2. Kind ja oder nein? Wie macht ihr das finanziell??

Hallo zusammen,

wir, mein Mann und ich, haben eine 12 Monate alte Tochter und hätten gerne so in ca. 1-2 Jahren noch ein Kind.

Mein Mann ist Polizeibeamter, verdient jetzt nicht soooo wenig. Aber mega Sprünge können wir nicht machen: ein Haus war nicht drin, Urlaub dieses Jahr nur mit Mühe und Not, etc.

Ich habe fürs erste Kind 3 Jahre Elternzeit. Und ich muss sagen, jetzt bin ich ja ca. 1 Jahr zu Hause und das haut echt rein bei uns, dass ein Gehalt wegfällt. Wie soll das dann erst mit 2 Kindern werden? Also der finanzielle Aspekt lässt mich wirklich zweifeln. Obwohl ich ein paar Stunden nebenbei arbeiten gehe. Was allerdings mit 2 Kindern nicht mehr möglich ist.

Wie geht das denn bei euch allen? Seid ihr Großverdiener?

Tanja

1

Hallo Tanja #blume

Großverdiener sind wir keine. Aber wir haben festgestellt, daß ein 2. Kind nicht viel Mehrkosten hat. Zumindest nicht bei uns. War vom 1. ja alles noch da.;-)

Bisher hält es sich sehr im finanzierbaren Rahmen bzw. die Ausgaben für die Kinder übersteigen das Kindergeld (noch) nicht. Was in 10 Jahren sein wird? Keine Ahnung, aber wir werden es schaffen.:-D

#liebdrueck
Sanne #sonne

2

huhu


mensch ich finde es gut das ich beim erstenmal wo ich hier reinschaue gleich einen beitrag mit meinen sorgen finde habe in ss forum und kinderwunsch auch schon mal so ähnlich gepostet nur da habe ich nicht wirklich eine vernümpftige antwort bekommen

aber ich muss sagen so wie meine vorrednerin es schldert klingt es plausiebel weil es ist ja wirklich so das meiste hat man vom ersten baby noch wie klamotten babysafe kinderwagen aber wie habt ihr das mit einem zweiten zimmer gemacht abzahlung??oder habt ihr irgendwelche zuschüsse bekommen???


freu mich schon mit euch weiter über dieses thema zu reden sorry für das viele bla bla


glg bina+Jeremy(25.10.2005)

4

Hallo Bina #blume

wir haben gar kein 2. Zimmer gehabt;-) Wir haben uns das neue Bett auf Taufe schenken lassen (vorher lag er in der alten Wiege von mir, wie auch schon sein Bruder) und nen großen Kleiderschrank, wo die Sachen beider Babys reinpassen (vorher mußte die Wickelkommoder herhalten), war auch schnell und günstig gefunden (heutzutage sind die ja sogar noch billiger geworden).

Jetzt haben wir in der Wohnung umgeräumt, so daß wir zwei Kinderzimmer haben und haben die Einrichtugnegegenstände eben auf die zwei Zimmer verteilt. Wir nennen das jetzt den Kindertrackt;-)

#liebdrueck
Sanne #sonne

8

hehe das is natürlich auch ne idee und natürlich auch viel schlauer eigendlich man spart geld und man spart ja auch emens viel platz

danke für die antwort

glg bina

3

Meine Große ist 2 3/4 und Nr. 2 unterwegs. Ich arbeite zur Zeit voll, Männe auch. Ich werde direkt nach dem Mutterschutz mit 20 Wochenstunden wieder einsteigen - von meinem Gehalt wird zwar ein gut Teil für die Kinderbetreuung draufgehen, aber eben nicht alles, und damit behalten wir wenigstens halbwegs unsere finanziellen Spielräume.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, daß so viele Familien absolut am Existenzminimum rumknaupeln, nur weil Frau nicht wenigstens mitarbeitet, wenn man 20 Stunden die Woche arbeitet, bleibt auch trotz Kinderbetreuung noch was übrig...

Klar, wer sich das zu Hause bleiben leisten kann - gerne. Nur zu Hause bleiben und dann jammern, daß das Geld nicht reicht, finde ich link.

Übrigens: ich habe bei meiner Großen ein halbes Jahr VOR der Geburt angefangen, eine TaMu zu suchen und habe dann auch jemanden gefunden, bei Nr. 2 hat sich das Problem erledigt, die alte TaMu nimmt Nr.2 auch wieder ;-) Ja, es ist nicht einfach - aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!

