Gefährdungsbeurteilung-BV

Hallo zusammen,

ich arbeite intensiv mit Familien im ambulanten Bereich zusammen. Es sind darunter auch Personen, die unter Drogeneinfluss stehen, potentiell aggressiv sind und psychische Störungen haben. Die Arbeit führe ich alleine aus, im Haushalt der Familien.

Nun bin ich schwanger und war bereits beim Betriebsarzt. Er hat sich nicht für meine Tätigkeit interessiert, hat lediglich die Immunitäten bestimmt. Bis auf Toxoplasmose bin ich gegen alles immun. Daher bin ich aus medizinischer Sicht weiterhin einsetzbar.
Die oben genannten Punkte wie bspw. Drogeneinfluss wurden hierbei jedoch nicht berücksichtigt.
Eben habe ich beim Personalamt angerufen, da meinte die Dame, dass ich dann ein individuelles BV meiner Frauenärztin erfragen soll.
Meines Wissens nach wäre doch aber der Arbeitgeber in diesem Fall am Zug oder?
Liebe Grüße und danke

1

Eigentlich muss dein AG eine Gefährdungsbeurteilung mit dir zusammen ausfüllen, diese muss dann zum Betriebsarzt mitgenommen werden - sie ist genauso Grundlage der Empfehlung des Betriebsarztes für oder gegen ein BV wie die Klärung deiner Immunisierungen.

Du solltest deinen AG auf §10 das MuSchG (Beurteilung der Arbeitsbedingungen; Schutzmaßnahmen) und §27 MuSchG Abs. 3 Punkt 4 aufmerksam machen. Sollte dann keine ‚Einsicht‘ erfolgen, kannst du dich an die zuständige Behörde (bei mir war es das Gewerbeaufsichtsamt und die waren sehr hilfreich) wenden.

Alles Gute für euch!!! 🍀

2

Huhu! Da stimme ich dir zu, bei Dinge die den Arbeitsplatz betreffen muss der Arbeitgeber handeln. Ein BV vom FA gibt es nur wenn Gesundheit/Leben von Mutter und/oder Kind gefährdet sind. Wurde denn schon eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt? Was kam dabei raus? Ansonsten bei Unklarheiten kann man sich immer ans Gewerbeaufsichtsamt wenden, die sind für die Einhaltung der Mutterschutzgesetztes zuständig. Alles Gute

3

Hallo, mit mir hat niemand eine solche Beurteilung durchgeführt.
Wer führt diese in der Regel mit einem durch? Der direkte Vorgesetzte oder auch der Betriebsarzt?

Danke

4

Das muss der Vorgesetzte mit einem machen, da werden dann mögliche Risiken durchgesprochen und angekreuzt/eingetragen was für Risiken vorliegen und wie diese ggfls. zu beheben sind. Kann dir kein Mutterschutz konformer Arbeitsplatz angeboten werden, muss dir der Arbeitgeber ein BV ausstellen.

Top Diskussionen anzeigen