Elterngeld plus und Minijob

Hallo ihr lieben

Eine Frage:

Ich erwarte im April mein zweites Kind (1. Baby Tochter *30.01.2019)

Morgen treffe ich keinen AG, um ihm die zweite Schwangerschaft mitzuteilen.

Ich würde, wenn das kleine 4 Monate alt ist, gerne einen Minijob mit einer oder zwei Nachtschichten im Monat annehmen, Ihnen das vorschlagen. Sie wären froh und ich auch!

Gerne würde ich für die zweite Elternzeit Elterngeld plus beantragen.

Vorher habe ich 1300€ monatlich Basis Elterngeld bekommen. Demzufolge wären beim Elterngeld plus nun nur noch knapp 650€ drin.

Könnt ihr mir sagen, wie der Minijob angerechnet wird? Was bleibt zum Schluss, gibt es Erfahrungen?

Liebe Grüße und vielen Dank!!

1
Thumbnail Zoom

Hier mal ein Auszug aus meinem schlauen Buch. Hoffe es hilft dir weiter

5

Das Elterngeld errechnet sich aus den 12 Monaten vorm Mutterschutz. Also könnte bei dir noch 1 Monat ohne Einkommen in die Berechnung hinein fließen. Das mindert natürlich dein Elterngeld etwas. Du kannst ja nicht von der selben Höhe ausgehen.

Allerdings kommt bei dir noch der Geschwisterbonus hinzu.

Du solltest deine Daten mal in den Elterngeldrechner eingeben, allerdings denke ich, dass so ein geringer Verdienst beim Elterngeld Plus bei dir keine Auswirkungen hat. Im Endeffekt hat man immer mehr Geld mit zusätzlicher Arbeit als nur das Elterngeld.

Wie lange hattest du beim 1. Kind Elternzeit angemeldet?

7

Meine Elternzeit läuft Ende Februar 2020 aus. Der neue Mutterschutz beginnt Mitte März 2020.

Die Elternzeit wird doch bei der Berechnung komplett ausgeklammert. Daher bekomme ich erneut das gleiche Elterngeld, wie auch bei meiner ersten Tochter.
Nur dieses Mal dann Elterngeld plus mit evt. Minijob...

Danke :-)

8

Würde ggf. Die Elternzeit sogar um die 14 Tage verlängern, damit wirklich keine Lücke entsteht! Kleinlich, aber die paar Euro machen schon was aus, denke ich.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen