Kein Kitaplatz und trotzdem Alg1?

Hallo,

meine Elternzeit geht noch eine Weile, trotzdem mach ich mir jetzt schon Gedanken um die Finanzierung danach und hoffe auf den ein oder anderen Erfahrungsbericht.

Ich bin mit aktuell mit meinem ersten Kind zu Hause und habe bereits in der 9.! Schwangerschaftswoche angefangen, mich auf Wartelisten für einen Betreuungsplatz setzen zu lassen. Wir müssten aktuell bei etwa 20 bis 30 Listenplätzen sein. Egal, wo wir uns melden (wenn wir überhaupt wen erreichen), bekommen wir gesagt, dass wir vor August/September keine Chance haben. In Berlin hat jedes Kind ab dem 1. Geburtstag Anspruch auf eine kostenlose Betreuung.

Nun ist mein Vertrag während der Schwangerschaft ausgelaufen und ich hätte ab dem Frühjahr Anspruch auf ALG1. Meine Eltern könnte das Kind betreuen, da sie beide auf Rente sind. Reicht eine Erklärung der beiden aus als Nachweis, dass ich dem Arbeitsmarkt zu Verfügung stehe? Hatte jemand eine ähnliche Situation?

LG

5

Hallo.

Na wenn du eh den Luxus hast, dass die Großeltern das Kind betreuen können, dann kannst du dich ja bereits jetzt auf die Suche nach dem neuen Job machen.
Bis EG-Ende hast du dann sicher was gefunden.

LG

7

Hallo,
ich könnte jetzt schon mit einem neuen Job anfangen. Das Problem ist und bleibt die katastrophale Kitasituation in Berlin. Allein in meinem Bezirk hat das Jugendamt laut eigener Aussage über 600 Eltern auf der Akut-Klageliste. Die haben mir überhaupt keine Hoffnung gemacht. Meine Eltern wohnen nicht in Berlin und würden durch ganz Deutschland reisen müssen, um hier zu betreuen. : (

13

Dann kannst du aber beim Amt nicht angeben, dass die Betreuung durch die Großeltern gesichert ist?!? #aha

weitere Kommentare laden
1

Hey
Anspruch auf alg1 hast du nur wenn du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst, bedeutet dein kind muss in betreuung sein.
Ob kita,Tagesmutter oder das kind bei Oma und opa betreut wird ist egal..als Nachweis für oma und opa reichte bei uns ein einfacher zettel wo drin steht das oma die betreuung übernimmt +ihre unterschift.


Lg

2

Wirklich? Da fällt mir ja schon mal ein Stein vom Herzen! Meinem Mann haben sie nämlich schon durch die Blume gesagt, dass sie das dann auch nachprüfen und mal vorbeikommen oder mich in eine Maßnahme stecken würden, um zu sehen, ob die Eltern dann auch wirklich zur Verfügung ständen. So was hattest du nicht oder?

3

Hallo,

Bei mir hat es auch einfach ausgereicht zu sagen das Oma das übernimmt.
Eine Maßnahme kam dann natürlich. Das ging ein Tag. Dann sollte ich noch etwas machen, hatte dann aber schon Arbeit gefunden.

Lg

weitere Kommentare laden
6

Priorität Nummer eins ist, dass du dir einen neuen Job suchst.
Da du die Großeltern vor Ort hast, bist du ja nicht an ein festes Datum gebunden, sondern könntest auch früher anfangen.

Verzeih das ich so direkt bin, aber irgendwie liest sich dein Text eher, als wäre der Plan du wolltest deine Elternzeit mit ALG1 verlängern und der neue Job stünde nicht im Vordergrund.

Erfahrung habe ich durch den Bekanntenkreis. Eine Frau würde ab dem ersten Tag der Arbeitslosigkeit in eine vierwöchige Maßnahme geschickt, eine andere nach einem Monat.

8

Hallo,
ich habe bereits Angebote, aber keine Betreuung. Ich stehe schon mit dem Jugendamt in Kontakt, die haben mir keinerlei Hoffnung gemacht. Hier fehlen für 2020 etwa 25.000! Kitaplätze. Das kann man sich gar nicht vorstellen. Meine Eltern müssten durch ganz Deutschland reisen. Die wohnen hier nicht fest. Ich könnte natürlich auch den Vertrag unterschreiben, meinen zukünftigen Arbeitgeber hängen lassen und das Land auf Verdienstausfall verklagen, da würde ich den Staat aber doppelt so viel kosten...

33

Abwarten, bis ein Job platzt und dann erst Alarm schlagen, wird nicht funktionieren. Du solltest rechtzeitig Deinen Anspruch auf den Betreuungsplatz durchsetzen!

