Welche Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) zahlt bei Beschäftigungsverbot

Ich bin dabei mir gerade meinen Kinderwunsch zu erfüllen und habe einen guten Freund, der unabhängiger Versicherungsvertreter ist und dieser hat mir empfohlen eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, da diese zusätzlich zu dem vollen Gehalt im Falle eines Beschäftigungsverbots zahlen würde.

Ist das realistisch? Kennt Ihr Versicherungen, die das tun? und wie leicht ist es ein Beschäftigungsverbot vom Arzt zu bekommen (Pharmazeut - in der Apotheke)?

7

Bist du denn eventuell Selbständig? Dann gibt es solche Versicherungen schon, da gibt es ja dann keine solche Regelung nach MuSchG. Das ist ja z.B. für Tagesmütter total sinnvoll wenn sie CMV negativ sind. In deibem Fall müsstest du dann nach den Vertragsbedingungen schauen ob es reicht wenn du dir praktisch selber das BV aussprichst weil du z.B. Salben nicht mehr anmischen kannst etc..

1

Ich würde dem „Freund“ jedenfalls keine Versicherung abkaufen.

Im BV erhältst du ganz regulär dein volles Gehalt. Auch ohne Versicherung.

(Unabhängig davon ist eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung ein nicht uninteressantes Produkt, hat nur nichts mit dem BV in der Schwangerschaft zu tun)

https://www.gehalt.de/arbeit/gehalt/wer-zahlt-das-gehalt-bei-beschaeftigungsverbot

2

Eine BU ist an sich eine gute Sache, aber da diese gegen eine dauerhafte Arbeitsunfähigkeit absichert, denke ich sollte eine Schwangerschaft kein Grund für einen Abschluss dieser Versicherung sein. Von deinem Freund finde ich die Empfehlung auch nicht so gut.
Ich kenne keine BU, die deswegen zahlt, da man ja das volle Gehalt bekommt.

Zum Beschäftigungsverbot aufgrund deines Berufes:
Vom Arzt ein Beschäftigungsverbot aufgrund deines Berufes zu bekommen, ist schwierig, da der Arzt dies nicht ausstellen darf. Dieser darf dies nur aus Gründen ausstellen, die unabhängig von deinem Beruf sind.

Wenn ein BV aufgrund des Berufs ausgestellt werden soll, muss dieses vom Arbeitgeber kommen.


Grundsätzlich würde ich nicht bei der Kinderwunschplanung von einem BV ausgehen.

3

Ich bin im Beschäftigungsverbot und bekomme automatisch mein volles Gehalt. D im mutterschutzgesetz ist vorgeschrieben, dass ich aufgrund meiner Schwangerschaft keine finanziellen Nachteile haben darf. Daher wäre die Versicherung in meinen Augen unsinnig. Dann hättest du ja mehr als vorher. Mit welcher Begründung?
Dein Arzt und dein Arbeitgeber können dir ein BV erteilen. Sobald dein AG von deiner Schwangerschaft weiß muss er eine Gefährdungsbeurteilung mit dir machen. Da wird geguckt, ob dein Arbeitsplatz für die Schwangerschaft geeignet ist, oder ob du und dein Nbaby gefährdet seid. Je nach Ergebnis wird der Arbeitsplatz umgestaltet, du bekommst andere Aufgaben zugeteilt, wirst nach Hause geschickt oder arbeitest normal weiter. Damit hat dein Arzt nichts zu tun. Dieser kommt ins Spiel, wenn es medizinische Gründe gibt und es deshalb für deine Gesundheit und der des ungeborenen Kindes besser ist zu Hause zu bleiben. Daher kann man nicht sagen wie leicht es ist vom Arzt ein BV zu bekommen.

4

Ganz großer Bullshit, was dein „Freund“ dir da empfiehlt!
Wenn du ein BV bekommen solltest, vom AG oder vom FA (was eher unrealistisch ist), bekommst du ganz normal dein normales Gehalt weitergezahlt, ohne Abzüge!
Eine zusätzliche Absicherung ist also nicht nötig. Solltest du natürlich doppelt kassieren wollen grenzt das ja schon an Betrug, wenn du dafür ein BV erschleichen möchtest. Ziemlich uncooler Move und hoffentlich nicht deine einzige Motivation, ein Kind zu bekommen?!

5

Meine Vorrednerinnen haben absolut recht. Eine Berufsunfähigkeit hat absolut nix mit einem Beschäftigungsverbot während einer Schwangerschaft zu tun. Deshalb bekommst auch in diesem Fall auch dein Gehalt nicht von zwei Seiten her.
Dein Freund hat eindeutig eine Berufsverfehlung.....#zitter

6

Ich frage mich wieso du mehr Geld haben willst als dein Gehalt ist ? Ich hab gelesen dass du weißt dass du im bv dein volles Gehalt erhältst aber ich verstehe den Hintergrund nicht wieso du noch mehr Geld im bv haben möchtest.

Liebe Grüße

8

Berufsunfähigkeit und Beschäftigungsverbot sind ja ganz unterschiedliche Dinge.

Berufsunfähigkeit heißt, nie mehr in der Lage sein, seinen Beruf auszuüben. Als Biologe im Labor oder Dachdecker zb blind, Querschnittsgelähmt mit Beeinträchtigung der Arme und wegen eines erworbenen Hirnschadens durch zb Schlaganfall, kognitiv nicht mehr in der Lage zu sein.

Beschäftigungsverbot heißt, dass man natürlich noch in der Lage wäre, nur nicht darf.

9

Versicherungsberatungen im Freundes- und Familienkreis sind sowieso meist der größte Bullshit. Ich kann nicht verstehen, wie man sein gegenüber so verarschen kann.
Meine beste Freundin hat mir letzt auch von einer ganz tollen Versicherung erzählt, die sie für ihr Kind bei ihrer Schwester abgeschlossen hat: Unfallversicherung mit Beitragsrückzahlung. Wenn man sich dann mal genauer informiert, findet man heraus, dass das egtl total verbranntes Geld ist.

Top Diskussionen anzeigen