Kündigungsschutz als Schwangere - immer

Ich habe auf Basis eines Posts weiter unten eine Frage. Den Kündigungsschutz für Schwangere kenne ich. Aber stimmt es, dass der IMMER greift?
Kann ich als Schwangere tun und lassen was ich will (frech sein, beleidigen, schwänzen etc) ohne, dass mir gekündigt werden kann?
Das kann doch nicht wahr sein, oder?

1

Natürlich nicht. Es gibt schwerwiegende Gründe (Diebstahl, tätlichen Angriff, etc.), die vorgebracht und gerichtlich den Kündigungsschutz umgehen.

Dazu gehören aber stichhaltige BEWEISE, die reine Aussage des AGs reicht nicht.

Der MuSchu ist in diesem Bereich sehr wichtig, weil viele AGs Schwangere loswerden möchten.

2

Natürlich nicht. Darauf müsstest du doch von selbst kommen 😁

10

Sorry, ich bin weder schwanger noch kenne ich mich mit recht aus. Habe einfach nur gefragt und finde es schade, dass sich jetzt verschiedene Leute hier über mich lustig machen. Mich hat das einfach nur interessiert weil ich hier im Forum schon öfters gelesen habe dass manche Schwangere das Gefühl haben tun und lassen zu können was sie wollen.

20

Sollte nicht so rüber kommen. Aber natürlich dürfen schwangere nicht alles tun und lassen. Natürlich gibt es auch wie überall schwarze Schafe, die vieles ausnutzen. Generell find ich es aber mehr als passend, das es den Mutterschutz gibt, denn aus erfahrung weiß ich, es gibt schon linke Chefs/ innen.

weiteren Kommentar laden
3

Ich habe noch eine ergänzende Frage. Ab wann gilt der Mutterschutz? Sobalbder AG davon in Kenntnis gesetzt wird? Egal wie "früh" die Ss ist?

5

Der besteht mit der Schwangerschaft, wenn man gekündigt wird muss man innerhalb 2 Wochen eine schriftliche Bestätigung vom Arzt einreichen.

6

Der Schutz gilt ab Bekanntmachung der SS und 2 Wochen rückwirkend.

weitere Kommentare laden
4

Ich finds auch unmöglich. Ich verstehe ja dass man nicht gekündigt werden darf wenn der AG von der Schwangerschaft weiß. Aber das Nachreichen der Bestätigung nach Kündigung finde ich nicht gut. Ein Arbeitgeber wird seine Gründe haben. Auch wenn es ein normaler nötiger Stellenabbau ist. Wenn er die Schwangere nicht kündigen darf muss er einen anderen kündigen...

8

So funktioniert nun mal ein Solidaritätsstaat. Es geht bei jeder Kündigung um die soziale Verantwortung des AGs ggü. des AN.

Wer hat wohl bessere Chancen einen neuen Job zu finden: ein flexibler Single oder eine schwangere Frau, bei der Ausfallzeiten und baldige EZ zu erwarten sind?

9

Ja verstehe ich schon, es soll ja schützen. Aber aus Sicht des AG halt manchmal nicht so schön. Gerade in kleinen Unternehmen. Und wenn die Betroffene Person nur auf ein BV aus ist und gar nicht mehr plant zu arbeiten auch höchst provokant...

weitere Kommentare laden
17

Natuerlich darf man das nicht. Solange Verstoesse wie du sie erwaehnst auch beweisbar sind.

Ich stimme einigen der Stimmen ueber mir auch ueberhaupt nicht zu hinsichtlich der Aussage " Ein Arbeitgeber wird seine Gründe haben". Natuerlich hat ein AG seine Gruende, aber die sind in manchen Faellen alles andere als fair. Es gibt genug AG, die eine Schwangere sofort feuern wuerden, wenn sie es koennten (einfach um sich selbst den Stress zu sparen, nicht mit Ausfallzeiten umgehen zu muessen etc). Bei einem Post wie dem weiter unten muss man auch mal die Perspektive wechseln und daran denken, dass es auch extrem asoziale AG gibt (ob die Vorwuerfe in dem Post stimmen oder nicht weisst du ja nicht).

Ich glaube da kommen einige auch nur so lange als die AG-freundliche Staatspolizei daher, bis es sie mal selber unfair treffen wuerde ;)

29

Wenn du untragbar bist können sie dir kündigen.
Muss aber abgesegnet werden von bestimmten Stellen, welche weiß ich nicht kannst du sicher google fragen

30

Eh, nein. Unbegrenzt Scheiße bauen kann man auch als Schwangere nicht. Da gilt auch, wenn man der Firma schadet und das auch noch absichtlich, dann fliegt man auch da..

Top Diskussionen anzeigen