6

hallo...

muss nur bei einem punkt widersprechen:

"...nur weil Frau nicht wenigstens mitarbeitet, wenn man 20 Stunden die Woche arbeitet, bleibt auch trotz Kinderbetreuung noch was übrig... "
NEIN

bei 900€netto, 400€ fahrtkosten und 200-300€ kinderbetreuung bleibt so gut wie nichts übrig.
also nicht mehr als erziehungsgeld.
und das bei einem chef der einem bis zum 5 monat wortwörtlich gerne jeden tag "die rutschige lagertreppe runtergeschubsen will und einem gang zur toilette" , damit sich das PROBLEM von allein löst.
NEIN DANKE- ich bleibe bei meinem kind und suche mir gerade hier etwas (hab 2 jahre elternzeit genommen um in ruhe wohnortnah und chef-fern etwas neues zu suchen- erst teilzeit ab 18monate und danach vollzeit)


LG
schnuti mit tabita amelie, die jetzt schon einmal pro woche in die kita zur spielstunde geht (mit mama) damit das eingewöhnen nicht schwer fällt, wenn mama schnell was feines neues findet #freu

5

Hallo,

mein Mann ist Handwerker und verdient recht wenig. Ich bin zurzeit auf ALG II.

Unser Sohn ist 7 und jetzt bin ich mit Zwillingen schwanger. Ich beabsichtige, mir einen Job zu suchen, wenn die Zwillinge 1,5 Jahre alt sind.

Mehr Finanzplanung hab ich noch nicht gemacht. Wenn man seine Kinderplanung an finanzielle Entscheidungen hängt, dann darf man wahrscheinlich nie welche bekommen.

Wird schon irgendwie werden.

Lieben Gruß Marion

7

Großverdiener ist relativ.

Naja, das Haus war in 10 Jh. abbezahlt, und jetzt kann ich endlich kürzer treten #freu



einige Ansätze fürs 2.Kind


Das 2. Kind ist teuer , weil

1. es ist nicht sicher, dass es das gleiche Geschlecht hat und Kleidung etc. "aufgetragen" werden kann

2. auch wenn gleiches Geschlecht, kann durch verschobenes Wachstum (Winter / Sommer) und /oder Teint (bei uns so, kein Schmarrn) die vorh. Kleidung nicht passen

3. "extreme" Kostenfallen an sich
- Sommerurlaub (1 Kind meißt incl. / Zustellbett / machbar, 2 Kinder VIEL weniger Angebote und ganz andere Angebote: der letztjährige Teneriffaurlaub war am günstigsten als 2* "Single mit Kind" zu buchen ! )
- Wnterurlaub (einfach alles doppelt rechnen)
- Auto (!) bei uns reicht mit 2 Kindern im Sommer gerade noch ein VW Passat als Hauptauto und im Winter nur mit 600 ltr. Skibox lösbar
- Schule : alles neu und doppelt und das IST teuer (!!)
- bei zwei Geschlechtern : irgendwann brauchst Du zwei Kinderzimmer (das ist nur bei ALGII Empfängern geregelt)
- KiGa, Krankenversicherung, .....
-man MUSS ZWEI Kindern gerecht werden



"ein Kind ist das teuerste Hobby, was es gibt, und ein sehr, sehr Schönes"


-------

unsere Zwei sind 3 Jh. auseinander.

Was ich an Ihnen schätze:

- sie sind soooo unterschiedlich

- als Vater habe ich das 2. Kind viel intensiver genossen, da ich ja schon "vorbereitet" war (obwohl ja der Erste viel mehr Zeit von mir bekommen hat und wir beide ohne den Zweiten viel mehr "verrückte" Sachen gemacht haben)


--------------------

Meine Frau geht Teilzeit arbeiten. Mit den notwendigen Tagesmüttern ist es "Geld umdrehen". Sie will halt in ihrem heißgeliebten Beruf in der Forschung fit bleiben.



Klaus




9

Hallo Tanja

wir machen uns auch zur Zeit Gedanken. Ich wünsche mir sehr ein 2. und mein Mann auch. Leider ist er auf dem Bau und bekommt immer unterschiedlich Beträge. Mal so mal so. Man kann nicht planen. Diesen Monat wird es eng, ansonsten geht es so einigermaßen.
Wir führen auch ein Haushaltsbuch und ich versuche schon zu sparen, aber man möchte sich doch auch mal was gönnen.
Irgendwie ist oft am Ende des Monats mal ein kleines minus da. Habe daher schon versch. Dinge umgestellt, aber bis die sich einspielen dauert es etwas.

Habe einfach Angst.....

Viele Grüße

Mira

PS dann wiederum denke ich Geld ist nicht alles und ein Kind kann soviel geben

Top Diskussionen anzeigen