Einkaufsgutschein - Filiale wegen Insolvenz geschlossen

Hallo,
Vielleicht kennt sich hier jemand aus was für Rechte ich habe:
Ich habe vor einigen Monaten einen einkaufsgutschein für einen Laden in unserer Stadt bekommen.
Nun wollte ich ihn einlösen aber musste feststellen, dass die Filiale zu hat.

Nachdem ich Google befragt habe, hat sich heraus gestellt, dass es ein Stammhaus gab und ein paar Filialen.
Die Kette meldete Insolvenz an und schloss die Filialen, das Haupthaus wird jetzt von einem anderen Betreiber und dem alten Namen weitergeführt.

So, was passiert jetzt mit meinem Gutschein?

Ich könnte ihn im haupthaus einlösen, allerdings ist das 1,5 std von uns entfernt, in einem Ort, wo es sonst nichts interessantes gibt.

Habe ich das Recht, mir das Geld irgendwie auszahlen zu lassen wenn ich denen den Gutschein schicke ?
Kennt sich jemand aus ?

Danke euch schon mal

1

Die Ansprüche aus dem Gutschein sind an den Insolvenzverwalter zu richten. Je nach Insolvenzmasse wird man anteilig entschädigt.
Der neue Betreiber hat nichts damit zu tun. Eine Einlösung ist bei ihm nicht möglich.

Oder anders ausgedrückt: der Gutschein ist wertlos.

2

Dein Ansprechpartner ist die Verbraucherzentrale, nicht Urbia. Hier kann doch jeder schreiben was er will.

3

Hallo

Der neue Betreiber hat mit deinem Gutschein nichts zu tun.
Entweder im Haupthaus einlösen oder sich an den Insolvenzverwalters wenden.
Allerdings sehe ich da die Chance als sehr gering, was zu bekommen.

4

Sorry, Haupthaus ist ja anderer Betreiber. Dann wird es schlecht für dich aussehen.

5

Du kannst deinen Gutschein als offene Forderung an den Insolvenzverwalter richten.
Achtung:
- sehr sehr oft gibt es nur eine anteilige Entschädigung. Im allgemeinen geht ein Unternehmen ja in Insolvenz weil es in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Da gibt es dann zb nur 20% vom Geld zurück
- im Allgemeinen ist für die Anmeldung einer Forderung eine Gebühr zu bezahlen. Da kann es dann durchaus passieren, dass es sich nicht auszahlt den Gutschein zur Tabelle zu melden.

Eine Insolvenz ist da immer ungut. Aber hilft nix. Ein aktuelles Beispiel ist da Thomas Cook - da könnten so einige Konsumenten deutlich Geld verlieren.

LG

Top Diskussionen anzeigen