7 19 Basiselterngeld bekommen und danach habe ich mich bis jetzt selber finanziert

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen