Wann am besten Schwanger werden während Elternzeit?

Hallo ihr lieben,
mal ne Frage meine Tochter (1Kind) kam im Okt.2019 zur Welt. Ich habe 2 Jahre Elternzeit beantragt und erhalte 540€ im Monat ElterngeldPlus. Wann müsste ich spätestens mit dem 2. Kind schwanger werden um dann das selbe Elterngeld zu erhalten?
Falls ich noch vor Okt.2020 schwanger werden sollte erhalte ich dann anteilig Elterngeld zurück bis zum Mutterschutz oder läuft das dann weiter mit 540€ im Monat? Und sollte ich die laufende Elternzeit dann vor dem Mutterschutz beenden um Mutterschaftsgeld zu erhalten? Stimmt es, dass bis zu 14 Monate rückwirkend ausgeklammert werden bei der berechnung vom Elterngeld?

Bissl kreuz und quer alles, sorry dafür 🙈😃

1

Um das gleiche Elterngeld wie jetzt zu bekommen, müsste dein neuer Mutterschutz dieses Jahr im Dezember beginnen. Du solltest also quasi jetzt langsam anfangen.

Und ja, wenn du die Elternzeit zum neuen Mutterschutz kündigst, bekommst du den alten Arbeitgeberanteil.

2

Wenn du vorhast schnell wieder schwanger zu werden, würde es wohl Sinn machen das Elterngeld plus schnell noch in Basiselterngeld umzuwandeln. Im neuen Mutterschutz musst du ja die alte Elternzeit beenden und kannst dann auch nicht mehr das Elterngeld für Kind 1 gleichzeitig beziehen.

Wenn du nicht alleinerziehend bist, werden bei dir 12 Monate ausgeklammert. Also Kind 1 geboren Okt 19, das heißt Mutterschutz bis Dez 19, Elterngeldbezug 12 Monate bis Dez 20, dann wieder Mutterschutz, wenn alles so läuft wie du es dir vorstellst :)
Elternzeit zum Beginn des neuen Mutterschutzes beenden um wieder das volle Mutterschutzgeld zu erhalten

3

Einiges falsch!

Ja, es werden 12 Monate Basiselterngeld ausgeklammert, aber plus Mutterschutz sind es schonmal 14 Monate und die zählen ab Geburt! Also ab Oktober bei der TE.

Beim Elterngeld Plus werden im Übrigen 14 Monate plus Mutterschutz ausgeklammert, insgesamt 16 Monate. Also pauschal zu sagen „Wandel um in Basiselterngeld“ ist schlecht

4

Ah sorry, das mit den Monaten stimmt, die Mutterschutzmonate werden mit ausgeklammert, das hatte ich gerade vergessen.

Aber wenn sie komplett 22 Monate EG plus hat hat sie definitiv einen Nachteil wenn sie vor Ablauf der Zeit wieder schwanger wird! Dann geht ihr dieses Geld flöten. Deshalb sobald es einen ET fürs zweite Kind gibt, die übrigen Monate so umwandeln dass es bis zum neuen Mutterschutz mehr geld gibt

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen