Elterngeld Plus und 2. Kind unterwegs

Hallo zusammen,

Bin mir gerade nicht sicher ob die Frage hier richtig ist.

Wir haben eine 1-jährige Tochter, für die ich bis November 2020 EG Plus bekomme.
Jetzt ist es aber so, dass im September unser 2. Kind kommt.
Dafür möchte ich jedoch in die "richtige" Elternzeit gehen, da es diesmal nicht wie bei unserer Tochter klappen wird mit der wechselnden Beträuung von meinem Mann und mir.

Jetzt mal meine Frage dazu:
Was passiert mit meiner restlichen EG Plus Zeit? Verfällt diese? Oder kann ich diese zusätzlich in Anspruch nehmen?

Zudem möchte ich eigentlich auch 2 Jahre daheim bleiben. Weiß vll jemand wie man das finanziell regeln kann?
Habe mal gehört, dass man sich sein Elterngeld auf 2 Jahre teilen kann.
Stimmt das?

Danke schon mal für alle Antworten hier!!!

1

Elterngeld Plus ist doch das elterngeld auf 2 Jahre verteilt.

2

Wie hast du das denn jetzt? Redest du nur von elterngeld oder bringst du das mit elternzeit durcheinander? Das sind 2 verschiedene paar Schuhe...

3

Entschuldige, ist etwas kompliziert...

Ich bin bei meiner Tochter nach dem Mutterschutz wieder in Teilzeit arbeiten gegangen. Jetzt bekomme ich bis November 2020 EG Plus.

Nun bekomme ich im September das 2. Kind und weiß nicht was mit dem EG Plus passiert.
Zusätzlich würde ich gerne 2 Jahre Elternzeit in Anspruch nehmen. Vom 2. Kind würde mir doch auch EG zustehen, kann man das auch auf 2 Jahre aufteilen?

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,
Ruf doch am besten bei der elterngeldstelle an. Die können dir das ganz genau sagen. Zum Thema Elterngeld beim zweiten Kind gibt es so viele Irrtümer
Lg

6

Du hast die Möglichkeit, alle Monate, die noch in die Lebensmonate 1-14 des ersten Kindes fallen, in Basiselterngeld umzuwandeln. Das geht meines Wissens nach auch bis zu einem gewissen Zeitraum rückwirkend. Du solltest dich unverzüglich mit der Elterngeldstelle in Verbindung setzen. Du solltest das Elterngeld plus so umwandeln, dass du mit Beginn des neuen Mutterschutzes kein Elterngeld mehr beziehst. Denn dann kannst du deine Elternzeit zum Tag VOR Beginn des neuen Mutterschutzes beenden und beziehst während des Mutterschutzes wieder Mutterschaftsgeld.

Machst du das alles nicht, gehen dir auf jeden Fall alle Monate und Tage ab Geburt des zweiten Kindes an Elterngeld plus verloren. Zudem wirkt sich das auch negativ auf das Elterngeld für das zweite Kind aus.
Also schnell bei der Elterngeldstelle anrufen und das klären!

Die Elternzeit kannst du auch wieder aufteilen, wie du möchtest, ebenso das Elterngeld

Top Diskussionen anzeigen