9

Hallo! Klar, wenn Oma und Opa betreuen, reicht das aus um ALG zu bekommen. Allerdings musst du dann auch wirklich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Dh die Arbeitsagentur wird verlangen, dass du dich auf Stellen bewirbst und ggf auch eine Maßnahme machst. Nur das Geld nehmen und damit die Elternzeit verlängern wird nicht gehen und fände ich auch ziemlich dreist. Gerade wenn die Großeltern, die offiziell betreuen nicht vor Ort leben wird die Arbeitsagentur sicherlich hellhörig und verlangen, dass du etwas machst...

11

Danke dir! Ich denke, es wird dann auf eine Klage hinauslaufen. Ich finde es halt unschön einen Arbeitsvertrag zu unterschreiben, den ich nicht annehmen kann. Das macht auch keinen guten Eindruck. Aber letzten Endes bekäme ich dann auch mehr als doppelt so viel als ALG1. Vielleicht ist das ohnehin besser. Betreuungsplätze gibt es hier nicht.

12

Das ist wirklich eine blöde Situation. Gibt es irgendeine Art von privatem Kindergarten oder Nanny die ihr bekommen könntet? Es gibt da einen Präzedenzfall aus München meine ich. Da haben die Eltern eine sauteure private Kita genommen und hinterher das Geld von der Stadt zurückbekommen weil die ihnen keinen anderen Platz anbieten konnte.
Ansonsten würde ich es tatsächlich auch auf eine Klage ankommen lassen. Manchmal geht es dann mit einem Betreuungsplatz doch ganz schnell... Vielleicht lässt du das beim Jugendamt schonmal durchblicken?

weitere Kommentare laden
15

Mein Vertrag lief auch in der Schwangerschaft aus. Als mein Kind 10 Monate alt war, habe ich ALG 1 beantragt, wurde von dann von zwei verschiedenen Sachbearbeiterinnen des Arbeitsamtes gefragt, warum ich denn trotz eines kleinen Kindes Vollzeit arbeiten möchte... habe aber das volle ALG 1 bewilligt bekommen, obwohl wir keinen Kita-Platz hatten. Ich habe auch gesagt, dass meine Eltern (Rentner) das Kind betreuen würden, sie wohnen fast 100km entfernt von uns. Zum Glück haben wir drei Monate später unerwartet einen Kita-Platz bekommen. Ich war aber trotzdem noch fast weitere neun Monate zuhause, bis ich eine neue Arbeitsstelle gefunden hatte.

17

Da hast du aber ganz einfach "Glück" gehabt, wenn du es so nennen willst.
Der Schuss hätte aber auch rückwärts gehen können.

20

Ging einer Freundin ähnlich. Sie hat ihr komplettes Erspartes (fast 10000 Euro) ausgegeben, weil sie nicht zurück in ihren Job konnte und nicht klagen wollte. Danke für deinen Beitrag.

weitere Kommentare laden
26

Ein bekannter ist Sozialarbeiter und Industriekaufmann.
Sein Vertrag ist ausgelaufen und er ging in Elternzeit. Für ein Jahr.
Danach hat er ALG 1 beantragt und hat im Freundeskreis sehr offen erzählt, dass er garnicht arbeiten will, Ehe das Kind mit 2 in den kiga geht...
Ab 18 monate.war das Kind sogar 25 Stunden bei der tamu...
Er hat jeden Job abgelehnt.
Bis zum kiga alter

Fand ich unmöglich! Besonders, weil eh schon Fachkräftemangel herrscht... Überall wird eine solche Qualifikation gesucht.

Also du siehst.ein Beispiel wo keiner was gesagt hat

27

Hast du dich auch nach Tagesmüttern umgesehen oder geht es dir nur um den Kitaplatz?

42

Nein, es geht mir nur um einen Kitaplatz. Ich brauche einen doppelten Boden bei Krankheit und Urlaub der Betreuungsperson. LG

44

Du hast aber nur einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungspkatz! Das kann auch eine Tm sein!

weiteren Kommentar laden
39

Du bist doch überhaupt nicht in Elternzeit und kannst garnicht auf Verdienstausfall klagen!

Zudem solltest du darüber nachdenken, wie du deine Krankenversicherung zahlst nach dem Elterngeld.

41

Hallo,
bin in der Familienversicherung und könnte einen Arbeitsvertrag haben, den ich aber aufgrund von fehlender Betreuung nicht antreten kann. Den Verdienstausfall werde ich dann einklagen. LG

45

Du KANNST keinen Verdienstausfall einklagen, nochmal. Du hast keinen Arbeitsvertrag!!!

weitere Kommentare laden
52

Hallo,

Ich gab für eine private Nachricht gesendet.
Lg

Top Diskussionen anzeigen