Noch berufstätig, aber Einladungen von Zeitarbeitsfirmen

Hallo, ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen.

Zu meiner Situation: ich habe zur Zeit einen befristeten Arbeitsvertrag. Dieser läuft zum 31.03.2020 aus, d.h. ich bin momentan noch voll berufstätig. 

Unterlagen sind alle bei der Agentur für Arbeit abgegeben. Seit einigen Tagen werde ich mit Einladungsgesprächen in Zeitarbeitsfirmen bombadiert. Gleichzeitig kommen Vermittlungsvorschläge mit Rechtsbehelfsbelehrung von der Agentur für Arbeit. 

Wie kann ich hier vorgehen. Ich hab andere Bewerbungen am laufen, aber wenn ich zu den ganzen Vorstellungsgesprächen von den Zeitarbeitsfirmen gehe, muss ich unbezahlten Urlaub nehmen, was meinen jetzigen Lohn schmälert. Desweiteren möchte ich erstmals auch, wenn möglich, nicht bei einer Zeitarbeitsfirma arbeiten, da die Verdienstmöglichkeiten niedriger als mein Arbeitslosengeld sind.

Kann mir hier einer weiterhelfen? 

Vielen Dank

1

Vlt solltest du dein Berater fragen wie es ist weil du arbeitest und wegen den Arbeitszeiten nicht zu den gesprächen gehen kannst. Die wollen natürlich dafür sorgen dass du erst garnicht arbeitslos wirst. Was anderes fällt mir da leider auch nicht ein.

2

Sind die Vorstellungsgespräche seriös?
Wie kommen diese an deine Daten?
Hast du dich dort selbst beworben?

Bisher kenne ich es so, dass man sich bei der Agentur für Arbeit meldet, denen auch ein Profil gibt. Der zuständige Berater schickt dann Vorschläge zu, zu denen man sich selbst bewirbt.

Wenn es zu einem Vorstellungsgespräch kommt, meldet man sich dort und
a) sagt zu
b) sagt, dass man Interesse hat, zu dem Zeitpunkt jedoch nicht kann und bittet um einen anderen Termin

Melden sich die Zeitarbeitsfirmen , weil du ein öffentliches Profil irgendwo im Internet eingestellt hast, so dass diese auf dich zukommen?

3

Nein, in dem Einladungsschreiben steht, dass Sie die Information von der Agentur für Arbeit haben. Gestern z.B. hatte ich 4 Einladungen von verschiedenen Zeitarbeitsfirmen im Briefkasten. Zeitgleich diese vorgeschlagenen Zeitarbeitsfirmen von der Agentur für Arbeit. Auf der Rückseite von den Schreiben wird direkt mit Sanktionen gedroht, obwohl ich ja noch nicht im Bezug von Arbeitslosengeld bin. Die Gespräche sind alle nächste Woche an verschiedenen Tagen. Der erste direkt morgen um 8.10 Uhr. Nur da muss ich auf meiner jetzigen Arbeit auch sein. Entweder gehe ich auf meine Arbeit und riskiere eine Sperre oder ich muss mich krankmelden.

5

Ruf Deinen Bearbeiter an und frag ihn, wie Du das machen sollst. So schnell wird nicht gesperrt, da Du ja noch arbeitest und Du Deine Arbeitspflicht erfüllen musst.
Meine Tochter bekam bei ihrer letzten Arbeitslosigkeit dauernd Aufforderungen zu "Packfirmen" mit schwerer körperlicher Arbeit zu gehen, obwohl sie einen GdB von 60 hat und das garnicht machen kann - auch gleich mit Sperrandrohungen. Als sie ihren Bearbeiter fragte, ob sie einen Anwalt einschalten soll war Ruhe und sie bekam Angebote in ihrem Beruf.
Ich würde mir sicher bei meinem jetzigen Arbeitgeber nichts zuschulden kommen lassen und zusätzlich zum Anruf schriftlich erklären, dass Du Deine Arbeitspflicht erfüllst bis zum Schluß und nur Vorstellungstermine wahrnimmst, die außerhalb Deiner Arbeitszeit liegen. Diesen Brief würde ich per Einschreiben ans Arbeitsamt schicken.
LG Moni

4

Weißt du denn schon sicher, dass dein Vertrag nicht verlängert wird?

6

Bei einem bald endenden Arbeitsvertrag muss Dich Dein Noch-AG für Vorstellungsgespräche freistellen.

https://www.smartlaw.de/rechtsnews/arbeitnehmer-auszubildende/freistellung-wie-sie-bei-auslaufendem-arbeitsvertrag-entspannt-ins-vorstellungsgespraech-gehen

Grüsse
BiDi

7

Da steht aber auch drin, dass die Termine rechtzeitig anzumelden sind.
Sehr kurzfristige Termine sind somit auch ein Problem, deswegen würde ich das Arbeitsamt schon darauf hinweisen, dass sie da etwas mitziehen müssen.
Das Beispiel geht ja von 4 Wochen vor Ende des Arbeitsverh. aus, so weit ist die TE noch nicht.
Wobei es auch auf den derzeitigen AG ankommt, wie kurzfristig er einen Termin akzeptiert, da er ja auch auf die Erbringung der Arbeitsleistung bestehen kann.
LG

8

Hallo

Da du dich arbeitssuchend melden musstest, wird das Amt aktiv.
Die senden die Vermittlungsvorschläge anhand deines Profils, was mit dir zusammen in der Agentur erstellt wurde. Da steckt keine Person dahinter. Das sind reine Verwaltungsergebnisse

Lass dir nen Termin mit deinem Berater geben und bring mit dem dein Profil auf Fordermann.

Und nebenbei gibst du bitte regelmäßig deine Übersicht zu deinen Bewerbungsbemühungen ab. Einfach auf den Formularen der Agentur dokumentieren. Wenn du das machst, brauchst du keine Angst vor Sperren zu haben, da du ja Eigenbemühungen nachweisen kannst.

Deine Termine bei den Zeitarbeitsfirmen sagst du einfach freundlich ab, oder bittest um einen anderen Termin.

Die von der Agentur sind zum Helfen da, nicht zum Sanktionieren. Mit denen kann man ganz normal reden.

Top Diskussionen anzeigen